Home / Elbvororte / Flottbek / Saft aus eigenen Äpfeln pressen

ANZEIGE

Saft aus eigenen Äpfeln pressen

Anne Krischok und die Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens freuen sich auf die Safternte

Klein Flottbek. Am 22. Oktober 2019 können Interessierte ihre Äpfel mit der mobilen Saftpresse im Loki-Schmidt-Garten entsaften. Ein weiterer Termin zur Gewinnung von eigenem Saft aus Äpfeln findet am 12. November 2019 statt.

An vielen Apfelbäumen hängen nun die reifen Früchte. Wer schon Apfelkuchen gebacken und Kompott gekocht hat und immer noch viele Äpfel im Garten hat, kann diese am 22. Oktober von 10 bis 15 Uhr in den Loki-Schmidt-Garten bringen. Ein weiterer Termin findet am 12. November, ebenfalls von 10 bis 15 Uhr statt.

Im Loki-Schmidt-Garten steht Hamburgs mobile Saftpresse. Um einen Liter Apfelsaft zu bekommen, braucht man ca. 1,3 Kilogramm Äpfel. Hat jemand größere Mengen Äpfel (ab 50 Kilo), können diese ebenfalls gepresst und der Saft für 6,50 Euro pro 5-Liter-Karton mitgenommen werden. Ein eigener Pressvorgang mit Pasteurisieren, also der Erhöhung der Haltbarkeit des Saftes, lohnt erst ab 50 bis 75 Kilogramm Äpfel.

„Frisch gepresster Apfelsaft ist nicht nur gesund, sondern auch köstlich und kann zum Beispiel für die Zubereitung von Gelee genutzt werden“, sagt Anne Krischok, Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens e.V. „Beliebt ist auch die Apfelschorle, die Sportlerinnen und Sportler besonders gern trinken; denn die Mineralstoffe und Vitamine gehen bei der Herstellung von Saft praktisch vollständig in den Saft über.“

Weitere Informationen bei Ulrich Kubina, Telefon 46 06 39 92, uk@apfeltage.de, www.saft-mobile.de.

Botanischer Garten Klein Flottbek,
Zufahrt über die Straße Hesten und den Betriebshof 

Über Louisa Haroun