Home / Magazin / Unterhaltsames / Stageart Musical School im Rosenhof

ANZEIGE

Stageart Musical School im Rosenhof

MELDUNGEN 

Panorama

TANZ
Stageart Musical School im Rosenhof

Schüler der Stageart Musical School
Schüler der Stageart Musical School
Zehn Tänzerinnen und Tänzer der Stageart Musical School gastieren mit ihrer Musical- Revue im Rosenhof Hamburg. Die angehenden professionellen Musicaldarsteller der Hamburger Musical-Schule präsentieren eine abwechslungsreiche Show mit Liedern und Performancedarbietungen aus bekannten Musicals.

Arrangiert wird die Revue von der Direktorin und künstlerischen Leiterin der Stageart Musical School Magyd Theis-Kelly, die ihre Ausbildung unter anderem in New York an der American Musical and Dramatic Academy absolviert hat. Sie ist ein Allround-Talent, das singt, tanzt und spielt. Auf Bühnen und in Fernsehshows begeistert sie die Zuschauer mit ihren Darbietungen.

Der Dirigent, Sänger und Pianist Anthony Kent begleitet die jungen Talente am Piano. Seit Jahren ist er für den Bereich Gesang an der Stageart Musical School verantwortlich und unterrichtet dort die Fächer Gesang, Interpretation und Musical-Geschichte. Seit 2001 ist er Dirigent bei Disney’s „König der Löwen“ in Hamburg.

Der Eintrittspreis beträgt 12,50 Euro pro Person, der Einlass beginnt um 16 Uhr. Reservierungen werden unter Telefon 87 08 73 37 entgegengenommen.

Do., 29. März, 16.30 Uhr
Isfeldstraße 30
Blankenese


GESUNDHEIT
Problemstoffe richtig entsorgen

Die mobile Problemstoffsammlung nimmt kostenlos Schad- und Giftstoffe sowie kleine Elektrogeräte aus privaten Haushalten entgegen. Außerdem berät qualifiziertes Fachpersonal über die Entsorgung von Problemstoffen.

Osdorf am 23. März um 9 Uhr am Blomkamp 62; Othmarschen am 26. März um 12 Uhr an der Bernadottestr. 216 um 12 Uhr und um 14.30 Uhr, Rosenhagenstr. 2


INFORMATION
Weltcafé im Stadtteilhaus Lurup

Sie sind neu in Lurup? Sie leben schon länger im Viertel und haben auch Lust auf einen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Begegnung? Dann sind Sie richtig beim Weltcafé im Stadtteilhaus Lurup.

Hier können Zugezogene Menschen aus aller Welt treffen, miteinander Deutsch sprechen, Brettspiele oder Karten spielen, Musik machen oder bei Bedarf Rat und Hilfe finden. Bringen Sie ihr Lieblingsspiel mit und gerne auch ein Musikinstrument. Weitere Information gibt es im Stadtteilkultur-Büro, Telefon 28 05 55 53.

So., 11. März, 15 bis 18 Uhr
Böverstland 38
Lurup

VORTRAG
Die Farben der Nanowelt

Im DESY spricht Prof. Dr. Stephan Roth über die Nanowelt.

Metallische Nanostrukturen spielen heutzutage in vielen technologischen Bereichen eine herausragende Rolle. Auf Chipkarten sind sie als farbige Sicherheitsmerkmale zu finden; in flexiblen Solarzellen erhöhen sie die Lichtausbeute, indem sie bestimmte Wellenlängen absorbieren; in der Elektronik erlauben sie, elektromagnetische Wellen unterhalb der Beugungsgrenze in nanoskopischen Wellenleitern zu transportieren.

Das DESY untersucht mit modernsten Röntgenmethoden das Wachstum dieser Nano – strukturen und verknüpft dies mit ihren außerordentlichen optischen Eigenschaften. So können Nanostrukturen für ihre unterschiedlichsten Anwendungen optimiert werden. Sie erreichen den Hörsaal über den DESYHaupteingang. Der Eintritt ist frei.

Mi., 28. März, 19 Uhr
Notkestraße 85
Bahrenfeld


DOKUMENTATION
Sauerkraut und Sushi

Deutschland-Reportage: NDR-Reporter Klaus Scherer mit der Japanerin Azusa Mori FOTO: NDR/J.ANDERS
Deutschland-Reportage: NDR-Reporter Klaus Scherer mit der Japanerin Azusa Mori FOTO: NDR/J.ANDERS
NDR-Reporter Klaus Scherer aus Rissen war wieder unterwegs. Diesmal machte er eine Deutschlandreise mit der Japanerin Azusa Mori. Das sehenswerte Ergebniss ist die zweiteilige Deutschland-Reportage „Sauerkraut und Sushi – Deutschlandreise mit Japanerin“, die am Gründonnerstag (29. März) im NDR zu sehen sein wird.

Und darum geht es: In Teil eins legten die beiden mehr als 3.000 Kilometer zurück. Großlandschaften von den Alpen bis zur Nordsee. Alltagshelden. Dialekte von Schwäbisch bis Friesisch. Höhlen- und Kletterabenteuer. Regionale Küche.

Über zehn Jahre lang hat Scherer Weltgegenden zwischen Südsee und Arktis bereist, nie aber seine Heimat. Azusa Mori ging in Hamburg zur Schule, kehrte dann aber mit ihrer Familie nach Tokio zurück. Den Rest Deutschlands hat sie nie kennengelernt. Nun entdecken sie gemeinsam Natur und Menschen, packen als Handlanger mit an und stellen sich Aufgaben. In Teil zwei reisen sie vom Pfälzerwald bis zur Nordsee.

Sauerkraut und Sushi – Deutschlandreise mit Japanerin, läuft am 29. März um 20.15 Uhr im NDR



POLITIK
Schöffenwahl 2018 in Schenefeld

Die Stadt Schenefeld sucht für die Amtszeit von 2019 bis 2023 Schöffinnen/Schöffen und Jugendschöffinnen/Jugendschöffen, die am Amtsgericht und Landgericht als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.

Die Bewerberinnen sollen in der Stadt Schenefeld wohnhaft sein, zu Beginn der Amtszeit am 1. Januar 2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein sowie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Auch ist es notwendig, die deutsche Sprache ausreichend zu beherrschen. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement resultieren. Schöffen in Jugendstrafsachen sollen in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen. Bitte senden Sie ihre Bewerbung bis zum 1. Juni an die Stadt Schenefeld, Fachbereich Zentrale Aufgaben, Fachdienst Allgemeine Dienste, Holstenplatz 3-5, 22869 Schenefeld.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich an Frau Börmel, Telefon 040/ 83 03 71 06. Im Netz finden Sie weiter Informationen auch zum Thema Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen:

www.Schoeffenwahl.de


VEREIN
Durchboxen mit Respekt

Renée Zalusky und Frank Meyer-Brockmann in „Unerhört intim“FOTO: RICHTER BÜHNEN PRODUKTION
Renée Zalusky und Frank Meyer-Brockmann in „Unerhört intim“

FOTO: RICHTER BÜHNEN PRODUKTION
Probleme nicht mit Fäusten, sondern auf sportliche Weise klären – diesen Lernprozess unterstützt der Stellinger Verein Boxschool e.V. Die Initiative widmet sich der Förderung der Jugendhilfe sowie des Sports und setzt sich für Gewaltprävention an Schulen ein. Ein Projekt, das die Block Gruppe gern unterstützt: Bereits zum sechsten Mal ermöglichte sie am 21. Februar dem Verein, seine Jahresfeier auszurichten.

Mit rund 350 Kindern, dem Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Christoph Holstein, sowie bekannten Sportlern, wie dem mehrfachen Kick-Box-Weltmeister und Europameister im Profiboxen Dima Weimer, dem GBC Weltmeister 2016 im Superweltergewicht Sebastian Formella, Peter Kadiru, Jugend- Olympiasieger 2014, und dem Talent im Supermittelgewicht, Sebastian Lo Zito, „The Sicilian Stallion“ wurde im Blockbräu an den St. Pauli Landungsbrücken gefeiert. Auch der Box-Club der 1. Bundesliga, die „Hamburg Giants“, nahm teil.

www.boxschool.de

Über Hamburger Klönschnack