Home / Altona / Maus-Fans erobern die Asklepios Klinik in Altona

ANZEIGE

Maus-Fans erobern die Asklepios Klinik in Altona

Maus-Fans erobern die Asklepios Klinik Altona. Foto: ©AKA/Castillo

Hamburg: Am Tag der Deutschen Einheit stand die Asklepios Klinik Altona im Zeichen der Kinder und Familien: Als einziges Krankenhaus der Hansestadt hat sich die Klinik wieder am bundesweiten „Türöffner-Tag“ beteiligt, zu dem „Die Sendung mit der Maus“ des WDR bereits zum 8. Mal aufgerufen hatte.

„Wir sind jetzt bereits seit sieben Jahren dabei und es ist immer wieder toll, mit welchem Engagement sich unsere Mitarbeiter dafür ins Zeug legen“, freut sich Dr. Klaus Schmolling, Kaufmännischer Direktor der Klinik. „Dann die staunenden Kinderaugen zu sehen, macht jedes Mal wieder Spaß. Und ganz wie bei der „Sendung mit der Maus“ gibt es auch für die Erwachsenen immer noch etwas zu entdecken,“ so Andrea Castillo aus der Öffentlichkeitsarbeit. Unterstützt wurde die Veranstaltung in der Klinik, die jedes Jahr wieder innerhalb kürzester Zeit ausgebucht ist, von der Feuerwehr Hamburg und OLYMPUS Deutschland.

Insgesamt konnten 60 Kinder und ihre Familien hinter Türen schauen, die für sie sonst verschlossen sind, vieles selber ausprobieren, Fragen stellen und vor allen Dingen auch ganz viel Spaß haben, was für ein Krankenhaus nicht immer typisch ist. Zu Beginn stand die Erstrettung von Patienten für die kleinen Entdecker auf dem Plan. Dafür hatte die Feuerwehr Hamburg nicht nur einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, sondern sogar einen Leiterwagen bereitgestellt. Dann ging es zur Extra-Maus-Station. Hier hieß es für Klein und Groß selber machen: Gummibärchen mit einem Endoskop aus einem Modell herausoperieren, die Reise der Nahrung durch den Körper mit einem Schlauch an einem Modell selber verfolgen, sich oder das eigene Kuscheltier eingipsen, den Herzschlag und Lunge abhören und im Ultraschall das eigenen Herz sehen. Ein Glücksrad und ein Schwarzlichtkasten brachten den Kindern das Thema Händehygiene näher: Wie sauber sind die eigenen Hände wirklich und warum ist das besonders im Krankenhaus so wichtig. Auch reanimation war ein Thema und die Kinder konnten üben, wie man eine Herzdruckmassage macht. Ein echtes Highlight war die Krankehausführung: Es ging in die Notaufnahme, auf eine Krankenstation und sogar in einen Operationssaal. Hier haben die Kinder erfahren, wie die Ärzte dafür sorgen, dass eine Operation nicht weh tut und das Geheimnis der Schlafmilch kennengelernt.

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter