Home / Magazin / Leben & Treiben / Pakete für krebskranke Kinder

ANZEIGE

Pakete für krebskranke Kinder

LEBEN UND TREIBEN 

SÜLLBERG 
Tanz auf dem Tisch

Otto Waalkes mit Kiki Fehlauer von der Stiftung „Hamburger Sternschnuppe“ bei der Wichtelaktion im Landhaus Scherrer, FOTO: PRIVAT
Otto Waalkes mit Kiki Fehlauer von der Stiftung „Hamburger Sternschnuppe“ bei der Wichtelaktion im Landhaus Scherrer, FOTO: PRIVAT
Auch der Blankeneser Otto Waalkes überreichte ein Paket für die krebskranken Kinder im Fundeni Krankenhaus in Bukarest. Mit dabei auch Carlo von Tiedemann und Jenny Falckenberg. Die Grundschule Klein-Flottbeker-Weg unterstützt diese Aktion auch wieder und übergibt ihre vielen Wichtelpakete Mitte Dezember.

www.hamburger-sternschnuppe.de

BLANKENESE 
Die alte Linde lebt …!

„Am Tresen“, Anfang 1990
„Am Tresen“, Anfang 1990
Auch in diesem Jahr treffen sich die Veteranen des gepflegten Kneipenlebens wieder zum nunmehr traditionellen Linden-Winterfrühschoppen. Alles, was aus legendären Tagen noch zusammenhält und mal wieder die Welt gerade biegen möchte, wird dabei sein. Inhaltlich wird es thematisch zwischen „Weißt, du noch …?“ und „Das muss auch mal gesagt werden …!“ ablaufen. Viele Bilder, Filme von damals und alte Weggefährten.

Sonntag, 28. Januar, 11 Uhr, Ravenborg. Beitrag 5 Euro. Anmeldungen bei Bernd Rudolph, Telefon 86 33 41

KONZERT 
Klönschnack Allstars beim BSC

Zum adventlichen Blues- und Rockabend spielte die sechsköpfige Band beim Blankeneser Segelclub auf dem BSC-Ponton („kleine Elbphilharmonie“) am Elbufer. Beste Stimmung, entspannte TänzerInnen und solider Rock. Publikumsliebling Manfred Vesper gab alles und sang sich die Seele aus dem Leib („Was drin ist, muss auch raus!“), Szenenapplaus gab es für den hervorragenden Saxophonisten Benny Alvers, der mit seinen Soli dem Blues eine Verbeugung darbot. Der Abend für Genießer soll natürlich wiederholt werden.

Die Post ging ab: Die Allstars beim BSC

SCHENEFELD 1
RetroLeseShow

Bühne frei! für Ulli Engelbrecht und seine popliterarische Lesung im LUSTIs
Bühne frei! für Ulli Engelbrecht und seine popliterarische Lesung im LUSTIs
Ulli Engelbrecht lädt mit seiner popliterarischen RetroLeseShow zum Rücksturz in die 1970er und 1980er Jahre ein. Liebesnöte, Aufbruchstimmung, Hörexzesse, traumatische Erlebnisse – all dies steht im Zentrum der popliterarischen Lesung von Ulli Engelbrecht im LUSTiS. Vor dem geistigen Auge des Publikums rotieren dazu still und unaufhörlich diese schwarzen runden Dinger, die Rock-, Pop- und Schlagerschallplatten mit jener Musik, die die Gefühlswelten der jungen Menschen in den 1970er und 1980er Jahren kräftig aufmischten. Engel- brecht nimmt die Zuhörer ans Händchen und plötzlich sind sie gemeinsam mittendrin in der sturmfreien Bude, in der der Autor zum endlosen Hören einer T.Rex-Platte gezwungen wurde …

Warum befeuerten Emerson Lake & Palmer das Interesse an „Schulmädchen Reports“?

26. Januar im LUSTiS, ab 20 Uhr

Goldbek Medical


MS HANSEATIC
Schon vormerken

Auf einer Expedition im kommenden Mai lernen die Gäste des Fünf-Sterne-Expeditionsschiffes „MS Hanseatic“ die vermeintlich bekannte Nordsee auf eine ganz neue Art kennen.

Die Route vereint Metropolen wie Amsterdam, Antwerpen und Gent mit den kleinen Inseln Texel, Borkum und Helgoland. Sowohl an Land als auch an Bord erleben die Passagiere ein musikalisches Programm mit klassischen Konzerten an ganz besonderen Orten.

www.hl-cruises.de

SCHENEFELD 2
Comedy Preis im LUSTiS Eventraum  

Spielstätte für die vier Vorentscheide ist das LUSTiS 53.6 in Schenefeld. Betreiber Spanger: „Wir haben in 2016 die Unterhaltungsform „Stand-up Comedy“ in Schenefeld etabliert. Daher waren wir sofort von der Idee des neuen Formats angetan und setzen so neue Impulse in der Kulturlandschaft von Schenefeld!“ Deshalb „muss“ das LUSTiS weitermachen

Spielstätte für die vier Vorentscheide ist am 16.01., 20.02., 20.03. sowie am 17.04. der Eventraum vom LUSTiS 53.6. Das Finale zum Schenefelder Comedy Preis findet auf dem Marktplatz im Stadtzentrum Schenefeld am 08.06. statt. Beginn jeweils 20 Uhr

Über Hamburger Klönschnack