Home / Magazin / Unterhaltsames / Generationenwechsel bei Kfz-Werkstatt Kalinna

ANZEIGE

Generationenwechsel bei Kfz-Werkstatt Kalinna

MELDUNGEN 

Wirtschaft

PKW
Generationenwechsel bei Kfz-Werkstatt Kalinna

Das Kalinna-Team: v.l. Sven Somerville mit Vater John sowie den Mitarbeitern Jan und Belal
Das Kalinna-Team: v.l. Sven Somerville mit Vater John sowie den Mitarbeitern Jan und Belal
Getriebeschaden, geplatzter Kühlwasserschlauch, verbeulte Heckpartie oder gar Shampoo im Öltank – wer wegen solcher Ärgernisse bei der Blankeneser Autowerkstatt Kalinna GmbH anruft, könnte künftig den neuen Junior-Chef Sven Somerville (46) an den Hörer bekommen. 1994 übernahm sein Vater John Somerville die Firma Kalinna – damals noch in Dockenhuden. Eigentlich wollte der gebürtige Chilene mit deutsch-schottischer Abstammung als Techniker zu Lufthansa. Nach zehnjähriger Selbstständigkeit im Zentrum der Stadt konnte sich der Kfz-Spezialist (Ausbildung bei Hugo Pfohe) die einmalige Gelegenheit im Hamburger Westen nicht entgehen lassen: Der Betrieb entwickelte sich nicht nur zum Geheimtipp in Sachen Reparaturen aller Arten, sondern erlangte auch Dank seines Eigentümers einen Kultstatus in Blankenese: Unvergessen die kleine Werkstatt und das mit Zetteln gepflasterte Büro – ein sympathisches Chaos mit einem stets lächelnden Chef.

Nachdem der Mietvertrag in Dockenhuden gekündigt worden war, eröffnete Somerville im Mai 2010 die neuen Räumlichkeiten der Kalinna-Autowerkstatt in der Sülldorfer Landstraße 252: grösser, heller, auf dem neuesten Stand der Technik.

Sülldorfer Landstraße 252
Sülldorf

MESSE
Caravaning Hamburg

Ob zu fernabgelegenen Orten an der Küste, raus in die weite Natur oder mit Freunden auf zu einem spontanen Städtetrip – mit dem eigenen Reisemobil gar kein Problem. Die Freude der Deutschen am Campen und mobilen Reisen ist auch 2018 ungebremst. Die Zahl der Übernachtungen mit Wohnwagen und -mobilen liegt derzeit bei rund 3,4 Millionen pro Jahr, wie die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen/FUR e.V. für 2017 ermittelte. Immer mehr Urlauber sehen in dieser Form des Reisens auch die individuellste Möglichkeit, den europäischen Kontinent auf eine unabhängige Art und Weise zu erkunden: Das Lebensgefühl und die Begeisterung für Reisemobile greift die 1. Caravaning Hamburg auf dem Gelände der Hamburg Messe mit einer umfangreichen Präsentation neuer Wohnwagen und -mobile, Zelte und Zubehör sowie passender Ausrüstung auf. Auf der Sonderschaufläche „Camping und Mee(h)r“ können Besucher in Campingplatz-Atmosphäre in das Camping-Leben reinschnuppern und bei Slacklines, Minigolf und weiteren Freizeitangeboten aktiv werden.

7. bis 11. Februar, Messehallen

GESUNDHEIT
Neue Image-Kampagne im Altonaer Kinderkrankenhaus

Ein Motiv der Kampagne
Ein Motiv der Kampagne
„Wir behandeln Ihr Kind, als wäre es unser eigenes.“ Unter diesem Motto startet das Altonaer Kinderkrankenhaus eine Imagekampagne, die ab Anfang Februar in ganz Hamburg zu sehen ist. Mit insgesamt fünf ausgefallenen Tiermotiven, die zum Hinsehen und Schmunzeln einladen, und dem neuen Claim „Menschlich näher. Medizinisch weiter“ zeigt die Kinderklinik das, was sie zur Spitzenposition in Hamburg zählen lässt: modernste Medizintechnik, hohe medizinische Behandlungsqualität, langjährige Erfahrung und persönliche Patientenansprache mit viel Herz.

PINNEBERG
Neujahresempfang der Volksbank Pinneberg-Elmshorn eG

Vorstandsmitglied Stefan Witt (M.)
Vorstandsmitglied Stefan Witt (M.)
Zum 13. Mal lud die Volksbank im Januar zu ihrem Neujahrsempfang. Stefan Witt, Mitglied des Vorstandes, hielt die Neujahrsrede und sprach in Analogien über schwierige Zeiten voller Veränderungen. Im Einzelnen ging es um die Probleme, die aus der Digitalisierung des Bankgeschäfts resultierten, die Niedrigzinsphase und mögliche Lösungen.

Besonderen Anklang fand das Buffet vom Reitstall Klövensteen.


AUFRUF
Deutsche Bank Hamburg sucht Ideen

„Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“: Unter diesem Motto sucht die Deutsche Bank Hamburg gemeinsam mit der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ nach zukunftsweisenden Projekten. Gefragt sind innovative Ideen aus allen Bereichen, die Leben miteinander verbinden, die Bekanntes überprüfen und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt dienen. Aufgefordert dazu sind zum Beispiel Start-ups, Firmen, Universitäten, Vereine, Bürgerinitiativen oder Sozial- und Kultureinrichtungen aus Hamburg und Umgebung. Kreative Köpfe mit spannenden Ideen aus Hamburg können sich bis zum 20. Februar bewerben. Eine unabhängige Jury wählt die 100 besten Projekte aus.

Christian Sewing, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank beschreibt den diesjährigen Wettbewerb wie folgt: „Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist unverzichtbar, denn er garantiert belastbare soziale, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Der Standort Deutschland braucht deshalb innovative Köpfe, die mit ihren Ideen den Zusammenhalt in einer vielfältigen und weltoffenen Gesellschaft fördern.“

Folgende Kriterien stehen dabei im Vordergrund: Bezug zum Thema „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“, Zukunftsorientierung, Innovation und Umsetzungsstärke sowie Vorbildwirkung und Ansporn. Weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Bewerbungsformular sind verfügbar unter:

www.ausgezeichnete-orte.de

Über Hamburger Klönschnack