Home / Anzeige / Online-Banking jetzt noch einfacher

ANZEIGE

Online-Banking jetzt noch einfacher

Kundin Katja Kless konnte die neue Internetseite und Online-Banking der Hamburger Sparkasse schon im Vorfeld testen. (Foto: Torsten Borchers)
Kundin Katja Kless konnte die neue Internetseite der Hamburger Sparkasse schon im Vorfeld testen. (Foto: Torsten Borchers)

ANZEIGE

Katja Kless war bisher mit dem Online-Banking der Haspa zufrieden. Nach der Neugestaltung von haspa.de ist sie begeistert. „Die Seiten sind viel aufgeräumter und übersichtlicher. Überweisungsmaske und Umsatzanzeige sind jetzt noch besser strukturiert und die Schrift ist größer“, sagt sie, nach dem sie neue Seiten ausprobiert hat. Die 45-jährige Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Wedel ist eine von mehr als 500 Testern, die im Vorfeld Anregungen gegeben und Veränderungen überprüft haben.

Moderne Navigation

„Das Online-Banking der Haspa ist jetzt noch einfacher und bequemer geworden – auf nach wie vor höchsten Sicherheitsstandards“, sagt Tobias Lücke, Leiter des Digitalen Vertriebs bei der Haspa. Die moderne Navigation ermögliche einen guten Überblick und einen schnellen Einstieg in das Online-Banking, in die Services und in die Produktwelt.

Persönlichste Multikanalbank

„Unserem Ziel, die beste und persönlichste Multikanalbank in der Metropolregion Hamburg zu werden, sind wir ein gutes Stück näher gekommen“, sagt Lücke. Die Haspa will über alle Kanäle gut erreichbar sein: vor Ort in der Filiale, telefonisch, über PC, Tablet oder Smartphone. „Ob zu Hause oder unterwegs – die Seiten von haspa.de passen sich dem Endgerät automatisch an“, erläutert er. Die Digitalisierung verändere das Nutzerverhalten, nicht aber die Grundbedürfnisse an Finanzdienstleistungen. Beratung werde weiterhin von zentraler Bedeutung sein. Wer keine Zeit oder Lust habe, in die Filiale zu kommen, erreiche die Berater auch online per Chat und Videoberatung.

Modernisierung geht weiter

Kundin Kless hatte beim Test der bisherigen Seiten Wünsche geäußert wie eine größere Schrift oder das Fetten der Überweisungsempfänger in der Umsatzanzeige. „Das ist jetzt umgesetzt“, sagt sie strahlend.

„Nicht alles, was wir umsetzen wollen, ist in der ersten Phase enthalten. Wir haben noch viele Ideen und werden auch die Anregungen von Kunden auf ihre Umsetzung hin prüfen. Deshalb werden wir die Modernisierung im kommenden Jahr fortsetzen“, kündigt Lücke an.

Über Hamburger Klönschnack