Home / Magazin / Leben & Treiben / Viele Damen beim Klassentreffen unter sich

ANZEIGE

Viele Damen beim Klassentreffen unter sich

LEBEN UND TREIBEN 

CARROUX
Viele Damen beim Klassentreffen unter sich

Klassentreffen 50 Jahre nach dem Abitur. Jungen waren damals noch nicht dabei.
Klassentreffen 50 Jahre nach dem Abitur. Jungen waren damals noch nicht dabei.
Ganz genau weiß es Ulrike Weintraud nicht mehr, ob ihre damalige 5. Klasse die erste im damals neugebauten Gymnasium Willhöden, dem heutigen Marion Dönhoff Gymnasium, war. Fest steht, dass sich die Schülerinnen von damals anlässlich des 50. Jahrestages ihres Abiturs im Blankeneser Café „Carroux“ trafen, um Erinnerungen auszutauschen. Zu Schulzeiten hätten hier die Lehrerinnen angesichts der Lautstärke einschreiten müssen. „Zwei Parallelklassen mit zusammen 39 Schülerinnen, haben im Januar 1968 Abitur gemacht“, so Ulrike Weintraud. „Als wie in die 13. Klasse kamen, wurden erstmals auch Jungen aufgenommen.“

Mit dem Treffen im „Carroux“ war das Wiedersehen längst nicht erledigt. Am Abend ging es zum Essen zum „Bäcker“ am Strandweg. Und tags darauf wurden die Schülerinnen von damals durch die Schule geführt. „Das Ganze klang mit einem Imbiss im „Ruperti“ aus.“

SEETEUFEL
Doppeltes Jubiläum

Evelyn Subbert feiert im Mai und im September zwei Jubiläen
Evelyn Subbert feiert im Mai und im September zwei Jubiläen
Wo einst Steuermannsschüler und angehende Kapitäne beim Pausenkaffee saßen, manchmal schon tagsüber bei Bier und Kartenspiel versackten, tummelt sich heute im „Seeteufel“ eine bunte Schar von Gästen. Darunter allerlei Büropersonal nahe gelegener Reedereien, pensionierte Beamte und junge Leute, denen Authentizität und Atmosphäre wichtiger sind als prestigeträchtige Szene-Lokale. So sitzt ein ehemaliger Kriminalbeamter neben einem Sternekoch, eine Schauspielerin aus Irland neben einem Schlepper-Kapitän, ein Handwerker neben einer Beamtin aus der Kulturbehörde. Vor allem in den letzten Jahren wurde die Gästeschar immer vielfältiger.

Nun stehen in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen an: Der „Seeteufel“, heute mehr Bar als Kneipe, wird im Mai 60 und die herzlich-rauhbeinige Wirtin Evi (Wer stört, fliegt raus) feiert im September ihr 30-jähriges Dienstjubiläum.

Elbchaussee 1

AHOI-PARTY
Tanz bis in den Morgen

Der Moderator Elton saß auch mit am Roulettetisch, FOTO: GUTE LEUDE
Der Moderator Elton saß auch mit am Roulettetisch, FOTO: GUTE LEUDE
Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank mit Andrea Urban-Rach, FOTO: GUTE LEUDE
Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank mit Andrea Urban-Rach, FOTO: GUTE LEUDE
Geht es um lockeres Feiern, Freunde und Bekannte treffen, Tanzen bis in den Morgen, dann zählt die „Ahoi“-Party“ in der ganzen Stadt zu den einzigartigen Partys. Mit dabei war in diesem Jahr Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin Katharina Fegebank, der Polizeipräsident Ralf Meyer, der Moderator Elton, die Schauspielerin Rhea Harder und Frederik Braun vom Miniatur Wunderland.

www.guteleudefabrik.de

GOURMET FESTIVAL
Noch freie Plätze für Herren bei der Tour de Gourmet Solitaire

Zum Abschluss der 31. Saison des Schleswig Holstein Gourmet Festivals steht am 4. März die dritte „Tour de Gourmet Solitaire“ (TdGS) auf dem Programm. Das amüsante Restaurant-Hopping mit Vier-Gänge-Menü in kommunikativen Darbietungsformen führt vom Hotel Cap Polonio in Pinneberg über die Gutsküche in Tangstedt bis zum Waldhaus Reinbek.

Das neue Konzept für Alleinreisende ab 40 Jahren bietet neben Spaß mit Gleichgesinnten einen genussreichen, entspannten Sonntag in Schleswig-Holstein. Eine ideale Gelegenheit zum unkomplizierten Kennenlernen von Land und Leuten.

Die dritte TdGS kostet 119 Euro inklusive Vier-Gang-Menü, begleitender Getränke und Shuttleservice. Während die Damen immer schnell buchen, benötigen die Herren meist noch Bedenkzeit. Aber nicht zu lange warten, denn der März kommt schnell!

Buchung für Alleinreisende über shg@plass-relations.de

Casino Schenefeld

GRÜNKOHLSAISON
Spitzenklasse

Grünkohlkönigin Heimann
Grünkohlkönigin Heimann
Kerstin Heimann, Blankeneserin mit Bremer Wurzeln, gilt bei Freunden und Verwandten als absolute Grünkohlkönigin. Die Einladungen zu ihrem jährlichen Grünkohlstammtisch sind extrem begehrt. Warum das so ist? Weil die Lösung vermutlich in der Kombination von Hamburger Kochwurst und Bremer Pinkel liegt (und den Kartoffeln von Nachbar Heiner G. aus B.). Sensationell.

ERÖFFNUNG
Kaffeetrinker aufgemerkt!

Geht es um Kaffee, dann gibt es von Hanseatic Coffee Company neue Seminare. Im Mittelpunkt stehen Geschichte, Anbau und Verarbeitung.

www.hanseatic-coffee.com

Über Hamburger Klönschnack