Home / Magazin / Unterhaltsames / Zirkeltraining für Selbstständige

ANZEIGE

Zirkeltraining für Selbstständige

MELDUNGEN 

Wirtschaft

WEITERBILDUNG
Zirkeltraining für Selbstständige

Unternehmensberaterin Claudia Kirsch mit ihrem Team FOTO: HENDRIK LÜDERS
Unternehmensberaterin Claudia Kirsch mit ihrem Team 

FOTO: HENDRIK LÜDERS
Start-ups und Unternehmer können bei einem Workshop in Altona an einem speziellen Zirkeltraining für Selbstständige teilnehmen. In den Bereichen Marketing, Finanzen und Persönlichkeit geben Unternehmensberater Tipps, wie der Umsatz gesteigert und Inhalte mit Fotos und Videos auf Webseiten vermittelt werden können sowie Bankgespräche zur Finanzierung erfolgreicher verlaufen können. Andere Workshops drehen sich um den „Balance-Akt: Mein Unter – nehmen, meine Familie und ich“.

Anmeldung unter claudiakirsch.de/Zirkeltraining

Fr., 13. Oktober, 10 bis 17 Uhr, Ehrenbergstraße 59, Altona

www.claudiakirsch.de/Zirkeltraining

HAFEN
Spediteure und SPD-Abgeordneter Kahrs kritisieren die Abfertigungssituation beim Zoll

Umdie zollrechtlichen Notwendigkeiten und die wirtschaftlichen Anforderungen in Einklang zu bringen sowie alle Vorteile der elektronischen Zollabwicklung zu heben, müssen laut Johannes Jahrs (SPD) die Zollverwaltung endlich die in anderen europäischen Ländern längst übliche, automatisierte Zollabwicklung im Normalverfahren zeitnah umsetzen.Nur so könne eine dauerhaft verlässliche und zeitnahe Zollabfertigung im Hamburger Hafen sichergestellt werden, ergänzte im September der Unternehmer und Vorsitzende des Verein Hamburger Spediteure e.V. (VHSp), Johan P. Schryver. Wegen zahlreicher neuer Aufgaben einerseits und unbesetzter Stellen andererseits braucht der Zoll personelle Verstärkung. Aber Fachkreise fordern darüber hinaus die Automatisierung.

VERANSTALTUNGEN
Unternehmersprechtag in der Handelskammer

Die Handelskammer bietet auch im Oktober wieder den Unternehmersprechtag an: Kostenlose Orientierungsberatung in den Bereichen Finanzierung und Förderung, Unternehmenssicherung sowie Unternehmensnachfolge im Bezirksamt Wandsbek. Stehen Sie vor einer Investitionsentscheidung oder bereiten eine Finanzierung vor? Haben Sie schon einmal geprüft, ob Ihr Unternehmen mehr als bisher von öffentlichen Fördermitteln profitieren kann? Gibt es an Ihrem Standort oder in Ihrem Unternehmen ganz allgemein Themen, zu denen Sie sich Rat einholen möchten? Die Handelskammer kann Sie unterstützen mit Informationen, Beratung und Kontakten zu weiteren passenden Ansprechpartnern. Dazu bietet die Kammer als weitere Anlaufadresse für Unternehmerinnen und Unternehmer im Bezirk Altona Beratungssprechtage mit vertraulichen Einzelgesprächen an. Anmeldung: sven.gabriel@hk24.de

Do., 5. Oktober, 14 Uhr, Jessenstraße 1, Altona

PERSONALIE
Kolle Rebbe-Mitgründer Stefan Kolle verstorben

Der Mit-Gründer und Kreativchef der Hamburger Agentur Kolle Rebbe, Stefan Kolle, ist in der Nacht vom 12. auf den 13. September plötzlich verstorben. Das teilte die Agentur heute mit. Der 55-Jährige hinterlässt Frau und zwei Kinder. Kolle gründete die Agentur Kolle Rebbe 1994 gemeinsam mit seinem Studienfreund Stephan Rebbe.

Der Texter Kolle war zuvor bei Baader, Lang, Behnken und GGK Wien beschäftigt. Im vergangenen Jahr stieg Rebbe bei der Agentur aus und Kolle verblieb gemeinsam mit Andreas Winter-Buerke, Ralph Poser, Stefan Wübbe, Kai Müller, Fabian Frese und Lennart Wittgen in der Geschäftsführung.


BAHRENFELD
European XFEL eröffnet

Chefsache: Bürgermeister Scholz würdigte das bahnbrechende Ergebnis des europäischen Gemeinschaftsprojektes
Chefsache: Bürgermeister Scholz würdigte das bahnbrechende Ergebnis des europäischen Gemeinschaftsprojektes
European XFEL, der größte und leistungsfähigste Röntgenlaser der Welt, wurde am 1. September offiziell seiner Bestimmung übergeben. Hochrangige Gäste aus ganz Europa starteten den Forschungsbetrieb mit den ersten Experimenten.

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hob die Bedeutung der neuen internationalen Forschungseinrichtung hervor. Der Röntgenlaser produziert extrem helle und ultrakurze Lichtblitze – bis zu 27.000 Mal pro Sekunde, und damit 200 Mal mehr als andere Röntgenlaser.

Bürgermeister Scholz erklärte: „Mit dem European XFEL werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in unbekannte Welten vorstoßen und dazu beitragen, Antworten auf Menschheitsfragen zu finden. Er ist ein wissenschaftliches Gemeinschaftsprojekt und ein hoffnungsvolles Beispiel für gelebte europäische Inte – gration und für den Erfolg der europäischen Forschungsförderung.“

Mit Kosten von 1,22 Milliarden Euro für Bau und Inbetriebnahme ist European XFEL eines der größten und ambitioniertesten europäischen Forschungsprojekte.

Die Stadt Hamburg begrüßte die internationale Forschungseinrichtung weithin sichtbar: Vom 1. bis zum 3. September veränderte sich die Farbe der Laserinstallation, die vom Planetarium über die Elbphilharmonie lief, um dann mit Blue Port Hamburg zu verschmelzen.

www.xfel.eu/de

Asklepios Kliniken

Über Hamburger Klönschnack