Home / Magazin / Leben & Treiben / Leib & Seele, November 2017

ANZEIGE

Leib & Seele, November 2017

LEBEN UND TREIBEN 

Leib & Seele, November 2017

SPIRITUOSEN
Ein Wodka für Hamburg

Ein „Wässerchen“ für die Hansestadt
Ein „Wässerchen“ für die Hansestadt
In der Sommerzeit hat die Manufaktur „Piekfeinen Brände“ ihren neuen Wodka destilliert. Nun kommt er als „040“ auf den Hamburger Markt.

Wodka eignet sich durch seine Neutralität besonders zum Mixen, da er die benötigte Alkoholbasis liefert, die Aromen der Zutaten aber nicht verfälscht. Die mehrfach prämierten Destillate der Piekfeinen Brände zeichnen sich sonst dadurch aus, dass sie hoch aromatisch sind und der Rohstoff, aus dem sie gemacht sind, an der Nase sowie am Gaumen erkennbar ist.

Bei Wodka werden da andere Maßstäbe gesetzt. Wodka ist der Rationalist unter den Spirituosen. Hier geht es besonders um die Feinheit und Sauberkeit des Destillates.

Dieser Piekfeine Wodka ist dank mehrfacher Destillation auf höchster Kühlung eine Spezialität ganz ohne Schnickschnack. Produziert wird in einer kleinen 130 Liter Kupferbrennblase in Small Batches. Das drucklos, ausschließlich mit Aktivkohle gefilterte Weizen-Destillat ist mit besonders weichem Quellwasser aus der Region auf Trinkstärke gebracht.

www.br-piekfeinebraende.de

FORTBILDUNG
Kochen mit Alain Ducasse

Die Kochschule „cookst Du!“ bietet erstmals vier Kochkurse mit französischen Starköchen für ambitionierte Profiköche. Die Eppelheimer Kochschule ist eine Kooperation mit dem französischen Starchef Alain Ducasse (61) eingegangen. Er gilt als einer der besten Köche der Welt. Ducasse betreibt als Einziger drei Restaurants mit jeweils drei Michelin-Sternen sowie eine renommierte Kochschule in Paris. Bei Alain Ducasse geht es nicht darum, ausgefallen und kompliziert zu kochen, sondern um eine einfache und authentische Ausführung – aber alles in Perfektion. Für seine puristischen Menüs, die ab 300 Euro kosten, ist der Koch bei Gourmets und Staatschefs gleichermaßen geachtet.

Nun gibt es exquisite zweitägige Kochkurse im Februar und April. Anmeldungen sind ab sofort telefonisch und per E-Mail bei cookst Du! möglich (Kurspreis zwei Tage: 995 Euro inkl. Übernachtung, Frühstück und Zertifikat). Zwei der vier zur Auswahl stehenden Kochkurse in Eppelheim drehen sich um die Perfektionierung bei der Zubereitung von Fleisch- und Fischgerichten. Richtig nah ist man dem Wirken des Meisterkochs mit den Kursen zur Haute Cuisine und „Das Beste von Alain Ducasse International“. Die vier Kurse sind jeweils zweitägig und finden am 19. und 20. Februar sowie 9. und 10. April 2018 statt.

HANDWERK
Bäckerei Körner unterstützt Flüchtling

Sabine Möller (Mitte) mit den beiden geehrten Verkäuferinnen
Sabine Möller (Mitte) mit den beiden geehrten Verkäuferinnen
Eine handwerkliche Ausbildung kann ein echter Türöffner sein, das weiß auch und gerade Sabine Möller von der Bäckerei Körner. Der Betrieb gibt derzeit dem 21-jährigen Flüchtling Omid aus Afghanistan die Chance, das Bäckerhandwerk zu erlernen. Omid ist seit zwei Jahren in Deutschland, hat sich bereits gute Kenntnisse der Sprache erworben. Dank der begonnenen Berufsausbildung hat er nun das Recht, fünf Jahre lang in Deutschland zu bleiben. Zur Zeit lebt der junge Mann in der Geflüchteten-Unterkunft in Sieversstücken. Das Problem: Er muss sich das Zimmer teilen, mit einem jungen Mann, der einen ganz anderen Lebensrhythmus hat. Das führt dazu, dass Omid zu wenig Schlaf bekommt. Trotzdem ist er immer pünktlich und fleißig. Wenn jemand in Blankenese und Umgebung (Fahrrad-Nähe) ein Zimmer zu vermieten hat, bitten Sabine Möller oder Helga Rodenbeck (vom Runden Tisch Blankenese) um Rückruf. Omid wäre auch bereit, im Garten zu helfen, einkaufen zu gehen oder ähnliche Dinge zu erledigen. Telefon 86 62 50 42 (Rodenbeck) oder 86 12 78. Familiengeführte Handwerksbetriebe sind beliebte Arbeitgeber. Bei der Bäckerei Körner erhielten im Oktober Helga Bossen und Veronika Härtlein die Ehrenurkunde der Innung für zehn Jahre Treue zum Unternehmen.

NEU
Gaumenganoven

Bereits im Mai 2017 haben die „Gaumenganoven“ ihr neues Hauptquartier in den Zeisehallen in Ottensen eröffnet. Beim Mittagstisch lassen sich hier im „Lila Nashorn“ großzügige Portionen zu fairen Preisen erbeuten. Die Spezialität sind die „Dinger“, die wöchentlich in wechselnden Variationen angeboten werden. Dabei handelt es sich um Pfannkugeln, die mit klassischen, innovativen und saisonalen Füllungen in einer Spezialpfanne frisch zubereitet werden – inspiriert von holländischen Poffertjes, dänischen Æbleskivern und den aus Japan stammenden Takoyaki. Abends wird das Etablissement zur Bar.

Zeisehallen, Friedensallee 7-9, Ottensen

Auto Wichert GmbH

Über Hamburger Klönschnack