Home / Magazin / Regionales / Schwimmende Gäste

ANZEIGE

Schwimmende Gäste

DIE MARITIME WELT

Schwimmende Gäste

Hafengeburtstag

Hamburgs maritimes Erbe wird im Rahmen des Hafengeburtstages besonders deutlich.F MAACK OTO: HAMBURG MESSE /NICO
Hamburgs maritimes Erbe wird im Rahmen des Hafengeburtstages besonders deutlich.

F MAACK OTO: HAMBURG MESSE /NICO
Das größte Hafenfest der Welt wird vom 10. bis 13. Mai gefeiert. Dabei werden maritime Schätze einem Millionenpublikum präsentiert. Erwartet werden rund 300 schwimmende Gäste.

Angesichts von Containerriesen und modernen High-Tech-Schiffen künden sie von längst vergangenen Zeiten und zählen auf dem Hafengeburtstag zu den unumstrittenen Stars: liebevoll restaurierte Museumsschiffe und historische Wasserfahrzeuge. Sie erzählen vom früheren Alltag der Seefahrt und der oftmals harten körperlichen Arbeit an Bord und bilden das maritime Erbe. Mit dem Museumshafen Oevelgönne, dem Traditionsschiffhafen Sandtorhafen und dem Hafenmuseum hat Hamburg gleich mehrere attraktive Standorte für die schwimmenden Zeugen der Vergangenheit. Mit der „Rickmer Rickmers“ und der „Cap San Diego“ zählen zwei beeindruckende Museumsschiffe zu den maritimen Wahrzeichen der Hansestadt.

Das größte Hafenfest der Welt vom 10. bis 13. Mai ist die perfekte Bühne, um die maritimen Schätze einem Millionenpublikum zu präsentieren.

Insgesamt werden rund 300 schwimmende Gäste zum 829. Hafengeburtstag erwartet, darunter auch zahlreiche Traditionsschiffe aus dem In- und Ausland, die wie die russischen Großsegler „Kruzensthern“ und „Sedov“ an den Landungsbrücken oder im Brandenburger Hafen vor Anker gehen. Die meisten der historischen Schiffe und anderen schwimmenden Gäste laden im Rahmen von Open-Ship-Aktionen zu einem Besuch an Bord ein.

Der Övelgönner Verein Museumshafen wurde 1976 gegründet und ist der älteste seiner Art in Deutschland

Pionierarbeit bei der Pflege des maritimen Erbes und der Anerkennung schwimmender Denkmäler in Deutschland hat der Verein des Museumshafens Oevelgönne geleistet. Der älteste deutsche Museumshafen wurde 1976 gegründet und erhielt ein Jahr später seine heutige Heimat am Elbufer, nachdem durch den Bau des Elbtunnels ein neues Hafenbecken entstanden war. 2008 folgte der Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen im Herzen der HafenCity.

Träger ist die 2001 ins Leben gerufene Stiftung Hamburg Maritim, unter deren Dach sich mehr als 1.000 Ehrenamtliche für den Erhalt und Betrieb historischer Schiffe einsetzen.

www.hamburg.de/hafengeburtsagwww.elbmeile.de

MAGAZIN
25 Jahre „Land & Meer“

Die „Antoine de Saint Exupéry“ kann 20.000 Container befördern
Die „Antoine de Saint Exupéry“ kann 20.000 Container befördern
Der Trend zum Urlaub an Ost- und Nordsee ist ungebrochen. Wer hier den Überblick behalten und neue Ecken entdecken möchte, greift zum jährlich erscheinenden Magazin „Land & Meer“. Jetzt liegt die Jubiläumsausgabe an Kiosken und Buchhandlungen aus. Urlaub mit Kindern, mit dem Fahrrad, empfehlenswerte Gastronomie, Naturerlebnisse auch in weniger bekannten Regionen – Herausgeberin Undine Schapper und ihre Crew beleuchten zahllose Aspekte rund um das Thema Urlaub auch in Metropolregionen wie Hamburg, Berlin und Hannover.

www.landundmeer.de

HELGOLAND
Lars Johannson ist neuer Kurdirektor

Lars Johannson
Lars Johannson
Rund 348.000 Tages- und Urlaubsgäste besuchten im zurückliegenden Jahr Helgoland. Nach dem Zuwachs von fast 20 Prozent im Jahr 2016 und einer Gesamtbesucherzahl von rund 357.000 ist das zwar ein leichter Rückgang, aber dies bedingen in erster Linie allein 56 Schiffsausfälle durch die Wetterkapriolen im September und Oktober 2017. Was Urlaubsgäste und Übernachtungen betrifft, ist erneut ein leichter Zuwachs zu verzeichnen. Strukturell hat sich in der Kurverwaltung in den letzten Monaten einiges getan. Lars Johannson ist seit August 2017 als neuer Tourismusdirektor an Bord. Bereits umgesetzt ist die Aufwertung und personelle Verstärkung der Bereiche Marketing, Veranstaltungen und PR. Ebenso ist ein neues „Welcome Center“ in Planung, das in ein neues Gebäude auf der Landungsbrücke integriert sein wird.

www.helgoland.de

Über Hamburger Klönschnack