Home / Magazin / Gesellschaft / Persönliches 1, Juni 17

ANZEIGE

Persönliches 1, Juni 17

GESELLSCHAFT 

Persönliches 1, Juni 17

Reinhard Bochem,

Hartmut Witte, Heinfried Strauch von der Stiftung Fernsehturm mit Reinhard Bochem, FOTO: PATRICK MILLER
Hartmut Witte, Heinfried Strauch von der Stiftung Fernsehturm mit Reinhard Bochem, FOTO: PATRICK MILLER
Chef der Edelmetall-Scheideanstalt Schiefer & Co., hat drei Besucher der KLÖNSCHNACK-Sommernacht mit Medaillen in Gold, Silber und Kupfer glücklich gemacht. Mit dem Erwerb der Medaillen wird der Fern sehturm gekauft. Das Geld aus Berlin und Hamburg ist da. Renoviert wird mit Denkmalschutzgeldern aus Berlin unter der Bedingung, dass die Hamburger aus ihren Töpfen die Hälfte beisteuern. Schiefer & Co. verkauft jetzt Medaillen in Feingold, Feinsilber und Feinkupfer.

Von den Verkaufspreisen (€ 1.968,- für Gold, € 128,- für Silber und € 50,- für Kupfer) gehen Spendenanteile an die Stiftung Fernsehturm Hamburg, damit sich auf diesem und auf mehreren anderen geplanten Wegen der Kaufpreis für den Turm in Höhe von vielleicht 40 Millionen Euro ergibt.

Helmut Junge,

Notar und Rechtsanwalt Dr. Helmut Junge in seinem Blankeneser Büro
Notar und Rechtsanwalt Dr. Helmut Junge in seinem Blankeneser Büro
86, Notar und Rechtsanwalt im interessierten Ruhestand, pflegt die Feinheiten der Juristerei auch noch im fortgeschrittenen Alter. Lange nach seinem Rücktritt aus dem aktiven Leben eines Notars, gilt sein Interesse weiterhin der Fachwelt – die einen sammeln eben Briefmarken, die anderen steigen in die Niederungen der juristischen Literatur ein. Notar Junge, der Verhältnisse, Hintergründe, Ungereimtheiten, Merkwürdig- und Auffälligkeiten der Blankeneser kennt wie kein anderer, wäre eigentlich überfällig für eine Biografie. Doch der damit vermutlich aufkeimende Skandal hält ihn davon ab. Der KLÖNSCHNACK hat ihn besucht (siehe Seite 26). Dort lesen Sie auch die Übersetzung der richtungsweisenden lateinischen Lebensweisheit an der Bürowand des Meisters.

Meissler & Co

Friedrich-Wilhelm Kramer,

Thomas Martin mit Iwona und Friedrich-Wilhelm Kramer
Thomas Martin mit Iwona und Friedrich-Wilhelm Kramer
Journalist, TV-Moderator und Medien- Manager, gewann 2016 den Trostpreis beim Blankeneser Neujahrsempfang – ein Essen mit Ehefrau Iwona bei Thomas Martin in der Jacob-Küche.

Gemeinsam mit Christine Napp, die für Jost Deitmar am großen Stehtisch Platz nahm, und Klaus Schümann genossen die Harvestehuder ein 5-Gang-Menü vom Feinsten. Bei Wein und perfektem Service erlebten die Vier die routinierte Hektik der Küche. 

Horst und Wilma Beese,

Goldene Hochze  it für Horst  und Wilma Beese
Goldene Hochze it für Horst und Wilma Beese
über 40 Jahre legendäre Wirtsleute im damaligen „Biergarten Beese“ am Flottbeker Hochrad, feiern am 13. Juni ihre Goldene Hochzeit mit Familie, Freunden – und vielen ehemaligen Stammgästen. Dass heute Wohnungen die ehemalige Wirkungsstätte der Beeses zieren, ist für so manchen Wegbegleiter heute eher tragisch. Zählte „Beese“ doch zu den Klassikern der Szene im Hamburger Westen.

Lühr-Optik GmbH

Michael Stich,  

Michael Stich
Michael Stich
Ex-Tennisprofi und engagierter Stiftungsgeber, wird Ende August auf der „Treudelberger Landpartie“ eine Rede zum Thema „Hamburg aus sportlicher Sicht“ halten. Einmal pro Jahr bittet der HAMBURGER KLÖNSCHNACK ans andere Ende der Stadt. Im Steigenberger Hotel Treudelberg findet seit 2008 die „Treudelberger Landpartie“ mit „Hamburg-Abend“ statt. Rund 600 geladene Gäste folgen der Einladung. Im Anschluss an den Hamburgspezifischen Vortrag bitten der KLÖNSCHNACK und das Hotel Treudelberg zur Barbecue-Party auf die Golfterrassen des Hauses.

Über Hamburger Klönschnack