Home / Elbvororte / Flottbek: Vorsicht vor falschem Dachdecker

ANZEIGE

Flottbek: Vorsicht vor falschem Dachdecker

Van zerstört Ampel, LKW-Unfall auf der A7, Doppeldecker-Unfall, Party-Skandal bei Berliner Polizei, Hasskriminalität in Wedel, Verfolgungsjagd an der Alster, Anschläge in Blankenese, Geschwindigkeitskontrollen, Hotel-Räuber, Pfeil-Angriff, Raubüberfall auf Hotel, Exhibitionisten, Bahnhof Altona, Polizei, Symbolfotom, Spielhalle in Othmarschen, Enkeltrickbetrüger, Fliegerbombe, Mann in die Elbe gestürzt
Foto: Marco (https://flic.kr/p/9ct51C), Lizenz: CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

Ein etwa 40-jähriger Mann hat sich in Flottbek als Dachdecker ausgegeben und so bereits 2.000 Euro erbeutet. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung und um Vorsicht in den Elbvororten.

Und so ging der vermeintliche Dachdecker vor: Eine 75-jährige Rentnerin wurde von dem Mann auf einen angeblichen Schaden an ihrem Hausdach hingewiesen. Der angebliche Dachdecker begutachtete den Dachboden und bezifferte den Schaden auf ca. 2.000 Euro. Die Rentnerin händigte dem Mann das Bargeld aus, damit dieser Material kaufen könne. Er verschwand mit dem Geld. Hier die Personenbeschreibung der Polizei:

Der Mann ist

  • 40 Jahre alt
  • ca. 170 cm groß, rundliche Figur
  • hat Pausbacken
  • hat schwarze, kurze Haare, schwarze Augen
  • sprach Deutsch mit Hamburger Akzent
  • trug eine schwarze Cordhose und eine schwarze Zimmermannsweste mit weißen Knöpfen

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch