Home / Magazin / Leben & Treiben / A-Rosa-Flusskreuzfahrt gewonnen

ANZEIGE

A-Rosa-Flusskreuzfahrt gewonnen

LEBEN UND TREIBEN 

SEEMANNSHEIM KRAYENKAMP
A-Rosa-Flusskreuzfahrt gewonnen

Susanne Hergoss, Geschäftsführerin überreichte den Preis an das Ehepaar Hoger und Antje Stürzenbecher, FOTO: KRAYENKAMP MELDUNGEN
Susanne Hergoss, Geschäftsführerin überreichte den Preis an das Ehepaar Hoger und Antje Stürzenbecher,
FOTO: KRAYENKAMP MELDUNGEN
Mit Antje Wrang-Stürzenbecher und Holger Stürzenbecher gewinnen zwei „geborene Hamburger“ den Hauptpreis bei der Verlosung rund um den Maritimen Adventskalender der Seemannsmissionen: eine viertägige Flusskreuzfahrt für zwei auf der Donau. Susanne Hergoss, neue Geschäftsführerin des Seemannsheims Krayenkamp, überreichte den beiden das Ticket für die Fahrt mit dem Unternehmen A-Rosa. „Wir kaufen immer zehn, zwölf Stück. Zwei für uns, die anderen verschenken wir. Die Kalender-Nummer 6021 brachte uns Glück“, so die Gewinner.

Sie kommen aus Stellingen und Altona. Auch Eltern und Großeltern kommen aus Hamburg. Die Eheleute sind also keine „Quiddjes“. Sie sind nicht nur „gebürtige“, sondern „geborene Hamburger“. Daher überrascht es nicht, dass sie in Diensten eines Mannes standen, der in Altona geboren wurde: Axel Springer. Antje Wrang arbeitete in der Werbeabteilung des Verlages. Sie kannte noch den Verleger persönlich, aber auch den Sportfotografen Sven Simon, alias Axel Springer Junior, oder den legendären „Admiral“ Peter Tamm, der das Maritime Museum Hamburg gründete.

Eine besondere Arbeit hat sie im Gedächtnis: die Ausstellung 50 Jahre nach Kriegsende. Prinz Charles kam zur Eröffnung. Holger Stürzenbecher erinnert sich noch an seine Zeit im Vertrieb der Welt und der Welt am Sonntag: „Ich weiß noch, wie wir die Zeitung aus der Druckerei geholt haben, um sie nach Sylt zu bringen. Dort verbrachte der Verleger seine Wochenenden. Die Zeitungen mussten mit dem Flugzeug gebracht werden. Der Flughafen wurde gesperrt. Zur Lieblingsaufgabe von Sven Simon gehörte, die Befeuerung einzuschalten, damit die Flieger landen konnten.“ Auch aus seiner Zeit beim Bauer Verlag findet Stürzenbecher eine Anekdote: „Damals ging noch der alte Verleger abends durch die Räume, um zu sehen, ob überall das Licht aus war.“

Die Seemannsmissionen legten 2017 den Maritimen Adventskalender zum siebten Mal auf. Er ist der einzige, hinter dessen Türchen sich Gewinne verbergen, die mit Seefahrt zu tun haben. Der Adventskalender wird mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren verkauft. Der Erlös kommt den Seemannsmissionen in Hamburg, Brunsbüttel und dem Seemannsclub Duckdalben zugute. Hauptgewinne 2017: Flusskreuzfahrt, iPad, eine Fahrt Travemünde-Trelleborg, Schiffsfahrten auf der Elbe und nach Helgoland, Karten für Musicals, Gutscheine. Susanne Hergoss: „Die Übergabe der Gewinne ist immer eine gute Gelegenheit, denen zu danken, die uns mit den gespendeten Gewinnen unterstützen. Viele sagen zwar hanseatisch zurückhaltend: „Da nich für“. Aber: Ohne Spenden geht’s nicht. Auch dieses Jahr geht unser Dank daher an: A-Rosa, AIDA, Adler Schiffe, Deilmann Reederei, Reederei Döhle, Hamburg Süd, TT-Line und viele andere.“ Susanne Hergoss, Geschäftsführerin überreichte den Preis an das Ehepaar Hoger und Antje Stürzenbecher

SÜLLBERG
Tanz bis in den frühen Morgen

Partygäste Katrin Moll, Gitti Schäfer, Dirk-Ulrich Neumann-Holbeck, FOTO:GOMILLE
Partygäste Katrin Moll, Gitti Schäfer, Dirk-Ulrich Neumann-Holbeck, FOTO:GOMILLE
Bittet Friederike Barbock-Berg zur Sing-Party auf den Süllberg, dann kommen inzwischen Gäste aus ganz Hamburg und dem Umland. Wie groß das Bedürfnis nach einer gepflegten Tanzveranstaltung ist, lässt sich am großen Interesse ablesen. „Die Tanzfläche war immer gut gefüllt“, so Katrin Moll. Die Klönschnack-Verlagsangstellte war zum ersten Mal zum Tanz auf dem Süllberg. Ihr Fazit: „Beim nächsten Mal bin ich bestimmt wieder dabei.“
Baten zum Tanz: Pia David und Friederike Barbock-Berg, FOTO:GOMILLE
Baten zum Tanz: Pia David und Friederike Barbock-Berg, FOTO:GOMILLE
Livemusik im Ballsaal, FOTO:GOMILLE
Livemusik im Ballsaal, FOTO:GOMILLE

www.singhh.de

WEIN
Weltweit online abstimmen

Welche Weine sind die coolsten? Darüber lässt das Deutsche Weininstitut (DWI) bis zum 11. März alle Weinliebhaber und Experten weltweit online abstimmen.

Auf www.deutscheweine.de/aktuelles/online-abstimmung (deutsch) beziehungweise www.germanwines.de/online-voting (englisch) können Kenner und Liebhaber aus 20 Weinen, die das DWI in diesem Jahr unter dem Motto „Germany’s Coolest Wines“ auf der weltgrößten Weinfachmesse ProWein präsentieren wird, ihre drei Favoriten auswählen. Die drei Bestplatzierten der Online-Abstimmung wird das DWI am 18. März um 11 Uhr an seinem Messestand bekanntgeben und auszeichnen.

www.deutscheweine.de/aktuelles/online-abstimmung

www.germanwines.de/online-voting

Über Hamburger Klönschnack