Home / Magazin / Unterhaltsames / Das unbekannte Hamburg

ANZEIGE

Das unbekannte Hamburg

BÜCHER  

Klönschnacks literarische Seiten

Lokales
Das unbekannte Hamburg

Unter dem Begriff „clickbait“ vesteht man im Internet eine reißerische Überschrift, die Klicks provoziert, obwohl der Inhalt ein alter Hut ist. So ist es auch hier, mittlerweile in der vierten Auflage. „Das unbekannte Hamburg“ sind u. a. die „Cap San Diego“, die Zeisehallen, das Dockland … Der Leser darf sich getrost wieder hinlegen.

Joachim Buttler, Ellert & Richter,
ISBN 978-3-8319-0313-9, Taschenbuch, 9,95 €

Erzählungen
Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Kurzgeschichten haben in Deutschland keine Lobby – anders als im angelsächsischen Raum und in Frankreich – und das ist schade. Didierlaurent erzählt pointiert von einem Priester, der während der Beichte Tetris spielt, vom kleinen Mädchen mit dem Drachen im Kopf und von der verunstalteten Maut-Kassiererin, die sich verliebt. Verunglückt ist allerdings die seicht-prätentiöse Typografie mit Jugendstilschrift in Hellblau auf Creme oder Dunkelblau.

Jean-Paul Didierlaurent, dtv,
ISBN 978-3-423-26145-6, Taschenbuch, 14,90 €

Novelle
Gerettet – Die abenteuerliche Weltreise der Ceres 1868–1871

Nach seinem Roman-Erstling „Totgeglaubt“ legt der Blankeneser Autor Ronald Holst nach. Wieder geht es um einen Segler, die „Ceres“, und ihre Weltreise im 19. Jahrhundert. Es geht um Auswanderer, Sklavenhandel und das Gewissen eines jungen Steuermanns.

Ronald Holst, KJM, ISBN 978-3-945465-33-2,
Hardcover, 17 €

Sachbuch
Pilotenfehler 5

Warum schickt einVerlag einem Lokalmagazin ein Fachbuch über Flugzeugabstürze? Die trockene Aufmachung kostet zunächst Überwindung, aber sitzt der Leser im Cockpit, erlebt er eine der größten Tragödien der jüngeren Luftfahrtgeschichte mit. Minutiös zeichnet der Pilot Jean-Pierre Otelli Abstürze und Beinahekatastrophen nach. Das Buch ist gespickt mit Sprachaufzeichnungen, Skizzen, Hintergrundinformationen … Otelli verzichtet auf reißerische Darstellungen und hat doch einen erstklassigen Pageturner geschrieben. Er beschränkt sich auf die Fakten und deren Wirkung schockiert auf jeder Seite. Erstmalig in deutscher Übersetzung und auch für Laien problemlos lesbar. Fliegen macht danach allerdings keinen Spaß mehr …

Jean-Pierre Otelli, Éditions JPO,
ISBN 978-3-73-010602, broschiert, 9 €

Rissen
Bücher für den Urlaubskoffer

Mit ganz persönlicher Note stellten Simone Pilz, Inhaberin der Rissener Buchhandlung Kötz und Buchenau, und ihre Kollegin Sylvia Siemon im Juli ihre aktuellen Lieblingsbücher und urlaubstaugliche Neuerscheinungen vor – auf Einladung des Bürgervereins zum letzten Dorfgespräch vor den Sommerferien.

Für alle Interessierten gibt es nun eine informative Bücherliste mit Kurztexten, Titelbildern und Bestellangaben. Die Liste liegt in der Buchhandlung Kötz und Buchenau aus und kann dort mitgenommen werden.

DIE TOPSELLER IM WESTEN

Jeden Monat ermittelt der HAMBURGER KLÖNSCHNACK unter den hiesigen Buchhändlern die Top-Titel der Elbvororte.

Kurt Heymann BLANKENESE
„Zeiten des Aufbruchs“, Carmen Korn, Kindler, 19,95 €

Kurt Heymann WEDEL
„Die Geschichte der Bienen“, Maja Lunde, btb, 20 €

Kurt Heymann SCHENEFELD
„Die Geschichte der Bienen“, Maja Lunde, btb, 20 €

Kötz und Buchenau RISSEN
„Die Geschichte der Bienen“, Maja Lunde, btb, 20 €

Buchh. Kortes BLANKENESE
„Ein Festtag“, Graham Swift, dtv, 18 €

Thalia Buchh. KL.-FLOTTBEK
„Bretonisches Leuchten“, Jean-L. Bannalec, Kiepenheuer & Witsch, 14,99 €

Buchh. Harder OTHMARSCH
„Ein Herz aus Eis“, Isabelle Autissier, Mare, 22 €

Über Hamburger Klönschnack