Home / Altona / Kurz vorgestellt: Altona 93

ANZEIGE

Kurz vorgestellt: Altona 93

Altona 93, Spielplan
Der Eingang der Adolf-Jaeger-Kampfbahn von Altona 93. (Foto: San Andreas, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=481691)

Altona 93 – „ehrlicher Fußball aus Altona“. So lautet der offizielle Slogan des Altonaer Fußball-Clubs von 1893, wie der gegenwärtige Oberligist mit richtigem Namen heißt. Wir stellen die Hamburger Institution vor. 

Der Hamburger Fußball-Club Altona 93 zählt mit seinem Gründungsjahr von 1893 zu den ältesten Fußballvereinen Deutschlands. Dabei bietet der Verein längst nicht nur diesen Breitensport an. Auch Handball, Tischtennis, Volleyball und sogar Karate vereint der Club unter einem Dach. Seit 2009 spielt der Fußballverein durchweg in der Oberliga, der höchsten Spielklasse Hamburgs und spielt gegen Vereine wie SC Victoria, Buchholz 08, FC Tükiye, SC Concordia und andere.

Gegründet wurde Altona 93 jedoch nicht als reiner Fußballverein. Tatsächlich lautete der korrekte Name „Altonaer Fußball- und Cricketclub von 1893“ und wurde von Gymnasiasten und jungen Kaufleuten gegründet. Doch schon ein Jahr später verabschiedete sich der Verein vom Cricket – sowohl im Namen als auch im Sportangebot. Die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg war die Glanzzeit von Altona 93, als sie von 1898 bis 1903, mit einer Unterbrechung, stets Hamburger Fußballmeister wurden. 1914 schaffte es der Verein sogar bis ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft.

Besonderheiten des Altona 93

Einer der bekanntesten Funktionäre des Vereins war der Gründer und später zweiter DFB-Vorsitzender Franz Behr. Daneben brachte der Fußballclub auch einige bekannte Fußballspieler hervor. So etwa den 18-fachen deutschen Nationalspieler Adolf Jäger (1908-1924), sowie den 20-jährigen Verteidiger Jonathan Tah, der aktuell bei Bayer 04 Leverkusen verpflichtet ist. Er begann seine Fußballkarriere bei Altona 93, gefolgt von SC Concordia und dem Hamburger SV.

Es ist davon auszugehen, dass wir von der Talentschmiede aus Altona auch in Zukunft noch einiges hören werden.

Über Thorsten Kolsch

Thorsten Kolsch