Home / Magazin / Unterhaltsames / Am Ende wird alles gut

ANZEIGE

Am Ende wird alles gut

MELDUNGEN 

Panorama

DEHMELHAUS
Am Ende wird alles gut

Detailgetreu renoviert: das Dehmelhaus
Detailgetreu renoviert: das Dehmelhaus
Dornröschen ist wiedererwacht: Nach Jahren des Leerstands und Verfalls, nach zweijähriger Bauzeit, der festlichen Wiedereröffnung und be gleitet von der Broschüre „Richard Dehmel in Blankenese“ (Reihe „Menschen und Orte“ in der Edition AB Fischer Berlin im Buchhandel) erstrahlt das Dehmelhaus in neuem Glanz. Nun beginnt die erste Führungssaison im Künstlerhaus. Um Anmeldung wird gebeten aufgrund des eingeschränkten Platzes. Das denkmalgeschützte Ensemble wurde von 2014 bis 2016 saniert und aufwendig restauriert. Der Garten ist in Anlehnung an seine ursprüng – liche Form gestaltet. Die Gesamtkosten von mehr als 2,5Millionen Euro wurden vollständig von der Hermann Reemtsma Stiftung getragen. Mehr unter www.dehmelhaus.de.

Fr., 9. und Sa., 24. Juni, Richard-Dehmel-Straße 1, Blankenese

www.dehmelhaus.de


REISETIPP
Kleingruppenreisen ins Baltikum

Jugendstilgebäude in Riga, Lettland
Jugendstilgebäude in Riga, Lettland
Zwei neue Kleingruppenreisen durch das Baltikum zieren das Portfolio des Hamburger Reiseveranstalters Schnieder Reisen. Die achttägige Reise „Baltikum: Hansepracht und Naturparadies“ führt von Vilnius über Trakai, Kaunas, die kurische Nehrung, Schloss Rundale und Riga bis nach Tallinn. Im Preis von 1.199 Euro sind der Flug, die Unterkunft mit Frühstück, die deutschsprachige Reiseleitung und ein umfangreiches Besichtigungsprogramm enthalten. Alternativ kann eine verlängerte Reiseversion gebucht werden, die im Anschluss weiter nach Helsinki und St. Petersburg führt. Außerdem bietet der Veranstalter die Reisen „Entdeckungen entlang der Memel“, „Kurische Nehrung, Memelland und mehr“ und „Auf den Spuren Ostpreußens“ als Kleingruppenreisen an. Ideal für Urlauber, die den Komfort eines Reiseleiters schätzen, aber nicht in zu großen Gruppen unterwegs sein möchten.

www.schnieder-reisen.de

Casino Schenefeld


LESUNG
Neue Heimat Hamburg West

Die Elbschlossresidenz präsentiert im Restaurant „Hanseatic“ an der Elbchaussee eine Lesung der Lyrikerin Dr. Katrin Wehmeyer-Münzig.

Wehmeyer-Münzig hat sich thematisch bei ihren Gedichten für Heimatkunde entschieden. Die Dichterin spielt in ihren vorwiegend ungereimten Texten mit den Worten Heim und Heimat, streift unter anderem auch die Heim-Lichkeiten in der Liebe oder die Heim-Tücke eines Insekts.

Vor allem aber spielt die Suche des alten Menschen nach einem Heim eine Rolle, einem Zuhause für die letzten Lebensjahre. Das trifft auch die Sehnsucht nach der einstigen Heimat, was dann widerum Heimweh verursachen kann. Begleitet wird die Dichterin von der Pianistin Mariya Ando. Eintritt: 5 Euro.

Anmeldungen unter Telefon 819 91 10.

Do., 29. Juni, 16 Uhr, Elbchaussee 374, Nienstedten


EVENT
altonale 2017

Das Straßenevent in Altona FOTO: THOMAS PANZAU
Das Straßenevent in Altona 

FOTO: THOMAS PANZAU
Von Mitte Juni bis Anfang Juli findet zum 19. Mal die altonale, Norddeutschlands größtes Kultur- und Stadtteilfest statt. Leitthema ist in diesem Jahr der Begriff „Raum“, der in seinen unterschiedlichsten Bedeutungen und aus ungewohnten Perspektiven betrachtet, diskutiert und künstlerisch interpretiert wird. Partnerstadt des Hamburg Festivals ist Groningen. Künstler und Aktionen aus der niederländischen Stadt ergänzen das Kulturprogramm, das in diesem Jahr mehr als 200 Einzelveranstaltungen in den Bereichen Literatur, Film, Kunst, Theater, Musik und Tanz bietet. Wie schon im Vorjahr eröffnet „STAMP“,das internationale Festival der Straßenkünste, die altonale.

Das genaue Veranstaltungsprogramm gibt es online.

16. Juni bis 2. Juli

www.altonale.de

Elb- & Hanse-Immobilien


BLANKENESE
Neue Fähre in Gefahr?

Die neue Fähre „Kleine Freiheit“ von den St. Pauli Landungsbrücken bis nach Blankenese erfreut zahlreiche Elbvorortler, die lange für die Anbindung gekämpft haben. Einige von ihnen sorgen sich jedoch schon jetzt um den Fortbestand der Verbindung, da die Konkurrenz durch andere Fähren nicht schläft. Laut Anwohnern ist der Andrang für den großen Abicht-Dampfer an der Brücke 7 sehr groß, da er explizit für eine Sonderfahrt nach Blankenese wirbt. Aus der Werbung geht jedoch nicht hervor, dass der Dampfer lediglich bis nach Blankenese fährt und dann wieder umdreht. Nur die neue Fähre legt tatsächlich in Blankenese an.

Diese sei häufig jedoch deutlich schlechter besucht als der Abicht-Dampfer. Laut Personal der Fähre würden sie „systematisch kaputtgemacht“. Die Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Michael Kruse von der FDP stellten am 4. Mai dazu eine schriftliche Anfrage an den Senat, wie hoch die Auslastung der Anleger und Liegeplätze seien, wo es freie Kapazitäten gebe und wie sichergestellt werde, dass Unternehmen durch eine schlechtere Erreichbarkeit der Anleger keine Wettbewerbsnachteile hätten.

Laut des Senats ist bei einer ähnlichen Nutzung nicht von relevanten, lagebedingten Wettbewerbsnachteilen auszugehen.


AUSSTELLUNG
Elbspaziergang altonale 2017

„Der Streik der Kaffeeverleserinnen“ von 1996FOTO: FRAUENFREILUFTGALERIE HAMBURG
„Der Streik der Kaffeeverleserinnen“ von 1996

FOTO: FRAUENFREILUFTGALERIE HAMBURG
Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg kann wieder Ende Juni beim Elb-Spaziergang zur altonae 2017 besichtigt werden. Unter dem Motto „Kunst & Arbeitswelt von Frauen im Hafen“ können Interessierte bei einem etwa zwei Kilometer langen Rundgang, der von Dr. Elisabeth von Dücker geleitet wird, die einzelnen Gemälde der Ausstellung kennenlernen.

Alle Gemälde sind barrierefrei erreichbar, eine Anmeldung vorab ist nicht nötig.

Die Kosten betragen 4 Euro als Spende für das Galerieprojekt. Geflüchtete haben freien Eintritt. Treffpunkt: am Holzhafen vor der Seemannsmission.

So., 25. Juni, 14 bis 16 Uhr, Große Elbstraße 132, Altona

Über Hamburger Klönschnack