Home / Elbvororte / Neu entdeckt: Klein und Groß Flottbek

ANZEIGE

Neu entdeckt: Klein und Groß Flottbek

Flottbek
Natur trifft moderne Architektur: Der Loki-Schmidt-Garten nahe Klein Flottbek. (Foto: Kloenschnack)

Flottbek steht im Grunde für drei geografische Besonderheiten: zum einen für den Stadtteil Groß Flottbek und die Gemarkung Klein Flottbek, zum anderen für den Fluss Flottbek. Insbesondere neue Mitbürger kommen bei diesem Thema oft durcheinander. Oder anders gesagt: Klein und Groß Flottbek sind zwei Orte voller Missverständnisse…

Wo der Name Flottbek herkommt, ist noch relativ einfach zu erklären. Namensgeber ist der gleichnamige Fluss, der am Poloplatz des Hamburger Polo Clubs in Osdorf entspringt und über Groß Flottbek und Othmarschen in die Elbe mündet. So bedeutend der Name für die Region in den Elbvororten ist, so unscheinbar ist der Fluss allerdings. Das Gewässer ist lediglich über eine Länge von zehn Metern sichtbar und verläuft größtenteils unterirdisch.

Was ist was?

Schwieriger wird es bei der Unterscheidung und Abgrenzung von Klein und Groß Flottbek. Zunächst muss man festhalten, dass Klein Flottbek gar kein Ortsteil ist, sondern lediglich eine Gemarkung, die keine eigene Verwaltung hat, sondern dem Bezirk Altona unterstellt ist. Aber einen eigenen S-Bahnhof, direkt am Botanischen Garten, hat Klein Flottbek, obwohl der Botanische Garten selbst genau genommen zu Osdorf gehört. Und nun fängt es langsam an kompliziert zu werden. Denn während wir an der Elbe auf der Höhe des Anlegers Teufelsbrück, nicht etwa in Nienstedten oder Othmarschen spazieren gehen, befinden wir uns tatsächlich auf der historischen Gemarkung von Klein Flottbek. Noch schwieriger wird es, wenn wir uns die Lage in Groß Flottbek ansehen. Eigentlich müsste der S-Bahnhof von Othmarschen zu eben diesem Stadtteil gehören. Tatsächlich gehört der nördliche Teil der kleinen Gleisanlage zum Stadtteil Groß Flottbek. Ein Blick auf die Karte verrät somit, dass auch die Einkaufsmeile der Waitzstraße zu Groß Flottbek gehört und nicht zu Othmarschen. Für viele vielleicht überraschend, da sich manche Läden und Restaurants mit dem Zusatz „Othmarschen“ schmücken. Kleine Randnotiz: Das Elbe-Einkaufszentrum gehört wiederum zu Osdorf, grenzt aber unmittelbar an Groß Flottbek.

Freizeit, Einkaufen & Natur pur

So verwirrend die geografische Lage um Flottbek ist, so entspannt und ausgeglichen lässt es sich hier leben. Neben den zahlreichen, auch angrenzenden Shopping-Möglichkeiten, bekommt der Flottbeker und Besucher dieser Gegend einiges geboten. Während im Norden dass Elbe-Einkaufszentrum angrenzt und im Süden die Waitzstraße, befindet sich im Südosten die Freizeitanlage Othmarschen Park, samt Multiplex-Kino und Bowlingbahn, und im Südwesten der Botanische Garten, sowie die Elbe und das Naturschutzgebiet Flottbektal. Letzteres ist Hamburgs kleinstes Naturschutzgebiet, das eine große Anzahl bedrohter Tier- und Pflanzenarten beherbergt.

Fazit: Egal ob man nun an der S-Bahn-Station Klein Flottbek oder Othmarschen aussteigt – ein Besuch in diesem schönen Teil Hamburgs lohnt sich immer.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch