Home / Magazin / Unterhaltsames / Die Erfindung der Wahrheit – Eiskalte Lobbyisten

ANZEIGE

Die Erfindung der Wahrheit – Eiskalte Lobbyisten

KINO

POLITTHRILLER
Die Erfindung der Wahrheit – Eiskalte Lobbyisten 

FOTO: UNIVERSUM FILM GMBH
FOTO: UNIVERSUM FILM GMBH
Elizabeth Sloane (Jessica Chastain) ist in Washington Star der Branche, in der politische Einflussnahme hinter den Kulissen ein lukratives Geschäft ist. Die brillante, selbstsichere und skrupellose Lobbyistin der alteingesessenen Kanzlei George Dupont ist berüchtigt für ihr einzigartiges Talent, ihre Rücksichtslosigkeit und ihre zahllosen Erfolge. Um ans Ziel zu kommen, tut sie alles.

Für die mächtige Waffenlobby ist sie die Frau der Stunde, da sie ein neues unliebsames Waffengesetz verhindern soll. Doch Sloane verfolgt ihre eigenen Ziele und wechselt nach einem Streit mit Dupont überraschend die Seiten. Die Waffenlobby sieht sich plötzlich einer unberechenbaren Gegnerin gegenüber.

„Die Erfindung der Wahrheit“ ist ein packender Politthriller, der einen Blick hinter die Kulissen einer mächtigen Industrie wirft, die – vor der Öffentlichkeit verborgen – mit ihrer Lobbyarbeit Einfluss auf Politik und Gesetzgebung nimmt. Der von John Madden („Shakespeare in love“) inszenierte Film enthüllt auf spannende Weise, wie und mit welchem Einsatz in Washington getrickst und dabei triumphiert wird. Filme über Politik dürfen Maddens Meinung nach keinesfalls langweilig sein: „Der Zuschauer darf nicht das Gefühl haben, belehrt zu werden. Er muss lediglich genauso überrascht oder aus der Bahn geworfen werden wie die Figuren im Film.“

Im Zentrum des von Männern dominierten Lobbyismus glänzt Golden Globe-Gewinnerin Jessica Chastain als rücksichtslose Interessenvertreterin der besonderen Art.

Ab 6. Juli

KRIEGSFILM
Dunkirk 

Rückzug an den Strand von Dünkirchen FOTO: 2017 WARNER BROS. ENT. INC  
Rückzug an den Strand von Dünkirchen FOTO: 2017 WARNER BROS. ENT. INC  
Nordfrankreich 1940: Hunderttausende britische und alliierte Truppen sind vom Feind eingeschlossen. Am Strand von Dünkirchen haben sie sich bis ans Meer zurückgezogen und befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation. Die Operation „Dynamo“ der Briten soll sie per Schiff in die Heimat bringen.

Christopher Nolans („Inception“, „Interstellar“) Kriegsfilm zeigt die Geschehnisse aus drei Perspektiven: von Soldaten an Land, auf dem Meer sowie aus der Sicht eines Piloten.

Ab 27. Juli 

ROMANZE
Die Geschichte der Liebe 

Leo (Mark Rendall) und Alma (Gemma Arterton) FOTO: 2017 PROKINO FILMVERLEIH GMBH 
Leo (Mark Rendall) und Alma (Gemma Arterton) 

FOTO: 2017 PROKINO FILMVERLEIH GMBH 
Leo liebt Alma und verspricht ihr, sie ein Leben lang zum Lachen zu bringen. Darüber schreibt er sogar ein Buch und nennt es „Die Geschichte der Liebe“. Doch die Liebenden werden durch den Krieg getrennt. Von Polen aus geht das Manuskript in den 1930er Jahren auf eine lange Reise, bis es im New York von heute einem jungen Mädchen in die Hände fällt, das auch den Namen Alma trägt. Mit Leo scheint sie auf den ersten Blick nichts zu verbinden, doch das Buch führt die beiden zusammen. Radu Mihaileanus Film schildert in romantischen Bildern die große Liebe in unterschiedlichen Lebensphasen und Generationen. Nach Nicole Krauss’ gleichnamigen Roman.

Ab 20. Juli 

ABENTEUER
Der Duellist 

Yakovlev (Peter Fedorov) schwört Rache FOTO: KINOSTAR FILMVERLEIH
Yakovlev (Peter Fedorov) schwört Rache FOTO: KINOSTAR FILMVERLEIH
St. Petersburg im Jahre 1860: Offizier Yakovlev ist ein unbesiegbarer Berufsduellist, der gegen Gebühr für all jene kämpft, die zu schwach, untrainiert oder verängstigt sind, um ihre Duelle selbst auszutragen. Doch er kämpft nicht nur für Geld, sondern auch, um Rache an dem mächtigen Grafen Beklemishev zu üben, der ihn zu unrecht eines Verbrechens beschuldigt und ins Exil verbannt hat. Im Duell treten sich die beiden Kontrahenten gegenüber, denn sie kämpfen nicht nur um die Wahrheit, sondern auch um die Gunst der schönen Fürstin Martha.

Mit aufwendigen Kostümen und Kulissen bringt Regisseur Alexey Mizgirev traditionelle Charaktere der russischen Klassik auf die Leinwand.

Ab 6. Juli

Über Hamburger Klönschnack