Home / Magazin / Regionales / Sommer in der Stadt  

ANZEIGE

Sommer in der Stadt  

BOTANIK

Sommer in der Stadt  

WENN ELBVORORTLER FEIERN  

„Die Drei von der Tankstelle“   FOTOS: SCHWALBACH/ZOELLNER  
„Die Drei von der Tankstelle“   FOTOS: SCHWALBACH/ZOELLNER  
Mit geradezu mediterraner Lebensfreude entdecken Hanseaten und Elbanwohner in den schmeichelnden Sommermonaten die Geselligkeit und den Spaß an Spiel und Sport. Der KLÖNSCHNACK war mit Kamera und Notizblock hier und da zugegen.

Klönschnack Sommernacht 

Partys erfüllen mehrere Funktionen. Zunächst einmal befreien sie von überwiegend sinnfreier TV-Zeitverschwendung. Des weiteren beweist der Partygänger, dass er noch dazu gehört. Ob als Pensionär, Chef eines Unternehmens oder als fleißiger Handwerker, ob Maler oder Schlachter – wichtig ist der Beweis, fit an einem gesellschaftlichen Ereignis teilzunehmen.

Ein wichtiger Aspekt bei einer sommerlichen Plauderei sind die Themen. Wer da, wie kürzlich auf einer Party in Blankenese, partout über den G20 Gipfel parlieren möchte, wird eher weniger Mitdiskutanten finden. Politik und gesundheitliche Probleme sollten beim harmonischen Zusammensein besser nicht besprochen werden. Eine Binse, sie gehört seit langem zum guten Ton, die bedauerlicherweise von einigen Menschen nicht beherzigt wird. Wer unbedingt die Schlechtheit der Welt, das Böse im Allgemeinen und den Hunger in Afrika im Besonderen beklagen möchte, sollte einer Party besser fernbleiben.

Denn dass vieles kritisiert, manches verändert werden muss, weiß ohnehin jeder. Also verlangt eine Party Charme, Witz, eine Spur Schabernack und eine ordentliche Portion Frohsinn. Denn, schon ein altes Kinderlied weiß: „Wer froh ist, ist ein König“.

Man muss nicht gleich zum Hygge-Fan werden. Denn genau genommen ist der neue Trend aus Dänemark ein alter Hut. Die Hygge-Kernbotschaft lautet: Zusammensein! Aus dem Ich wird ein Wir! Was ist eine Party anderes? Wer allein auf einer Party am Tisch sitzen will, kann gleich zu Hause bleiben. Also heißt die Devise: Heiter hinein ins pralle Leben.

Wer dabei nur am Salatblatt knabbert und am Wasserglas nippt, trägt wenig zum Frohsinn bei. Kleine Notiz am Rande: Wer sich auf den Fotos vergeblich sucht – beim nächsten Mal ist er sicher dabei.

Marcus van Riesen, Thomas Sobania, Anne van Riesen, Thies Goldberg, Nikolaos Tavridis 
Marcus van Riesen, Thomas Sobania, Anne van Riesen, Thies Goldberg, Nikolaos Tavridis 
Burkhard Müller-Sönkesen, Matthias Onken, Michael Otremba (HH-Tourismus) 
Burkhard Müller-Sönkesen, Matthias Onken, Michael Otremba (HH-Tourismus) 
Ehepaar Christiane und Markus Harms 
Ehepaar Christiane und Markus Harms 
Petra Schulze und Jürgen Deforth (Audi)  
Petra Schulze und Jürgen Deforth (Audi)  
Schwestern Andrea Grünhagen und Annette Suhrbier  
Schwestern Andrea Grünhagen und Annette Suhrbier  
Reinhard Bochem stiftete den 1. Preis – Gold, Silber und Kupfer, Edmund Bahr (links) gewann Kupfer
Reinhard Bochem stiftete den 1. Preis – Gold, Silber und Kupfer, Edmund Bahr (links) gewann Kupfer
Sponsoren Hans-Otto Kattenberg (Haspa), Karlheinz Hauser, Christian Dunger von WDI-AG 
Sponsoren Hans-Otto Kattenberg (Haspa), Karlheinz Hauser, Christian Dunger von WDI-AG 
Ehepaar Achaz und Elisabeth von Buchwaldt  
Ehepaar Achaz und Elisabeth von Buchwaldt  
Ehepaar Kiki und Dr. Fabian Fehlauer  
Ehepaar Kiki und Dr. Fabian Fehlauer  

Konteradmiral Carsten Stawitzki 
Konteradmiral Carsten Stawitzki 

Drei von der FDP: Tamara Gomille, Katja Suding, Anna von Treuenfels-Frowein 
Drei von der FDP: Tamara Gomille, Katja Suding, Anna von Treuenfels-Frowein 
Christoph Becker und Ina Schrader mit Hans Duncker (Kapstadt)
Christoph Becker und Ina Schrader mit Hans Duncker (Kapstadt)
Marlies Möller mit Sohn Christian
Marlies Möller mit Sohn Christian

Dr. Christa Wilcke mit Dr. Rainer Süßenguth und Ehefrau Susanne
Dr. Christa Wilcke mit Dr. Rainer Süßenguth und Ehefrau Susanne
Nadine Geigler, Sandra Gruber (Hotel Severins, Sylt)
Nadine Geigler, Sandra Gruber (Hotel Severins, Sylt)
Dr. Rüdiger Brocks mit Friederike Weigel-von Wege
Dr. Rüdiger Brocks mit Friederike Weigel-von Wege
Oke Göttlich und Andreas Rettig vom FC St. Pauli 
Oke Göttlich und Andreas Rettig vom FC St. Pauli 
Rouven Andresen und Birte Dettmers (FRS) mit Dr. Stefan Behn und Ehefrau Petra 
Rouven Andresen und Birte Dettmers (FRS) mit Dr. Stefan Behn und Ehefrau Petra 
Schümann-Töchter Nadine Brooks und Jana Schellhorn
Schümann-Töchter Nadine Brooks und Jana Schellhorn
Guido Dührkopp und Tim Engelke
Guido Dührkopp und Tim Engelke
Guido Dührkopp und Tim Engelke
Guido Dührkopp und Tim Engelke
Dr. Ottmar Gast (Hamburg-Süd) mit Ehefrau Margot Blume-Gast
Dr. Ottmar Gast (Hamburg-Süd) mit Ehefrau Margot Blume-Gast
Ann-Katrin Martinsen, Janina Daum, Sandra Koester, Dennis Kanig
Ann-Katrin Martinsen, Janina Daum, Sandra Koester, Dennis Kanig
Sven Berg und Friederike Barbrock-Berg
Sven Berg und Friederike Barbrock-Berg


Flottbeker Derby

Derby in Flottbek ist immer auch ein gesellschaftliches Ereigniss. Wer im VIP-Zelt dabei ist, weiß dort auch die Küche zu schätzen. Seit 20 Jahren ist Heinz Wehmann vom Landhaus Scherrer dafür verantwortlich. An warmen Tagen wie in diesem Jahr, gibt es verlässlich Ente mit Rotkohl vom Feinsten – da muss man durch. Das Springderby gewann in diesem Jahr Pato Muente mit Zera 23. Unter den Zuschauern fanden sich trotz Hitze Neulinge und sachkundige Kenner.
Flottbeks Parcour gilt weltweit als Schwierigster ...
Flottbeks Parcour gilt weltweit als Schwierigster …
Ex-Bahnchef Rüdiger Grube mit Ehefrau und Star-Köchin Cornelia Poletto  
Ex-Bahnchef Rüdiger Grube mit Ehefrau und Star-Köchin Cornelia Poletto  
Florian Kairat (Mercedes) mit Begleitung Annett Granzow 
Florian Kairat (Mercedes) mit Begleitung Annett Granzow 
Karima Wolffheim mit Tochter Mathilda
Karima Wolffheim mit Tochter Mathilda
Sterne-Koch Heinz Wehmann (mit Cornelia Poletto) sorgte für Spargel, Schinken und Ente
Sterne-Koch Heinz Wehmann (mit Cornelia Poletto) sorgte für Spargel, Schinken und Ente
Christian Völkers mit Ehefrau Ninon
Christian Völkers mit Ehefrau Ninon

Charmanter Service im VIP-Zelt
Charmanter Service im VIP-Zelt

Britta Wiegand, Klaus Schümann  
Britta Wiegand, Klaus Schümann
 
Ex-Bundesminister Ronald Profalla - zum ersten Mal dabei  
Ex-Bundesminister Ronald Profalla – zum ersten Mal dabei  
Enno von Ruffin mit Estell Rytterborgund Pauline (von rechts)
Enno von Ruffin mit Estell Rytterborg
und Pauline (von rechts)
Hamburgs Mercedes-Chef Bernd Zieroldmit Ehefrau Sabine
Hamburgs Mercedes-Chef Bernd Zierold
mit Ehefrau Sabine
Ehepaar Stefan und Katrin Hinrichs-Aust
Ehepaar Stefan und Katrin Hinrichs-Aust

Matjesparty 1 

Geselliges Beisammensein an der Südseite des Gosslerhauses Fotos: HS
Geselliges Beisammensein an der Südseite des Gosslerhauses Fotos: HS
Hatte der HAMBURGER KLÖNSCHNACK bisher zur Matjesparty stets auf die Dachterrasse am Blankeneser Bahnhof gebeten, folgten in diesem Jahr die rund 150 geladenen Gäste der Einladung ins Gosslerhaus.

Der Matjes präsentierte sich in seiner schönsten Form. Fischhändler Gideon servierte die notwendigen Soßen samt Bratkartoffeln und allen nur denkbaren Zutaten. Wer dem Matjes skeptisch gegenüber stand, konnte sich ans Roastbeef von Rolf Hübenbecker und Jan Lawrence halten. Unter den Gästen fanden sich: Jürgen Deforth mit Ehefrau Petra Schulze, Dr. Christian Gauck und Albert Darboven. Die laue Sommernacht am längsten Tag des Jahres beeindruckte. 

Atti Darboven mit Jens Sturzenbecher
Atti Darboven mit Jens Sturzenbecher

Sponsor Audi präsentierte neue Modelle vor dem Gosslerhaus 
Sponsor Audi präsentierte neue Modelle vor dem Gosslerhaus 
Hatten ihren Spaß: Mitarbeiter vom Blankeneser Fischhuus 
Hatten ihren Spaß: Mitarbeiter vom Blankeneser Fischhuus 
Sponsoren Nathalie und Christian Dunger (WDI AG) 
Sponsoren Nathalie und Christian Dunger (WDI AG) 
Birgitta Schulze van Loon (Piekfeine Brände) 
Birgitta Schulze van Loon (Piekfeine Brände) 
Kerstin Heyng (Engel & Völkers), HNO-Ärztin Dr. Inke Wiehe  
Kerstin Heyng (Engel & Völkers), HNO-Ärztin Dr. Inke Wiehe  
Thomas Sobania, Helge Steinmetz, Daniel Malzahn vom Hauptsponsor Haspa
Thomas Sobania, Helge Steinmetz, Daniel Malzahn vom Hauptsponsor Haspa

Polo in Hörnum  

Fotos: Schwalbach
Fotos: Schwalbach
Wer Pfingsten auf Sylt war, konnte zwischen einer ganzen Reihe hochkrätiger Ereignisse wählen. KLÖNSCHNACK-Gesellschaftsreporter Helmut Schwalbach entschied sich zunächst für einen einsamen Spaziergang an der Wattseite von Keitum nach Munkmarsch.

Ganz so einsam war es dann doch nicht. Prompt lief er Heinz Wehmann nebst Familie und dem Ehepaar Todsen in die Arme. Später beim Polo in Hörnum gab es ebenfalls ein Wiedersehen mit vielen Hamburgern. Darunter Sven Schneider und Thomas Winter, Deutschlands bestem Polospieler.

Odette Zimmermann von der Blankeneser Engel & Völkers-Dependance lernte unter anderem Tina Ingwersen-Matthiesen kennen. Deren Team Lanson landete zwar auf einem der hinteren Ränge, doch gefeiert wurde trotzdem. Tolles Wetter, rasanter Sport am Strand und attraktive Menschen – das war Pfingsten auf Sylt.

Polo am Sylter Sandstand begeistert die Zuschauer
Polo am Sylter Sandstand begeistert die Zuschauer

Sven Schneider: Für Maserati im Sattel
Sven Schneider: Für Maserati im Sattel

Chefredakteur Sylter Rundschau Michael Stitz, Verleger Frank Rosemann, Promi-Fotograf Georg Stupanz
Chefredakteur Sylter Rundschau Michael Stitz, Verleger Frank Rosemann, Promi-Fotograf Georg Stupanz
Deutschlands bester Polospieler Thomas Winter
Deutschlands bester Polospieler Thomas Winter

Eine Sylter Institution in Sachen Fisch: Hannelore und Walter Blum 
Eine Sylter Institution in Sachen Fisch: Hannelore und Walter Blum 

Altonale  

Burku Öziik (türkische Gemeinde), Kazim Abaci (Bürgerschaft) und Serap Sadab (Theater Istasyon)
Burku Öziik (türkische Gemeinde), Kazim Abaci (Bürgerschaft) und Serap Sadab (Theater Istasyon)
Altona war in Feierlaune. Wenn Masse gleichbedeutend mit Klasse ist, dann sind mehrere Hunderttausend Besucher ein schlagendes Argument. In diesem Jahr wurde besonders der internationale Charakter des einst als Stadtteilfestes gedachten Festes betont.

Altonale-Geschäftsführerin Heike Gronholz verwies auf das „schöpferische Flair“ mit dem Altona international punkte.

Als Kulturfestival sieht Groningens Kulturdezernent Paul de Rock das mehrtägige Spektakel.

Unter den Eröffnungsgästen waren auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Bartke und Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda.

Heike Gronhoz, Altonale-Geschäftsführerin
Heike Gronhoz, Altonale-Geschäftsführerin

Im Innenhof des Altonaer Rathauses feierten Gäste die Altonale-Eröffnung
Im Innenhof des Altonaer Rathauses feierten Gäste die Altonale-Eröffnung
SPD-Bundestagsabgeordneter Matthias Bartke mit Kultursenator Carsten Brosda 
SPD-Bundestagsabgeordneter Matthias Bartke mit Kultursenator Carsten Brosda 
Bezirkschefin Liane Melzer mit Paul de Rock (Kulturdezernent der Partnerstadt Groningen)
Bezirkschefin Liane Melzer mit Paul de Rock (Kulturdezernent der Partnerstadt Groningen)

Jazz im Goßlerhaus

Der Förderverein Goßlerhaus bittet einmal jährlich zum Sommerjazz ins Herrenhaus. Mehr als 100 Gäste amüsierten sich beim guten alten Dixieland, schwatzten über Neuigkeiten rund um den Süllberg und lobten das Engagement des Fördervereins. Udo Franke, 1. Vorsitzender, würdigte Elke und Uwe Wind, die neben der Deutschen Bank den Abend ermöglichten. Geht doch … 

Beste Stimmung im Saal mit der Tom Nobody’s Jazzband ...
Beste Stimmung im Saal mit der Tom Nobody’s Jazzband …
... und auf der Goßlerhausterrasse an einem lauen Abend
… und auf der Goßlerhausterrasse an einem lauen Abend


Matjesparty 2  

Die große Matjesparty in der Fischauktionshalle zählt für die Freunde der salzigen Filets zum Muss des Jahres. Gesteigert wird der Abend an der Großen Elbstraße nur noch durch eine Einladung von den Kowalkes auf den ersten Stock.

Mit Bier und Helbing ließen es sich die geladenen Gäste gutgehen. Kowalkes drahtiger Service und ein Matjesmenü mit nachfolgender Roter Grütze machten selbst Skeptiker zu Matjesfreunden. Das Leben und Treiben auf der Bühne und unter den rund 1.000 Teilnehmern ließ sich so komod von oben verfolgen. Unter den geladenen Gästen waren auch HSV-Legende Uwe Seeler und Ex- Nachrichten-Sprecher Jo Brauner. Gastgeberin Tina Ingwersen-Matthiesen (Helbing) und die Kowalkes hatten lediglich Probleme mit einer deftigen Hitze im Obergeschoss der Fischauktionshalle, bei der auch Moderator Carlo von Tiedemann in Schwitzen kam.  

Dirk Kowalke, Jens Stacklies
Dirk Kowalke, Jens Stacklies
Ehepaar Jürgen und Kristina Dehn und Sonja Gläser 
Ehepaar Jürgen und Kristina Dehn und Sonja Gläser 
Rund 1.000 Gäste waren beim Matjesfestival dabei
Rund 1.000 Gäste waren beim Matjesfestival dabei
Uwe Seeler, Dr. Ingwersen-Mathiessen
Uwe Seeler, Dr. Ingwersen-Mathiessen
Hamburger Originale Zitronenjette und Hummel
Hamburger Originale Zitronenjette und Hummel

Ad №1

Über Hamburger Klönschnack