Home / Elbe & Tourismus / Französische Fregatte „Latouche-Tréville“ zu Besuch

ANZEIGE

Französische Fregatte „Latouche-Tréville“ zu Besuch

Open-Ship auf der französischen Fregatte „Latouche-Tréville“. Foto: Bundeswehr

Die französische Fregatte „Latouche-Tréville“ ist bis zum 13. Juni 2015 in Hamburg zu Gast. An zwei Tagen ist das Schiff für Gäste zugänglich. Wenn die französische Fregatte in den Hamburger Hafen einläuft, hat sie ein langes Manöver hinter sich. Unter dem Kommando von Kapitän zur See Matthieu Drevon nahm das Schiff an dem internationalen Manöver „Dynamic Mongoose 2015“, in norwegischen Gewässern, teil.

Das Ziel dieses Manövers war es, die U-Bootabwehr für Überwassereinheiten und für die U-Boote den Angriff auf Schiffsverbände zu üben. Hierfür wurden von zehn NATO-Nationen, darunter auch Deutschland, siebzehn Einheiten gestellt. Die 139 Meter lange Fregatte „Latouche Tréville“ besuchte Hamburg das letzte Mal im Jahr 2012. Die Fregatte machte am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr an der Überseebrücke fest und wird am Sonnabend, 13. Juni gegen 9 Uhr wieder in See stechen. Für die „Latouche-Tréville“ geht es dann weiter zu ihrem Heimathafen nach Brest.

Für die Öffentlichkeit ist die Fregatte „Latouche-Tréville am Freitag, 12. Juni, jeweils von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Über Anna-Lena Walter