Home / Magazin / Regionales / Bewegung-OP, Reha – und was dann?

ANZEIGE

Bewegung-OP, Reha – und was dann?

SPORT

Bewegung- OP, Reha – und was dann?

Sportliches Training mit Endoprothesen

Auch mit „Ersatzteilen“ funktioniert Sport! FOTO: JULIANEMARTENS_FOTOLIA.COM
Auch mit „Ersatzteilen“ funktioniert Sport! FOTO: JULIANEMARTENS_FOTOLIA.COM
Ein Aus für den Sport? Keineswegs! Für viele ältere Menschen ist die Aussicht auf ein künstliches Gelenk erst einmal ein Schock und gerade Bewegungsmenschen befürchten, dass damit das Ende ihrer sportlichen Freizeitgestaltung gekommen ist.

Dem ist heute gar nicht mehr so, im Gegenteil, seinen Interessen nach erfolgtem Eingriff wieder schmerzfrei nachgehen zu können, erhöht die Lebensqualität um ein Vielfaches.

Der Einsatz einer Totalendoprothese (kurz TEP genannt) ist für die heutige Medizin ein Routineeingriff: In Deutschland werden jährlich etwa 210.000 Hüftprothesen und 165.000 Knieprothesen implantiert. In einem anschließenden Reha-Aufenthalt werden die Patienten wieder vorsichtig an Bewegungsformen herangeführt, ehe sie in den Alltag entlassen werden. Aber wie geht es dann weiter? Unsicherheit und Angst vor Stürzen blockieren nicht selten einen aktiven Weg, der notwendig ist, um den erhofften Erfolg zu erzielen.

Sportwissenschaftlerin Brigitte Hildebrandt, www.brigitte-hildebrandt.de
Sportwissenschaftlerin Brigitte Hildebrandt, www.brigitte-hildebrandt.de
Ein gut angeleitetes Training unter fachlicher Leitung ist hier die absolute Voraussetzung, um Muskeln, Sehnen und Bänder wieder auf Vordermann zu bringen. Ob Schulter, Hüfte oder Knie – egal welches Gelenk „ausgetauscht“ wurde, es gilt, die geschwächte Muskulatur zu stärken und den gesamten Bewegungsapparat wieder beweglich und geschmeidig zu machen. Dabei müssen Regeln beachtet werden, wie, mit welcher Intensität und in welcher Form trainiert wird, um Überlastungen zu vermeiden und um das frisch eingesetzte Gelenk nicht durch abrupte und unkontrollierte Bewegungen wieder aus den Angeln zu heben.

Ganz wichtig ist ein kontinuierliches, moderates und gut aufgebautes Training mit gleichmäßigen, sich wiederholenden Bewegungen, um den „Fremdling“ stabil in das körpereigene System zu integrieren.

Rezept des Monats!

„Wer alles mit einem Lächeln beginnt, dem wird das Meiste gelingen.“

Dalai Lama

Über Hamburger Klönschnack