Home / Magazin / Unterhaltsames / Zwei Frauen in Top-Positionen

ANZEIGE

Zwei Frauen in Top-Positionen

MELDUNGEN 

Wirtschaft

BMW
Zwei Frauen in Top-Positionen

Image №1
After Sales-Leiterin Lucia Feddersen (links) und Standortverantwortliche Heike Seymour mit BMW 5er Touring
Zwei Frauen an der Spitze eines Autohauses sind deutschlandweit einzigartig. Während die Standortverantwortliche Heike Seymour bereits seit über drei Jahren in der BMW-Dependance Elbvororte an der Osdorfer Landstraße das Sagen hat, wurde nun auch die Position im Bereich After Sales mit einer Frau besetzt. Standortleiterin Heike Seymour (55) ist studierte Juristin und seit 25 Jahren begeisterte BMW-Mitarbeiterin. Lucia Feddersen, gelernte Kfz-Mechanikerin, gehört fast ebenso lange zur BMW-Familie.

Beide schätzen die Philosophie des Münchener Autokonzerns und lieben ihre Arbeit. „Wir arbeiten begeistert für sowohl technische wie emotionale Top-Produkte“, so die Standort – leiterin.

www.bmw-hamburg.de

WERTE
Schatz oder Schätzchen?

Image №2
Gerade bei Gemälden fällt Laien die Wertbestimmung schwer
Bei der Aktion „Experten bewerten“ des Lagerraumanbieters MyPlace-SelfStorage haben Hamburger wieder die Gelegenheit, kleine und große Geheimnisse um ihre vermeintlichen Schätze zu lüften. Interessierte Besucher können bis zu drei mitgebrachte Gegenstände kostenlos schätzen lassen. Ob Schmuck, Gemälde oder Porzellan – Oliver Diekert vom Auktionshaus Colombos nimmt die Stücke genau unter die Lupe.

Sa., 13. Mai, 14 Uhr, Nordkanalstraße 23, Hammerbrook

Engel & Völkers Elbe Immobilienmarkt

KOMMUNIKATION
Hotspot Hamburg – Kostenfreies WLAN kommt voran

Der Ausbau des kostenfreien WLAN und der smarten Infrastruktur in Hamburg geht laut SPD-Bürgerschaftsfraktion voran. Das machen die jetzt im Transparenzportal veröffentlichten Verträge der Stadt mit willy.tel und Stromnetz Hamburg deutlich. Demnach verpflichtet sich willy.tel 150 Zugangspunkte innerhalb der Innenstadt und bis zu 750 weitere Zugangspunkte im gesamten Stadtgebiet aufzubauen. Über diese Zugangspunkte soll ein kostenfreier und netzneutraler Zugang zum Internet in hoher Bandbreite ermöglicht werden.

KURS
Führungstraining für weibliche Nachwuchskräfte

Equal Pay Day, Weltfrauentag und jetzt auch die jüngste Studie der AllBright Stiftung zeigen: Frauen haben es auf der Karriereleiter immer noch schwerer als Männer. Doch woran liegt das?

„Häufig sind hier unbewusste Vorurteile mit im Spiel“, erklärt Elisabeth Wazinski, Leiterin der Hamburger Führungskräfteschmiede. „In fast jeder Werbung sind Männer diejenigen, die die Welt bewegen, während Frauen im Abendkleid das Haus putzen.“

Abhilfe könnte ein Kurs schaffen: Im Mai startet ein Führungstraining für weibliche Nachwuchskräfte. In einer dreiteiligen Workshop-Reihe erlernen Teilnehmerinnen Grundlagen der Führung und reflektieren ihre eigene Rolle als Führungskraft. Individuelle Beratungen unterstützen den Transfer des Gelernten in den eigenen Arbeitsalltag.

Der Kurs umfasst dreimal 1,5 Tage und findet im Mai, Juni und Juli statt. Kosten: 1.200 Euro (vergünstigt aufgrund der Förderung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds).

Weitere Informationen und Anmeldung unter: KWB e. V./ Die Führungskräfteschmiede, Haus der Wirtschaft, Kapstadtring 10, 22297 Hamburg Telefon 334241-431/-432, fuehrungskraefteschmiede@kwb.de, www.fuehrungskraefteschmiede.de.

Eine Anmeldung ist noch bis zum 9. Mai möglich.

Start Fr., 12. Mai, Kapstadtring 10, HafenCity

www.fuehrungskraefteschmiede.de

SPEICHERSTADT
Maritime Wirtschaft historisch

In einer Führung des Speicherstadtmuseums wird das Kerngebiet der Lagerhausstadt vorgestellt. Stationen sind unter anderem die Kaffeebörse, das historische Kesselhaus und das Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. Der Eintritt pro Person beträgt 10 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dauer ca. 90 Minuten.

Sa., 3. Juni, 15 Uhr,
Am Sandtorkai 36, Speicherstadt

BERICHT
Über Parteispenden und Lobbying wird geschwiegen

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e. V. stellt fest, dass in den Nachhaltigkeitsberichten deutscher Großunternehmen über die Einflussnahme auf politische Entscheidungen nur unzureichend berichtet wird. Es wurden Berichte von 2016 untersucht, die entlang der Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt wurden. Informationen über Lobbying bleiben deutlich hinter dem – bereits niedrigen – Niveau früherer Berichte zurück.

Edda Müller, Vorsitzende von Transparency Deutschland merkt dazu an: „Transparenz im politischen Bereich ist ein zentrales Thema jeder funktionierenden Gesellschaft. Daher sollte GRI eine Berichtspflicht über Parteispenden und Lobbying einführen.“

Über Hamburger Klönschnack