Home / Altona / Bürgerbegehren „Spritzenplatz bleibt“ findet statt

ANZEIGE

Bürgerbegehren „Spritzenplatz bleibt“ findet statt

Neubau in Ottensen, Spritzenplatz, Ottensen
Statue auf dem Spritzenplatz in Ottensen. (Foto: Nicholas Boos, https://flic.kr/p/6LeDUm / Lizenz: CC BY-ND 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/)

Das Bürgerbegehren unter dem Namen Spritzenplatz bleibt – unser Platz an der Sonne! ist zustande gekommen. In spätestens vier Monaten folgt der Bürgerentscheid zu diesem Thema. 

Laut dem Bezirksamt Altona wurden von den abgegebenen 7.500 Unterschriften mindestens 5.937 als gültig ausgezählt – dies entspricht drei Prozent der insgesamt 197.880 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger. Der Investor plant für den Spritzenplatz in Ottensen einen sechsgeschossigen Bau, nach einem Entwurf des amerikanischen Star-Architekten Daniel Libeskind.

Die Bürgerinitiative, die sich gegen den Spritzenplatz-Ausbau ausspricht, kritisiert die mögliche Verschattung der umliegenden Bereiche und generell die zunehmende Verbauung in Hamburg. In etwa vier Monaten wird nun ein Bürgerentscheid durchgeführt. Eine Hürde hierfür muss allerdings noch genommen werden. Die Bezirksversammlung von Altona muss dem Bürgerbegehren noch zustimmen.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch