Home / Elbvororte / Osdorf / Ein Tag in der Kleiderkammer Osdorf

ANZEIGE

Ein Tag in der Kleiderkammer Osdorf

Chaos in der Kleiderkammer Osdorf

Osdorf. Es ist 9 Uhr. Vor der Kleiderkammer Osdorf warten bereits zahlreiche Männer auf die Ausgabe. Ein Zelt dient als Ausgabestelle und Ankleide. Auf Tapeziertischen stehen Kartons mit warmen Pullovern, Hosen, Socken und Schals. An einer Kleiderstange hängen dicke Winterjacken, eine Ecke ist den Winterschuhen vorbehalten. Ehrenamtliche beginnen zügig mit der Ausgabe.

Versorgt werden hier Flüchtlinge die im benachbarten Max Bahr Unterkunft auf Zeit gefunden haben. Helferin Sabine erzählt: „Wir kleiden in einer Stunde locker 30 Menschen neu ein. Gut, dass der Inhalt sortiert ist, dass beschleunigt das Verfahren enorm.“ Die Ausgabe der Winterbekleidung übernehmen Ehrenamtliche jeden Alters. Jeder der kommt, findet eine Aufgabe. So auch ich.

Eine Freiwillige hilft einem Flüchtling dabei passende Schuhe zu finden.

Eine Freiwillige hilft einem Flüchtling dabei passende Schuhe zu finden.

Das kleine DRK-Haus ist aufgeteilt in zwei Bereiche: Kleiderkammer und sortierte Kleidung. Ein Blick in die Kleiderkammer zeigt mir meinen neuen Arbeitsplatz für die nächsten drei Stunden auf. Hier stapeln sich Kartons, Kisten und blaue Säcke mit Kleidung jeder Größe. Eine echte Herausforderung!

Ohne eine große Einweisung heißt es jetzt anpacken. Handschuhe an und Karton geschnappt. Einige Ehrenamtlichen haben schon Vorarbeit geleistet und Kartons sinnvoll beschriftet. Da lese ich „Herrenhosen“, „Damen Pullover S/M“, „Kinderjacken für Kinder von 6 bis 10 Jahren“ und viele mehr. Alle Kleidungsstücke werden in den kommenden drei Stunden von mir und weiteren Helfern also nach Geschlecht und Größe, aber auch nach Art und Beschaffenheit sortiert. Helferin Marion sagt: „Das ist wichtig, damit beispielsweise Sommerkleidung nicht an die Ausgabe gegeben wird, jetzt brauchen die Menschen feste und dicke Kleidungsstücke.“

Der riesige Kartonberg schrumpft vor meinen Augen. Endlich bekommen wir etwas Struktur und Ordnung in die Kleiderkammer. Wir bilden Teams. Das eine kümmert sich um Kinderkleidung und das andere um die Erwachsenen. Endlos packen wir Kartons für den Raum, in dem fertig sortierte Sachen auf ihre neuen Besitzer warten.

Nach drei Stunden ist Feierabend für mich. Ich fühle mich gut, denn ich habe angepackt, etwas Sinnvolles geleistet. Und mir wird klar, ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre all das nicht möglich.

Sie wollen helfen? Hier wichtige Infos.

  • Die Abgabezeiten für Spenden sind: montags von 9–13 und freitags von 9-17 Uhr. An allen anderen Tagen können vorerst keine Spenden mehr angenommen werden.
  • Montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr wird sortiert. Es werden immer Freiwillige gebraucht.

Welche Spenden werden gebraucht?

  • Winterschuhe für Kinder, Männer und Frauen
  • Winterjacken für Kinder, Männer und Frauen
  • Hosen für Männer
  • Socken und Unterwäsche für Kinder, Männer und Frauen
  • Mützen, Handschuhe und Schals
  • Koffer und Reisetaschen

Was wird nicht gebraucht?

  • Sommersachen, wie leichte Kleidchen, kurze Hosen, Badehosen, Sandalen etc.
  • Spielsachen kann die Kleiderkammer leider nicht verteilen.
  • Hemden, Anzüge, Krawatten

Deutsches Rotes Kreuz Hamburg,
Zentrum Osdorfer Born
Bornheide 99
22549 Hamburg

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter