Home / Magazin / Gesellschaft / Persönliches 2, März 2018

ANZEIGE

Persönliches 2, März 2018

GESELLSCHAFT 

Persönliches 2, März 2018

Der Hamburger Klönschnack,

Der Hamburger Klönschnack feiert am 1. März seinen 35. Geburtstag
Der Hamburger Klönschnack feiert am 1. März seinen 35. Geburtstag
Stadtmagazin für die Elbvororte in und um Hamburg, feiert mal wieder Geburtstag. Am 1. März 1983 erschien die erste Ausgabe (Auflage 12.000 Exemplare). Mit dieser Ausgabe freuen sich Mitarbeiter und hoffentlich auch Sie, werte Leser, über 35 Jahre Lokales. Die Auflage ist mittlerweile auf 70.000 Exemplare gewachsen und das Heft erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, was die Klönschnacker nicht nur Stolz macht, sondern sie auch anspornt. In diesem Sinne: Wir haben noch viel vor und werden uns weiterhin für die Leser und Kunden in unserem Verbreitungsgebiet engagieren. Bleiben Sie uns gewogen.

Anna-Lena Walter,

Aus dem Mutterschutz: Anna-Lena Walter ist wieder da
Aus dem Mutterschutz: Anna-Lena Walter ist wieder da
Redakteurin beim Hamburger Klönschnack und seit gut eineinhalb Jahren mutterschutzmäßig abwesend, ist wieder an die Tastatur zurückgekehrt. Töchterchen Louana Marie steht schon auf eigenen Füßen und tobt fröhlich durch den Kinderladen. Anna-Lenas neue Erfahrungen werden sich in ihrem Resort „Dr. Klönschnack“ und anderen Einsätzen wiederfinden.

DER SABBELBÜDEL

BELANGLOSES · BEWEGENDES · EMPÖRENDES

Wem die Stunde schlägt – jenes literarische Wunderwerk von Ernest Hemmingway (legendär verfilmt 1943 mit Cary Grant und Ingrid Bergmann) gilt als Ausspruch in diesen Tagen eher lapidaren Anlässen als seinerzeit dem spanischen Bürgerkrieg: der Pünktlichkeit! Zu früh kommen ist – je nach Anlass – nerviger als zu spät zu erscheinen. Preußens Pünktlichkeit formuliert exakt. 20 Uhr ist 20 Uhr und nicht Viertel vor Sieben oder zwanzig nach Acht. Variable Zeiten (c.t.) sind offenbar gängig, das klassische s.t. hingegen ohne Bedeutung oder eher ohne Kenntnis? Zur Klärung: c.t. = cum tempore (mit einer Viertelstunde Zeit), s.t. = sine tempore (pünktlich, ohne Zeit). Nette Zusätze in den Zeiten ausgeprägter Etikette hielten die private Organisation des Abends aufrecht. Perdu! Heute gilt als schick, individuell, distanziert und besonders gediegen erst zwei bis drei Stunden nach Aufruf zu erscheinen. Was soll man da auch mit der Höflichkeit der Könige, der Pünktlichkeit, anfangen. Reaktionär? Jawoll! Wo bleibt Preußens Gloria?

Über Hamburger Klönschnack