Home / Magazin / Regionales / Näher dran als der Kapitän

ANZEIGE

Näher dran als der Kapitän

SCHIFFE UND MEERE 

Näher dran als der Kapitän

Hapag-Lloyd Cruises

Die beiden neuen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises legen im kommenden Jahr zur ersten Reise ab.FOTO: HL-CRUISES
Die beiden neuen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises legen im kommenden Jahr zur ersten Reise ab.

FOTO: HL-CRUISES
Geht es um Kreuzfahrten, dann liegt das Unternehmen Hapag-Lloyd Cruises seit Jahren weit vorn. Das gilt auch für die beiden Expeditionsschiffe, die im kommenden Jahr die Flotte erweitern.

Kreuzfahrtreisende, die das Besondere suchen, finden solche Ziele in arktischen Gewässern oder dem Amazonas. Mit zwei neuen Expeditionsschiffen startet Hapag-Lloyd Cruises ab kommenden Jahr in diesen Markt. „Die Nachfrage nach Expeditionskreuzfahrten ist dreimal so groß wie das Buchungsangebot auf dem Markt“, so HL-Cruises-Geschäftsführer Karl J. Pojer. Er erreichte zur Vorstellung der beiden neuen Schiffe stilecht mit einem Zodiac-Schlauchboot den Mittellandkanal zum neuen Reederei-Hauptquartier am Heidenkampsweg.

Die Zodiacs sind auf den beiden neuen Schiffen, die in Rumänien und Norwegen gebaut werden, besonders wichtig. Denn in Häfen, wie sonst üblich, werden die „Hanseatic natur“ und „Hanseatic inspiration“ nur selten festmachen. Während klingende Namen von Hafenstädten wie Venedig, Bali oder Melbourne nicht zur Reiseroute zählen, wird den Gästen der beiden neuen Schiffe Luxus pur geboten. So können sich die Reisenden in Wissenszentren an Bord über die Natur und Lebenswelt ihres Expeditionszieles informieren. In der „Ocean Academy“ lassen sich mittels interaktiver Medienwand weitere Informationen abrufen. Eindrücke, die hautnah erlebt werden können. So können die Reisenden auf ausfahrbaren gläsernen Balkons sitzen und so die Natur näher erleben als der Kapitän.

Autor: helmut.schwalbach@kloenschnack.de

www.hl-cruises.de

HELGOLAND-KATAMARAN
Erfolgreicher Stapellauf

Stapellauf für den neuen Katamaran
Stapellauf für den neuen Katamaran
Seit elf Monaten wird in der philippinischen Niederlassung der australischen Austal-Werft auf der Insel Cebu an dem neuen Helgoland-Katamaran der Förde Reederei Seetouristik (FRS) gebaut. Nun wurde der Stapellauf gefeiert. Am 7. Januar wurde das 56 Meter lange Schiff auf Schienen von der Montagehalle zur Slipanlage gerollt und dann zu Wasser gelassen. „Der Stapellauf ist deshalb so spannend, weil zahlreiche Aggregate des Katamarans erst ab diesem Zeitpunkt unter realen Bedingungen getestet werden können“, so Arne Jammer, Projektmanager bei der FRS. Bevor der Katamaran im Februar seine Reise von Cebu über den indischen Ozean und den Suezkanal nach Hamburg antritt, muss er sich noch einer Reihe von Probefahrten unterziehen.

DELIUS KLASING
Pralles Frühjahrsprogramm

Geht es um maritime Themen, dann zählt der Verlag Delius Klasing zu den ersten Ansprechpartnern. Dabei findet der Leser im Programm des Verlags eine bunte Palette an Themen. Neben Wassersport-Themen geht es rund ums Fahrrad, Auto und Motorrad.

Mehr als 60 Titel werden im bevorstehenden Frühjahr erscheinen. Darunter Bilderbücher für die Kleinen, Ratgeber für Surfer und Kajakfahrer und Bücher zum Thema Grillen.

Ein Großteil der Titel lag bereits zur weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ in Düsseldorf Ende Januar vor. Darunter der Titel „Hafenkino“ von der Bestsellerautorin Steffi von Wolff.

www.delius-klasing.de

SPORTFÜHRERSCHEIN
Neuer Kursus startet

Wer bereits im Frühsommer qualifizierter Kapitän seines Bootes sein will, kann im Rahmen eines Volkshochschulkurses (VHS) das nötige theoretische Wissen erwerben. Unterrichtet wird ab 8. Februar immer donnerstags, ausgenommen während der Schulferien, von 18.15 bis 19.45 Uhr. Es geht um Navigation und Wetterkunde, Knoten und Lichterführung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der praktische Teil wird extern nähergebracht. Kontakt und Organisation übernimmt der Kursleiter, ein ausgebildeter Kapitän auf großer Fahrt.

Mehr Informationen beim Kursleiter unter Telefon 0160|97 96 85 82. Anmeldung bei der VHS.

www.vhs-hamburg.de

Über Hamburger Klönschnack