Home / Magazin / Unterhaltsames / Klänge für Carolin – Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder

ANZEIGE

Klänge für Carolin – Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder

MELDUNGEN 

Kultur

MUSIK
Klänge für Carolin – Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder

Carolin Webe
Carolin Webe
In der Melanchthonkirche Groß Flottbek findet im Januar ein großes Konzert zugunsten krebskranker Kinder statt. Nach der Leukämieerkrankung der Rissener Schülerin Carolin Weber (siehe auch Seite 9) wollen Familie und Freunde nun Mittel zugunsten krebskranker Kinder sammeln.

Mitwirkende sind der Posaunenchor St. Trinitatis, der Bläserkreis der Posaunenmission Hamburg-Schleswig-Holstein, die Brass Crew No. 8 und andere. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten. Es gibt ein Spendenkonto: Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. IBAN: DE03 2005 0550 1241 1333 11

Sa., 27. Januar, 17 Uhr
Ebertallee 30
Flottbek

Weitere Informationen bietet die Website

www.klaenge-fuer-carolin.de

KONZERT
100 Jahre Bernstein

Im Ernst Barlach Haus spielen Roman Gerber & Friends Werke von Leonard Bernstein und Olivier Messiaen. Auf dem Programm stehen Bernstein-Stücke für Klaviertrio und eine Klaviersonate sowie Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“.

Es spielen Christa-Maria Stangorra (Violine), Jakob Christoph Kuchenbuch (Violoncello), Roman Gerber (Klarinette) und andere.

Abendkasse ab 17.30 Uhr Eintrittspreis: 15 Euro, Schüler und Studenten 5 Euro Vorverkauf in der Buchhandlung Harder, Waitzstr. 24, in der Konzertkasse Gerdes, Telefon 45 33 26, und im Ernst Barlach Haus, Di. bis So., 11 bis 18 Uhr Telefonische Vorbestellung unter Telefon 82 60 85

So., 28. Januar, 18 Uhr
Baron-Voght-Straße 50a
Othmarschen

KULTUR
7. Deutsch-Französisches Kulturfestival arabesques

In einer Zeit, in der die Europaskepsis blüht, treffen sich beim siebten Deutsch-Französischen Kulturfestival arabesques vom 22. Januar an fünf Wochen lang deutsche und französische Künstler in und um Hamburg. Unter dem Thema Gegenwelten begeben sie sich in über 30 Veranstaltungen – von Neuer Musik, Film, Debatten bis hin zu Tanz und Chanson – auf Spurensuche nach Möglichkeiten, die Demokratie mit utopischen Ideen aufzufrischen und eine geteilte Vision von Gemeinschaft zu finden, die von Verantwortung statt Spaltung, von Diversität und Offenheit geprägt ist.

Festivalkarten sind bei der Konzertkasse Gerdes erhältlich, Tel. 45 33 26 oder 44 02 98, sowie an allen Vorverkaufsstellen. Tickets zum ermäßigten Preis nur an den Abendkassen oder im Vorverkauf direkt in der arabesques-Geschäftsstelle, Bei den Mühren 69a, Telefon 34 86 40 31.

Das Programm findet sich online unter:

www.arabesques-hamburg.de

KONZERT
Goßlerhaus: „Get back“ mit den Stewballs

Die Stewball Revival Band spielt Klassiker des Rock
Die Stewball Revival Band spielt Klassiker des Rock
Die Stewball Revival Band spielt im Goßlerhaus Rock- Klassiker der Stones, Beatles, Eagles und anderer Topbands der 70er bis 90er Jahre. In der typischen Rock-Besetzung mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang bringen sie den unverwechselbaren Sound jener Zeit zurück. Im Anschluss bittet der Vorstand des Fördervereins Goßlerhaus e.V. alle Anwesenden zum Neujahrsempfang. Eintritt 20 Euro, für Mitglieder des Fördervereins 15 Euro. Anmeldung unter Telefon 0157/58 82 25 87 (auch AB) oder per E-Mail an kontakt@foerderverein-gosslerhaus.de

Anmeldungen sind bis zum 7. Januar den Fördervereinsmitgliedern vorbehalten und stehen danach allen Interessierten offen.

Mi., 17. Januar, 20 Uhr
Goßlers Park 1
Blankenese

SWING
Duke & Dukies: Neues Album „Djangoholics“

Swing-Gitarrist Django Reinhardt ist Vorbild und Inspiration für die Hamburger Band „Duke & Dukies“. Nach über 200 Konzerten in ganz Deutschland und Skandinavien hat das Quintett rund um KLÖNSCHNACK-Redakteur Tim Holzhäuser nun das erste Album produziert.

„Djangoholics“ präsentiert eine eigenständige Mischung aus Swing, osteuropäischen Traditionals und stimmungsvollen Eigenkompositionen in der Musiktradition der 30er Jahre. Klarer Tipp! Erhältlich online als Download oder als CD online:

www.dukies.bandcamp.com

ALTONA
Die Kulturkirche im Januar

Altona tanzt ... FOTO: BRUMP
Altona tanzt … FOTO: BRUMP
Auch im Januar locken Veranstaltungen in die Kulturkirche Altona

Fr., 19. Januar, 19.30 Uhr: Altona tanzt Standard, Latein, Salsa, Swing, Discofox … in der schönen Atmosphäre der ausgeleuchteten Kirche – wahlweise auf Fliesen- oder Holzfussboden. Dazu gibt es Snacks, Wein, Bier, Prosecco und Softdrinks. Bis ca. 23 Uhr.

Eintritt: Vorverkauf 7 Euro (zzgl. Gebühr), Abendkasse 10 Euro (ermäßigt 7 Euro).

So., 28. Januar, 16 Uhr: „Hase & Igel & anderer Unsinn“ – Drei Märchen für Kinder ab vier Jahre. Da besiegt ein Igel einen Hasen bei einem spannenden Wettlauf auf der Buxtehuder Heide, Hans im Glück tauscht einen Klumpen Gold, bis nichts mehr übrig ist, das tapfere Schneiderlein wähnt sich nach einem Schlag auf sieben Fliegen als Held und besiegt sogar Riesen.

Liebevoll inszeniert und mit viel Musik und Spaß präsentiert vom Figurentheater Gingganz.

Dauer: ca. 55 Minuten.
Eintritt: Vorverkauf 5 Euro (zzgl. Gebühr),
Abendkasse 7 Euro.

Bei der Johanniskirche, 22, Altona

SPENDEN
Ein Cembalo für das Konservatorium

Das Cembalo soll Studierenden und Konzertbesucherngleichermaßen zugute kommen
Das Cembalo soll Studierenden und Konzertbesuchern

gleichermaßen zugute kommen
Das Hamburger Konservatorium möchte für die neue Außenstelle – das Goßlerhaus – ein besonderes Cembalo anschaffen. Der Instrumentenbaumeister Michael Johnson baute das Cembalo 1976 als Kopie eines historischen französischen Instruments aus dem Jahr 1783 von Pascal Taskin. Es eignet sich für viele verschiedene Musikstile zwischen Barock und Klassik und auch zur Vertonung moderner Literatur.

Das Konservatorium wirbt derzeit um Spenden in Höhe von 15.000 Euro für den Kauf. Weitere Informationen gibt Alice Green: green@hamburger-konservatorium.de

Spendenkonto: Freunde und Förderer des Hamburger Konservatoriums e.V.
IBAN: DE 2620 0505 5012 5412 0809
BIC: HASPDEHHXXX

Über Hamburger Klönschnack