Home / Altona / Dänische Prinzessin an der Elbe gesichtet

ANZEIGE

Dänische Prinzessin an der Elbe gesichtet

Kronprinzessin Mary besuchte das stilwerk an der Großen Elbstraße. Foto: (c)Thomas-Panzau

Im stilwerk Hamburg wurde es königlich: Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary statten derzeit Hamburg einen Besuch ab, um die deutsch-dänischen Handelsbeziehungen weiter zu vertiefen. Unter dem Motto „Danish Living / Dänisches Leben“ stehen Themen, wie nachhaltige Architektur und Stadtentwicklung, Umwelt und Energieeffizienz, Gesundheit und gesunde Ernährung, Tourismus und nachhaltiges Design im Fokus.

Diesen Schwerpunkten nähert sich das Kronprinzenpaar in Gewerbeseminaren, Events und Unternehmensbesuchen. So führte es Kronprinzessin Mary am Dienstag auch ins stilwerk an der Großen Elbstraße, wo sie die dänische Ausstellung zum Thema „Stylish Living – stilvolles Leben“ besuchte.

Hier lernte sie das Konzept des Designcenters und die ansässigen Händler kennen. Außerdem erkundete die Kronprinzessin die außergewöhnliche und geschichtsträchtige Architektur des stilwerks Hamburg. Das Gebäude selbst hat einen direkten Bezug zu Dänemark: Der dänische König Christian I. erteilte bereits im Jahre 1642 dem damaligen Eigentümer des Grundstücks das Bauprivilegium und setzte damit den Grundstein für das später als Mälzerei genutzte Gebäude, das schließlich 1996 als stilwerk Designcenter eröffnet wurde.

Neben den architektonischen Aspekten waren auch die Blicke in die 28 Shops und auf deren angebotene Produkte für den royalen Besuch interessant.

„Das stilwerk Hamburg und Dänemark verbindet eine lange Geschichte. Doch ganz abgesehen davon sind wir hier allesamt Fans des Designs unserer nördlichen Nachbarn. Diesem haben wir uns zuletzt sehr erfolgreich im August 2014 mit den Danish Design Weeks gewidmet. Das wir nun sogar ein Mitglied der Königsfamilie begrüßen dürfen, freut und ehrt uns sehr!“ sagt Alexander Garbe, Geschäftsführer stilwerk.

Bis zum 21. Mai besuchen Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary sowie die angeschlossene Wirtschaftsdelegation weitere Stationen in Hamburg.

Über Anna-Lena Walter

Anna-Lena Walter