Home / Elbvororte / Othmarschen / 12 Verletzte nach Reizgas-Alarm in Othmarschen

ANZEIGE

12 Verletzte nach Reizgas-Alarm in Othmarschen

LKW-Unfall auf der A7, Doppeldecker-Unfall, Party-Skandal bei Berliner Polizei, Hasskriminalität in Wedel, Verfolgungsjagd an der Alster, Anschläge in Blankenese, Geschwindigkeitskontrollen, Hotel-Räuber, Pfeil-Angriff, Raubüberfall auf Hotel, Exhibitionisten, Bahnhof Altona, Polizei, Symbolfotom, Spielhalle in Othmarschen, Enkeltrickbetrüger, Fliegerbombe, Mann in die Elbe gestürzt
Foto: Marco (https://flic.kr/p/9ct51C), Lizenz: CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

Die Feuerwehr musste am Mittwoch Vormittag mit einem Großaufgebot am Gymnasium Othmarschen anrücken. Der Grund: 12 Kinder wurden nach dem Freisetzen von Reizgas leicht verletzt. 

Das Unglück geschah gegen 11:30 Uhr. Sieben Rettungswagen, ein Großraumrettungswagen, sowie der leitende Notarzt waren im Einsatz. Der Hintergrund klingt allerdings zunächst banal. Kein mutwilliger Angriff war der Grund für den Reizgas-Alarm, sondern das Versehen einer Mitschülerin. Sie hatte Pfefferspray zur Selbstverteidung dabei und ließ diese Dose lediglich fallen, wodurch es zu einem Sprühstoß kam. Schulleiter Dr. Stefan Schulze zeigte sich verärgert gegenüber BILD: „Pfefferspray und andere Waffen haben in der Schule nichts zu suchen“, so der Rektor. Er habe ein ernstes Wort mit der Schülerin gesprochen. Ob es zu weiteren Konsequenzen kommt, ist noch völlig unklar.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch