Home / Elbvororte / Blankenese / Musikalisches Blankenese – Eine Chorliste

ANZEIGE

Musikalisches Blankenese – Eine Chorliste

In Blankenese und Sülldorf laden zahlreiche Chöre zum Singen ein.
In Blankenese und Sülldorf laden zahlreiche Chöre zum Singen ein.

Dass die Menschen in den Elbvorten musikalisch sind, beweisen sie nicht nur auf dem traditionellen Klönschnackfest in Blankenese, wo bereits einige Musikgrößen, darunter die Nienstedtener-Band „Truck Stop“ die Bühne rockten. Bekannte Musiker aus den Hamburger Elbvororten sind beispielsweise: Felicitas Kuckuck, Rolf Zuckowski und Bill Ramsey. Die Bewohner lauschen nicht nur gerne guter Musiker von Klassik bis Jazz, sondern singen gerne selber. Für Interessierte haben wir hier eine kurze Liste einiger bekannter Chöre in Blankenese und Sülldorf zusammengestellt.

Blankeneser Kantorei

Ein Laienchor, der seit über 100 Jahren aktiv ist. Die etwa 65 Mitglieder proben im Gemeindehaus Blankenese, gestalten Gottesdienste und führen zusammen mit dem Orchester „Elbipolis“ Werke der Kirchenmusik auf. Der Chor leidet unter chronischem Männermangel und ist daher über Neuzugänge stets erfreut. Eine epische Schilderung des Chorbetriebs liefert in lyrischer Form das langjährige Mitglied Gerhard Zimmermann im August 1997.
www.blankenese.de/kantorei-blankenese.html

Blankeneser Männerchor

Ein Chor, dessen Geschichte bis ins Jahr 1928 zurückreicht. Gegründet als „Liedertafel Vorwärts“ entwickelte er sich vom Freizeitspaß trotz Weltkrieg und anderen Zäsuren zu einem Klangkörper mit über 20 Mitgliedern. Der Chor gab Konzerte in Musikhalle (heute Laeiszhalle), während des legendären Hafenkonzerts des NDR, in Parks und auch in der Blankeneser Kirche. Im Repertoire finden sich heute volkstümliche Weisen aus aller Welt, Lieder auf Platt, Seemannslieder, aber auch geistliche Lieder und Messen, Liedsätze von Renaissance bis Romantik, Opernchöre und neue Kompositionen. Aufgeführt wurden auch schon Chöre aus Operetten und Musicals, sowie deutsche und internationale Schlager. Einige Sänger zeigen dabei erstaunliche Beständigkeit. Walter Schmalfeld etwa fungierte über 50 Jahre als Vorsitzender und durfte sich anlässlich dieser Tatsache 2008 u. a. von Bürgermeister Ole von Beust die Hand schütteln lassen. Der Chor probt im Heidbarghof in Alt-Osdorf.
www.blankeneser-maennerchor.de

Gospelchor Blankenese

Können weiße Frauen Gospel singen? Diese Frage ist in Blankenese nicht immer unstrittig, wovon sich der Gospelchor jedoch nicht irritieren lässt. Etwa 55 Mitglieder (darunter auch Männer) singen unter dem Dach der evangelischen Kirche Blankenese. Auf dem Programm stehen zeitgenössische amerikanische Gospel („Contemporary Christian Music“).
www.gospel-blankenese.de

Kantorei Sülldorf Iserbrook

In dieser Kantorei trifft sich u. a. ein gemischte Chor jede Woche im Gartensaal der Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook an der Schenefelder Landstraße. Die ca. 60 Mitglieder proben hier ein breites Repertoire zwischen Adventskonzert und Passionsmusik, Liedern von Bruckner und Hände.
Neben dem Chor gibt es einen Bläserchor, der Ende der 50er-Jahre gegründet wurde, sich jedoch bereits 1960 wieder auflöste. Die Neugründung kam 1983 mit etwa 20 Mitgliedern. Verstärkung kam nach der Auflösung des Blankeneser Posaunenchors. Das Repertoire umfasst heute Klassische Stücke, aber auch Gospel und Pop-Songs.
2001 gibt es in der Kantorei weiterhin einen Kinderchor, die „Iserbrooker Kirchenspatzen“ (6 bis 11 Jahre). Das Repertoire hier: Jahreszeitliche Lieder, dazu kommen Kinder-, Volks- und Kirchenlieder.
Kirchengemeinde Sülldorf-Iserbrook, Sülldorfer Kirchenweg 187, www.kantorei-iserbrook.de

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter