Home / Altona / Fernbahnhof Altona bekommt attraktives Empfangsgebäude

ANZEIGE

Fernbahnhof Altona bekommt attraktives Empfangsgebäude

Verlegung des Bahnhofs Altona, Fernbahnhof Altona, neu im Hamburger Westen
Foto: Von Mehlauge, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21095197

Der neue Fernbahnhof Altona bekommt in der Nähe der S-Bahn Diebsteich, an der Plöner Straße, ein neues, attraktives Empfangsgebäude. Damit hat sich die Stadt gegen den Vorschlag der Deutschen Bahn durchgesetzt. 

Eigentlich wollte die Deutsche Bahn nur eine sogenannte „Minimal-Lösung“ für den neuen Fernbahnhof in Altona. Bürger und Politiker nannten den Vorschlag bereits sarkastisch „Hundehütte.“ Doch nun haben sich Stadt und Bahn zu einer Einigung durchgerungen. Danach soll der im Jahre 2023 fertiggestellte neue Fernbahnhof Altona, auf der Höhe des jetzigen S-Bahnhofs Diebsteich, eine attraktive Empfangshalle bekommen.

Höhe der Kosten noch unklar

Damit steht fest, dass die Stadt das neben der Post, auf Höhe der Plöner Straße, befindliche Gelände kaufen wird, um es an einen Immobilienentwickler weiterzuverkaufen. Wenn es nach den Plänen von SPD und Grüne geht, soll in dem attraktiven Bahnhofsgebäude, neben Gastronomie und Einzelhandel, auch Hotels und Büros entstehen – und das alles in „ästhetisch ansprechender Architektur“, so der Wortlaut des Vorschlags. Ein Architekturwettbewerb wird darüber entscheiden, wie genau der neue Fernbahnhof Altona aussehen wird. Die genaue Höhe der Kosten für das Bauvorhaben, die im übrigen die Stadt Hamburg übernehmen wird, ist unterdessen noch völlig unklar.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch