Home / Magazin / Leben & Treiben / Leib & Seele, November 2017

ANZEIGE

Leib & Seele, November 2017

LEBEN UND TREIBEN 

Leib & Seele, November 2017

Weinhändler Gerd Rindchen:
WEIN DES MONATS

2014er Château Haut Branda Tête de Cuvée Graves de Vayres – der Komplexe

Gerd Rindchen, FOTO: BERTOLD FABRICIUS
Gerd Rindchen,
FOTO: BERTOLD FABRICIUS
Das Bordeaux gilt allgemein als teuer und elitär – dabei gibt es gerade hier hart arbeitende, bescheidene Winzer, die ein großartiges Preis-Genuss-Verhältnis offerieren. Ein exzellentes Beispiel für einen solch überaus erfreulichen Betrieb ist das Château Haut Branda. Nathalie und und ihr Bruder Bruno Ballet bewirtschaften naturnah und mit großer Liebe zum Terroir 57 Hektar erstklassiger Lagen in den AOCs Bordeaux und Graves de Vayres. Auf den wertvollen Ton- und Kalksteinböden fühlen sich die Bordelaiser Edelreben pudelwohl. Die durchschnittlich über 25 Jahre alten Rebstöcke wurzeln tief im Boden und ziehen sich so eine Extraportion Mineralität.

Paradewein des Hauses ist der Tête de Cuvée aus den besten Lagen in Graves de Vayres. Er wurde zum Teil in neuen und gebrauchten Barriques ausgebaut und besteht aus Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und einem gerüttelt Maß Petit Verdot. Das Ergebnis ist ein komplexer, dichter und vielschichtiger Wein mit Länge, Tiefe und charmanter Frucht, kurzum: ein toller Tropfen für Bordeaux-Freunde und die, die es noch werden wollen!

KLÖNSCHNACK-Sondervorteil: Bei Nennung der Parole „Klönschnack“ erhalten Sie beim Erwerb von fünf Flaschen eine Flasche gratis und sparen 17 Prozent.

Flasche 12,80 Euro

DRINKS
Peggy Knuth und Stefanie Brach sind Primeras der Carlos

Dan Hartmann, Peggy Knuth, Stefanie Brach und Damian Werg
Dan Hartmann, Peggy Knuth, Stefanie Brach und Damian Werg
Am 16. Oktober stand es fest: Peggy Knuth aus der Salut! Bar in Berlin und Stefanie Brach aus der Bar Christiansen’s in Hamburg sind mit ihren Cocktailkreationen beim Finale der Carlos I Colegio & Competición zu Siegerinnen gekürt worden. Sie setzten sich in El Puerto de Santa María gegen insgesamt 19 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland durch. In der andalusischen Heimat der Brandys konnten sie die Jury um Barlegende Charles Schumann, Cocktailkönig Uwe Christiansen, Spirituosen-Experte Jürgen Deibel und den Primero 2016 Florian Saxinger mit ihren Kreationen überzeugen. Beide Barkeeperinnen sind punktgleich aus dem Finale hervorgegangen. Damian Werg aus Münster und Dan Hartmann aus Frankfurt am Main belegten die Folgeplätze.

Myrias Küche im November
RAMEN

Dampfend heiße Suppen vertreiben die Novemberkälte. Dieser japanische Ramen lässt sich gut vorbereiten und in den Kühlschrank stellen. Wenn man dann vom Laternenumzug nach Hause kommt, einfach die Brühe heißmachen und darübergießen – itadakimasu.

Zubereitung:

Die Korianderblätter abzupfen und zur Seite legen, die Stiele grob hacken und zusammen mit der Misopaste, der Sojasauce, dem geschälten Ingwer und den Knoblauchzehen in die Bouillon geben, aufkochen und 15 Minuten simmern lassen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abschrecken und auf 4 Schüsseln verteilen. Oben auf die Nudeln jeweils ein halbes Ei, Spinat, fein geschnittene Shiitake-Pilze und eine halbe, in Scheiben geschnittene Hühnerbrust dekorieren. Die Brühe durch ein Sieb gießen und kochend heiß in die Schüsseln geben.

Einige Minuten ziehen lassen und die Frühlingszwiebeln und Korianderblätter darüberstreuen.

Zutaten für vier große Schüsseln:

1 l Hühnerbouillon
2 EL Misopaste
1 Bund Koriander
3 cm frischer Ingwer
2 Knoblauchzehen
3 EL japanische Soja-Sauce
1 Packung Ramen-Nudeln
200 g frischer Spinat
100 g Shiitake-Pilze
2 gekochte Hühnerbrustfilets
2 hartgekochte Eier
4 EL gehackte Frühlingszwiebeln

Guten Appetit!


Eichemeyer´s Frischemarkte GmbH

Über Hamburger Klönschnack