Home / Elbvororte / Iserbrook / Ganztagsbetreuung in der Schule Schenefelder Landstraße

ANZEIGE

Ganztagsbetreuung in der Schule Schenefelder Landstraße

Schela Grundschule in Iserbrook
Schule Schenefelder Landstraße - kurz Schela Grundschule. Copyright: Klönschnack

Die Schule Schenefelder Landstraße, kurz Schela, ist eine zweizügige Grundschule in Iserbrook. Seit Sommer 2012 ist sie eine Ganztagsschule. Die pädagogischen Schwerpunkte der Grundschule sind Englisch und Mathematik – aber auch neue Medien werden in den Unterricht integriert. Im Jahr 2014 besuchten 175 Kinder die Schela Grundschule. „Die kleine überschaubare Schülerschaft ermöglicht eine familiäre und behütete Atmosphäre an unserer Schule“, so Schulleiterin Bianca Henniger.

Die Grundschule Schenefelder Landstraße, kurz Schela, bietet Platz für eine Vorschulklasse und für Schüler der Klasse 1 bis 4. Den Schülern bietet die Schela ein großzügiges Gelände, mit Grünflächen und einem eigenen Sport- und Basketballplatz sowie zahlreichen Spielgeräten. Besonders beliebt ist das „Hasenparadies“, ein hügeliger, begrünter Bereich auf dem Schulhof, der zum Höhlenbauen und auf Bäume klettern einlädt.

Der Vorschulklasse an der Schule Schenefelder Landstraße in Hamburg stehen zwei große Räume und ein eigener kleiner Spielplatz mit einer Sandkiste zur Verfügung.

Ganztagsbetreuung in der Schela Grundschule

Gemeinsam Mittagessen: Von 13 bis 14 Uhr essen die Kinder zusammen in der Aula. „Die Räume und Tische sind ansprechend gestaltet, so dass eine gesellige und möglichst ruhige Atmosphäre entstehen kann. Der Beginn und das Ende der Essenzeit finden eine Form, die das Gemeinsame unterstreicht und auch der Wertschätzung der Speise dient. Die Pädagogen essen zusammen mit den Kindern“, so Schulleiterin Bianca Henniger. Das Essen wird von dem Caterer „Wooks“ geliefert, der das Essen nach der „Cook und Chill Methode“ zubereitet. Danach erwartet die Kinder ein buntes Kursprogramm. Sie können im Circus Mignon Kunststücke erlernen, Hip Hop in der Dockenhudener Turnerschaft lernen, sich beim Abenteuerturnen oder Fußball beteiligen oder sich kreativ im Kunst- oder Theaterkurs austoben. Hinzukommen das: BücherParadies, Kochkurse, Musikkurse mit dem Hamburger Konservatorium und ein Gärtnerkurs.

Schwerpunkte

  • Moderne Medien: Fächerübergreifend lernen die Kinder auch am und mit dem Computer. Im Computerraum können sie Geschichten und Referate vorbereiten. Zudem wird die Hamburger Schulplattform „schulcommsy“ genutzt. Hier finden sich in digitaler Form Unterrichtseinheiten, die die Kolleginnen den jeweiligen Erfordernissen anpassen können. Auf dieser Plattform gibt es z.Zt. auch einen vom Elternrat genutzten Raum. Multimedial wird der Unterricht durch Smartboards ergänzt. 
  • Englisch: Englischunterricht gibt es ab der ersten Klasse. Einmal die Woche gibt es eine Fachsrunde und kleineren Sequenzen (10 Minuten) am Unterrichtsvormittag. „In den Klassenstufen 2 und 3 erhöht sich die wöchentliche Stundenzahl auf zwei, im 4. Jahrgang auf drei Unterrichtsstunden pro Woche.
Dabei werden erste Wörter des Kinder-Alltags eingeführt und in spielerischer Form geübt. Kleine Satzstrukturen werden mit Songs und Nursery rhymes trainiert. Hörverständnis wird durch DVDs, CDs (native speakers) und Einsprachigkeit im Unterricht geschult,“ erläutert Henniger.
  • Sinus: Das Sinus-Projekt will die Qualität des Mathematikunterrichts verbessern. Dazu treffen sich die Abgeordneten der teilnehmenden Schulen monatlich, um unter anderem Unterrichtsvorhaben und Methoden zu entwickeln, zu testen und zu überprüfen, die zum Erreichen der vorgegebenen Bildungsstandards sinnvoll erscheinen.

Adresse

Schule Schenefelder Landstraße, Schenefelder Landstraße 206, 22589 Hamburg,

Telefon: 040/ 41 45 98 3, www.schela.de

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter