Home / Magazin / Unterhaltsames / Quer zum Strom

ANZEIGE

Quer zum Strom

MELDUNGEN 

Panorama

BILDBAND
Quer zum Strom

Die Elbe im Tages- und Jahreslauf präsentiert dieser Bildband mit Fotos von Jo Röttger. Zu sehen ist so ziemlich alles zwischen Windjammer und U-Boot und doch ist der erste Eindruck von überwältigender Eintönigkeit. Die wolkenverhangene Tristesse mag bei Binnenlandsmatrosen für erhöhten Puls sorgen, erscheint dem Elbvorortler aber ungefähr so speziell wie Regen zu Ostern.

ISBN 978-3-88506-799-3, Hardcover, 24,90 Euro


SÜLLDORF – ISERBROOK
Konzert der Kantorei

Zum Abschluss des Mitsinge- Projektes veranstaltet die Kantorei Sülldorf-Iserbrook am Ewigkeitssonntag in der Martin- Luther-Kirche ein Konzert. Dabei führen die Mitglieder unter der Leitung von Maria Jürgensen Gabriel Faurés Requiem op. 48 (Fassung für kleines Orchester) sowie Marcel Tourniers Quatre Préludes auf. Pia Salome Bohnert und Dávid Czismár singen Sopran und Bariton, Verena Lorenz spielt Harfe und wird dabei von Instrumentalisten begleitet. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf in der Kantorei (Tel. 87 29 23), im Kirchenbüro (Tel. 87 49 11) oder beim Martinsmarkt im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche am 11. und 12. November.

So., 26. November, 18 Uhr 
Schenefelder Landstraße 202 
Iserbrook

eBikestore Hamburg

GESANG
Incantations – Musik aus allen Richtungen

Mit „Incantations“ kommt das Ensemble vokalformat 8, dessen Sänger aus international renommierten Chören stammen, mit seinem außergewöhnlichen Vokalmusik-Programm in den Lichthof in der Staats- und Universitätsbibliothek. Bei der Show kommen nicht nur die Stimmen der Sänger, sondern auch schwingende Weingläser, Stampfen, Rufen und Flüstern zum Einsatz.

Die achtköpfige Gruppe lässt in ihrem Programm „Incantations“ – was übersetzt „Beschwörungen“ heißt – Klänge aus allen Himmelsrichtungen auf das Publik wirken. Doppelchörige Motetten (Bach, Homilius) treffen dabei das Ohr von rechts und links, sphärische Klänge umrunden die Zuhörer von allen Seiten und Randall Stroopes „The conversion of Saul“ kontrastiert mit harten Sounds.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Einlass in den Lichthof ab 19.30 Uhr.

Sa., 18. November, 20 Uhr, Grindelallee/Ecke Edmund-Siemers- Allee, Rotherbaum

AUSZEICHNUNG
Darboven Idee-Förderpreis

Der Hamburger Unternehmer Albert Darboven unterstützt am 16. November mit dem Darboven Idee-Förderpreis das persönliche Engagement und die Risikobereitschaft kompetenter Frauen am Beginn der Selbstständigkeit.

Unter der Schirmherrschaft und Anwesenheit von Prof. Dr. Dagmar Schipanski überreicht Albert Darboven den mit insgesamt 65.000 Euro dotierten Preis an drei Existenzgründerinnen mit den innovativsten und tragfähigsten Geschäftsideen.

Mollwitz Masivbau GmbH

WEIHNACHTSSTIMMUNG
Going Gospel bei Seemann & Söhne

Mit Gospel in die Weihnachtszeit
Mit Gospel in die Weihnachtszeit
Das Beerdigungsinstitut Seemann & Söhne begrüßt bei sich im Trauerzentrum wieder den Groß-Flottbeker Gospelchor „Going Gospel“ zu einem Weihnachtskonzert. Bei diesem stimmungsvollen Abend erklingen Stücke aus der Welt des weihnachtlichen Gospels.

Der Eintritt ist frei. Da nur eine begrenzte Anzal an Plätzen zur Verfügung steht, wird um eine Anmeldung gebeten unter der E-Mail info@seemannsoehne.de oder unter Telefon 866 06 10.

Mo., 4. Dezember, 20 Uhr
Dannenkamp 20
22869 Schenefeld

VORTRAG
Durch Rituale trauern

FOTO: HEINRICH HOLTGREVE-OSTKREUZ
FOTO: HEINRICH HOLTGREVE-OSTKREUZ
Auf Einladung des Hamburger Hospiz e.V. hält im November die Trostwerk-Bestatterin Evelyn Schmidt den Vortrag „Rituale, heilende Wege durch Trauer und Gedanken“. Sie erläutert, wie Hinterbliebene über Symbole und feierliche Handlungen ihre Trauer ausdrücken können. Dabei geht sie auf die heilende Wirkung von Ritualen ein und erläutert, warum es gut tut, der Verstorbenen zu gedenken.

Anmeldung per E-Mail unter veranstaltungen@hamburgerhospiz. de oder per Telefon 389 07 52 05. Der Eintritt ist frei.

Mi., 15. November, 18 Uhr
Helenenstraße 12
Altona

DORFGESPRÄCH
Wissen über Rissen – Teil 2

Strandpiraterie am Wittenbergener Elbufer. Wer von der lauernden Gefahr noch nichts gehört hat, kann sich beim Dorfgespräch des Rissener Bürgervereins informieren. Hubert Wudtke, Stadtteilschreiber und Geschichtserzähler in Rissen, lädt zum zweiten Teil seiner lehrreichen und unterhaltsamen Zeitreise durch Hamburgs wilden Westen ein.

„Wissen über Rissen“ heißt sein historischer Rundblick über merkwürdige Verquickungen und Verwicklungen des kleinen germanischen Dorfes mit der großen Weltpolitik. Den ersten Teil „Wissen über Rissen“ stellte Wudtke im Februar vor – sehr zum Vergnügen insbesondere der Rissener Ureinwohner. Auf den zweiten Teil dürfen sich speziell die Zugezogenen freuen: Da geht es um Verbannte und Geflüchtete, um Rissens Beziehungen zu Sibirien, Samoa, Österreich und die abgewickelte DDR, um Kolonialherren, Glücksritter und Steuervermeider, um ehrbare Kaufleute, Schlitzohren und Kleinkriminelle – und nicht zuletzt um Künstler, Dichter und andere Kreative, die in Rissen eine wundervolle Heimat gefunden haben – mit eigenem Leuchtturm, versteht sich.

Mo., 6. November, 19 Uhr 
Wedeler Landstraße 2 
Rissen

KULINARISCHES
Winzerabend im Landhaus Flottbek

Das Landhaus Flottbek startet kulinarisch in den Herbst. Es gibt saisonale Vorspeisen und als Highlight knusprige Martinsgänse aus dem Ofen. Begleitet werden die Vögel von passenden Weinen vom Weingut Schloss Halbturn. Sommelier Lennart Wenk führt die Gäste mit interessanten Entstehungsgeschichten und vielen Informationen über das Ausnahmeweingut durch den Abend.

125 Euro pro Person, inklusive Menü, Weine des Weingutes, Mineralwasser, Tresterbrand und Kaffee (Mindestteilnehmerzahl 20 Personen). Reservierung unter Telefon 82 27 41 60 oder per E-Mail an m.zeiser@landhaus-flottbek.de

Sa., 11. November, 19.30 Uhr 
Baron-Voght-Straße 179 
Flottbek

Über Hamburger Klönschnack