Home / Elbvororte / Blankenese / Bald zweite „E-Bergziege“ in Blankenese unterwegs

ANZEIGE

Bald zweite „E-Bergziege“ in Blankenese unterwegs

E-Bergziege
Bald rollt die "E-Bergziege". (Foto: VHH)

Seit bereits einem Jahr ist auf der Linie 48 der erste Akku-betriebene Bus unterwegs – von den Anwohnern auch „E-Bergziege“ genannt. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein haben nun einen zweiten Bus bestellt, der ab Mai 2016 in Betrieb genommen wird.

Die kleine Busse, die sich durch das Blankeneser Treppenviertel schlängeln, werden von den Anwohnern auch liebevoll „Bergziege“ genannt. Seitdem unter den eingesetzten Fahrzeugen auch ein Elektrobus dabei ist, hat dieser den Namen „E-Bergziege“ bekommen. Auf dem Weg vom S-Bahnhof Blankenese an den Strandweg, und über den Waseberg zurück zum Bahnhof, müssen die Busse der Linie ganze 17 Prozent Steigung und die steilste Straße Hamburgs überwinden. Eben nur etwas für echte „Bergziegen“, bzw. für die E-Bergziege.

Für die Verkehrsbetriebe ist der Elektro-Bus eine wirtschaftliche Lösung. Zudem werden die Anwohner und die Umwelt von Feinstaub und Lärm entlastet. Weitere Informationen finden sie auf der Webseite des VHH.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch