Home / Magazin / Unterhaltsames / Vor uns das Meer – Im Kampf mit den Elementen

ANZEIGE

Vor uns das Meer – Im Kampf mit den Elementen

KINO

DRAMA
Vor uns das Meer – Im Kampf mit den Elementen 

FOTO: STUDIOCANAL GMBH/DEAN ROGERS 
FOTO: STUDIOCANAL GMBH/DEAN ROGERS 
Im Jahr 1968 nimmt Geschäftsmann und Hobbysportler Donald Crowhurst (Colin Firth) an einer Solo-Segelregatta teil, mit dem Ziel, einen Rekord für die schnellste Umsegelung der Erde aufzustellen. Doch das ist nicht seine einzige Motivation, denn beim renommierten Sunday Times Golden Globe Race lockt ein stattlicher Gewinn, mit dem er die schwächelnden Finanzen seiner Firma auf – bessern und seiner Frau Clare (Rachel Weisz) und den gemeinsamen Kindern (Eleanor Stagg, Kit Connor) ein besseres Leben ermöglichen könnte. Am 31. Oktober sticht Crowhurst in See, allerdings ist sein selbstentworfenes Boot noch unfertig und der unerfahrene Segler hat schon zu Beginn Probleme. Um sich nicht lächerlich zu machen, beschließt er, zu betrügen und so an das Preisgeld zu gelangen. Am 29. Juni 1969 gibt er ein letztes Mal eine falsche Position an – und gilt danach als verschwunden. Regisseur James Marsh, berühmt für seinen Spielfilm „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ über Stephen Hawking, hat besonders Freude an Filmporträts realer Personen. „Crowhursts Geschichte hat sich wirklich so ereignet, aber sie ist auch eine mythenhafte Geschichte über das Meer und einen Amateursegler, der sich mit den Elementen anlegt“, so Marsh.

Da Colin Firth im Vorfeld keine Segelerfahrung hatte, musste er sich während eines Urlaubs in Kambodscha mit einem kleinen Katamaran vertraut machen. Dabei entdeckte er seine Liebe zum Einhandsegeln.

Ab 29. März 

KRIEGSDRAMA
Der Hauptmann 

Wenn der Hauptmann befiehlt FOTO: JULIA M. MÜLLER/WELTKINO FILMVERLEIH 
Wenn der Hauptmann befiehlt FOTO: JULIA M. MÜLLER/WELTKINO FILMVERLEIH 
In den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs findet der junge Gefreite Willi Herold (Max Hubacher) auf der Flucht eine Hauptmannsuniform. Ohne zu überlegen streift er die ranghohe Verkleidung und die damit verbundene Rolle über. Schnell sammeln sich verstreute Soldaten um ihn – froh, wieder einen Befehlsgeber gefunden zu haben. Aus Angst, enttarnt zu werden, steigert sich Herold nach und nach in die Rolle des skrupellosen Hauptmanns und verfällt dem Rausch der Macht. Die auf wahren Ereignissen beruhende Geschichte zeigt, wie selbst im Chaos der letzten Kriegstage etablierte Befehlsketten und Machtmechanismen funktionieren.

Ab 15. März

KOMÖDIE
Game Night

Max und Annie wird das Spiel langsam zu real FOTO: 2017 WARNER BROS. ENT. INC.
Max und Annie wird das Spiel langsam zu real FOTO: 2017 WARNER BROS. ENT. INC.
Eine Gruppe von Pärchen, darunter Max (Jason Bateman) und Annie (Rachel McAdams), trifft sich regelmäßig zu Spieleabenden. Für eines dieser Treffen hat Max’ Bruder Brooks (Kyle Chandler) als Überraschung eine ganz besondere Spielidee: Die Gäste sollen gemeinsam einen Entführungsfall aufklären. Der Aufwand geht sogar so weit, dass Brooks falsche Gangster und FBI-Agenten angeheuert hat.

Also wundern sich die teilnehmenden Pärchen auch nicht, als plötzlich maskierte Bewaffnete das Haus stürmen und Brooks entführen. Begeistert beginnen sie mit ihren Ermittlungen, stellen jedoch schnell fest, dass nicht alles inszeniert zu sein scheint und aus dem scheinbar harmlosen Spiel jederzeit blutiger Ernst werden könnte. Bald tappen die überforderten Mitspieler völlig im Dunkeln, haben aber erstaunlicherweise so viel Spaß wie schon lange nicht mehr.

Ab 1. März  

MYSTERY
Thelma

Thelma befürchtet das Schlimmste FOTO: KOCH FILMS
Thelma befürchtet das Schlimmste FOTO: KOCH FILMS
In den stillen Tiefen der norwegischen Wälder aufgewachsen, zieht die junge, streng gläubige Thelma (Eili Harboe) für ihr Biologiestudium nach Oslo. Als sie auf dem Campus ihre Kommilitonin Anja (Kaya Wilkins) kennenlernt, entwickelt sich zwischen den beiden eine starke Anziehungskraft. Zum ersten Mal in ihrem Leben genießt sie die Zwanglosigkeit der Jugend, feiert Partys und entdeckt ihre Weiblichkeit. Doch plötzlich erlebt Thelma epilepsieartige Anfälle und es beschleicht sie der Verdacht, dass mit ihrem Befreiungsschlag auch übersinnliche Fähigkeiten freigesetzt wurden, die in ihrer Familiengeschichte tief verwurzelt sind.

Regisseur Joachim Trier präsentiert einen sinnlichen Mystery-Thriller über eine junge Frau zwischen Unterdrückung und Verführung.

Ab 22. März  

Über Hamburger Klönschnack