Home / Elbvororte / Dagmar Berghoff besucht Schulgarten-Initiative in Eidelstedt

ANZEIGE

Dagmar Berghoff besucht Schulgarten-Initiative in Eidelstedt

Dagmar Berghoff besucht Schulgarten-Projekt in Eidelstedt. Foto: NABU

Eidelstedt. Dagmar Berghoff, der NABU Hamburg und die Firma Globetrotter Ausrüstung besuchten am 7. Juli 2015 den Gewinner des Hanse-Umweltpreis 2014, die Schulgarten-Initiative der Stadtteilschule Eidelstedt. Lehrer und Projektleiter Martin Cyrus stellte gemeinsam mit beteiligten Schülern vor Ort das prämierte Projekt vor und zeigte, welche Neuerungen es seit dem Gewinn des Preises gegeben hat.

Das Projekt „Schulgarten trifft Wirtschaft“ der Stadtteilschule Eidelstedt fördert bei Schülerinnen und Schülern den bewussten Konsum von Lebensmitteln und verdeutlicht die lange Herstellungskette von Obst und Gemüse – von der Aussaat bis zum Supermarkt. Die Projektgruppe entwickelte im Winter 2013/2014 gemeinsam ein Konzept, um Gemüse im Schulgarten marktorientiert anzubauen und zu verkaufen. Dafür wurde der Schulgarten neu belebt. Es wurden Beete angelegt und ein Gartenhaus gebaut. Durch diese praktischen Erfahrungen erhalten die Schüler/innen nun einen Einblick in das Wirtschaften. Sie lernen Kostenanalysen zu erstellen, daraus zu erkennen, was ein Produkt in der Herstellung kostet und das man Obst und Gemüse in der Heimat anbauen sollte und nicht die Importe aus Übersee zurückgreifen muss. Die Schüler/innen haben als eigene kleine Firmen Werbung geschaltet und Eltern und Lehrer als Kunden gewinnen können, denen sie Möhren, Kohlrabi, Tomaten, Bohnen, Kürbis, Minze, Petersilie, Erdbeeren, Kartoffeln und Zwiebeln verkaufen.

Die Jury des Hanse-Umweltpreises zeigt sich beeindruckt. „Dieses Projekt hat zurecht den Hanse-Umweltpreis verdient“, bringt es Schirmherrin Dagmar Berghoff auf den Punkt. Die Schülerinnen und Schüler haben mit viel Engagement einen tollen, artenreichen Garten geschaffen und ihre Erzeugnisse erfolgreich verkauft.

Auch Klaus Denart, Gründer der Firma Globetrotter Ausrüstung ist begeistert: „Der übergreifende Ansatz ist sehr überzeugend. Die Schüler lernen durch eigene Erfahrungen ökologische und ökonomische Zusammenhänge kennen.“ Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg, begrüßt den nachhaltigen Ansatz des Projektes: „Die Jugendlichen machen die Erfahrung, wie viel Arbeit und Energie die Produktion von Lebensmitteln benötigt. Daraus erwächst auch ein Bewusstsein, mit unseren Ressourcen verantwortungsbewusst umzugehen. Auch daher ist das Projekt bemerkenswert.“

Mit dem Besuch des Vorjahressiegers möchte die Jury zugleich Hamburgs Bürger und Bürgerinnen dazu aufrufen, sich für den Hanse-Umweltpreis 2015 zu bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert und wird von Globetrotter Ausrüstung gestiftet.

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter