Home / Elbvororte / Blankeneser Kino und Elbe Filmtheater ausgezeichnet

ANZEIGE

Blankeneser Kino und Elbe Filmtheater ausgezeichnet

Die Gewinner des Kinopreises 2016 Foto: FFHSH/Annika Börm

Blankenese. Am 29. August 2016 wurden im 3001 Kino Schanzenviertel insgesamt 13 Hamburger Kinos mit den Hamburger Kinopreisen 2016 ausgezeichnet worden. Darunter sind auch das Blankeneser Kino sowie das Elbe Theater. Die mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Preise für Kino- und Stadtteilkultur werden jährlich von der Hamburger Kulturbehörde und der Filmförderung Hamburg – Schleswig Holstein vergeben. 

Das Elbe-Filmtheater in Osdorf wurde mit 7.000 Euro prämiert. Das sagte die Jury:

1954 ging, so stand es damals in der Zeitung, ein Traum der Osdorfer in Erfüllung: Die Bewohner der Elbvororte bekamen ein Kino und mussten nicht mehr nach Hamburg reinfahren, um Filme zu schauen. Seit 1987 betreibt Hans-Peter Jansen erfolgreich das Elbe Filmtheater an der Osdorfer Landstraße. Ein Kleinod unter den Stadtteilkinos, das sich unter anderem durch monatlich wechselnde Ausstellungen mit Vernissage im Foyer auszeichnet. Früher waren Stadtteilkinos sogenannte „Nachspieler“, die ein paar Wochen später die in der City abgespielten Filme zeigten. Diese Zeiten sind längst vorbei: Wer ins Elbe Filmtheater geht, ist bestens informiert über das aktuelle Filmgeschehen.

Das Blankeneser Kino wurde mit 5.000 Euro prämiert. Das sagte die Jury:

Das Blankeneser Kino liegt im Zentrum von Blankenese, nur wenige Schritte vom berühmten Treppenviertel entfernt in der Blankeneser Bahnhofstraße. Dem verwöhnten Blankeneser Publikum, aber auch Auswärtigen, bietet Hans-Peter Jansen ein aktuelles Programm mit Arthouse-Filmen in nostalgischem Kinoambiente. Täglich sechs Vorstellungen in zwei Sälen mit 91, beziehungsweise 92 Plätzen – das Blankeneser hat sein Stammpublikum und konnte im letzten Jahr seine Besucherzahlen sogar steigern.

Über Louisa Heyder