Home / Termine / Die Elbinsel Kaltehofe lädt zum Fest der Elemente

ANZEIGE

Die Elbinsel Kaltehofe lädt zum Fest der Elemente

feurige Vorführungen auf der Elbinsel

Wasser, Feuer, Erde, Luft – Ein Fest der Elemente

Das Fest der Elemente lädt Familien am 3. Oktober von 10:00 bis 18:00 Uhr dazu ein, die Elbinsel Kaltehofe kennenzulernen. Das Gelände des ehemaligen Wasserwerks steht einen Tag lang ganz im Zeichen der Elemente. Die Wasserkunst und verschiedene Vereine und Institutionen Hamburgs stellen sich vor und bieten Mitmachaktionen und Kennenlernstände für Klein und Groß an. Das Programm beinhaltet begleitete Rundgänge durchs Museum und über den Naturerlebnispfad,  Cajon und Klangschalen Workshops, vogelkundliche Führungen und Lernstationen für Natur- und Tierliebhaber. Wasserabenteuer und Feuerexperimente laden zum Mitmachen und Staunen ein. Der Eintritt ist für Kinder bis 6 Jahre frei, Kinder von 6-17 Jahre zahlen 4 Euro, Erwachsene 8 Euro. Alle Programmpunkte sind im Eintritt enthalten.

Veranstaltungsort: Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, Kaltehofe Hauptdeich 6-7, 20539 Hamburg

Flexibles Flimmern trifft Wasserkunst – Das süße Leben

Vom 17. -19. Oktober laden Wasserkunst und Flexibles Flimmern, das mobile Kino an wechselnden Orten, zu drei italienische Abende nach Kaltehofe ein. Mit Federico Fellinis Schwarzweiß-Klassikers von 1960 wird „La Dolce Vita – Das süße Leben“ inmitten der Ausstellung Hamburger Brunnen im Museumskubus zelebriert. Der Film über das Leben in Rom in den 50er Jahren erregte heftige Skandale. Fellini visualisiert die Dekadenz der römischen Schickeria in (fast) allen Einzelheiten, überließ es aber dem Betrachter, Konsequenzen zu ziehen. Im Café Kaltehofe gibt es vorab italienische Speisen und Getränke. Die Plätze sind begrenzt, Tickets für 12 € können  unter reservierungen@flexiblesflimmern.de erworben werden. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr, der Film beginnt um 20 Uhr.

Veranstaltungsort: Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, Kaltehofe Hauptdeich 6-7, 20539 Hamburg

Weitere Informationen online unter Stiftung Wasserkunst

Über Johanna Raedecke