Home / Altona / Gekauft: Stadt Hamburg holt sich Bahnhof Altona zurück

ANZEIGE

Gekauft: Stadt Hamburg holt sich Bahnhof Altona zurück

Bahnhof Altona, Verlegung des Bahnhofs Altona, Fernbahnhof Altona, neu im Hamburger Westen
Foto: Von Mehlauge, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21095197

Große Überraschung in Sachen Bahnhof Altona: Die Stadt Hamburg nutzt das Vorkaufsrecht und holt sich den Fernbahnhof zurück. Das Areal der Deutschen Bahn bleibt jedoch unberührt. 

Das große Tauziehen um den Bahnhof Altona scheint ein vorläufiges Ende zu haben. Nachdem erst vor wenigen Monaten eine britische Investmentfirma das Bahnhofsgebäude für 91 Millionen Euro an die Volksbank eG Braunschweig-Wolfksburg (BraWo) verkauft hatte, hat nun die Stadt Hamburg selbst zugeschlagen. „Wir machen von unserem Vorkaufsrecht Gebrauch“, so Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).

Bahnhof Altona: Areal soll attraktiver werden

Mit dieser Maßnahme will die Stadt Hamburg Verantwortung für die Stadt- und Verkehrsentwicklung in Altona übernehmen. Dazu zählt nicht nur die 15.000 Quadratmeter große Einzelhandelsfläche im Bahnhofskomplex. Auch das Areal rund um den Bahnhof will die Stadt im Rahmen einer „Stadtreparatur“ aufhübschen. Die Flächen der Deutschen Bahn bleiben jedoch unberührt.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch