Home / Magazin / Gesellschaft / Persönliches 1, April 2018

ANZEIGE

Persönliches 1, April 2018

GESELLSCHAFT 

Persönliches 1, April 2018

Andreas Maske,

Aperitif beim Matthiae-Mahl: Sigrid Lukaszczyk mit Andrea und Andreas Maske (Konsul von Paraguay)
Aperitif beim Matthiae-Mahl: Sigrid Lukaszczyk mit Andrea und Andreas Maske (Konsul von Paraguay)
Konsul von Paraguay und Nienstedtener, zählt quasi zum Stammpublikum des Konsularischen Corps beim jährlichen Matthiae-Mahl im Hamburger Rathaus. Ehrengäste waren am 2. März Joschka Fischer (Ex-Bundesaußenminister) und EU-Chef Jean-Claude Juncker. Vom Klönschnack waren geladen: Sigrid Lukaszczyk und Klaus Schümann, die sich bis weit nach Mitternacht amüsierten.

Kerstin und Jan van Lunzen,

Christoph Zeiz, Prof. Dr. Annette Corves, Dr. Hubertus Labes, Nicole de Tschabell-Labes, Johann Graf von Bernstorff, Kerstin van Lunzen, Prof. Dr. Jan van Lunzen
Christoph Zeiz, Prof. Dr. Annette Corves, Dr. Hubertus Labes, Nicole de Tschabell-Labes, Johann Graf von Bernstorff, Kerstin van Lunzen, Prof. Dr. Jan van Lunzen
gemeinsam mit Christoph Zeiz, Annette Corves, Hubertus Labes, Nicole de Tschabell-Labes, Johann Graf von Bernstorff, engagierte Macher, baten am 24. Februar zum elften „Wunder gibt es“– Ball in dem schönsten Ballsaal von Hamburg, dem Süllberg. Auch mit diesem Ball konnte die schöne Tradition, ein Fest „von Freunden für Freunde“, gefeiert werden. Alles über das Engagement und den Einsatz der Freunde lesen Sie auf Seite 48.
Meissler & Co

Johann Scheerer,

Johann Scheerer, FOTO: ROLAND MAGUNIA
Johann Scheerer,
FOTO: ROLAND MAGUNIA
Sohn von Ann Kathrin Scheerer und Jan Philipp Reemtsma, hat in einem Buch für sich aufgearbeitet, was ihn 1996 als damals 13-Jährigen aus der Bahn geworfen hatte – die Entführung seines Vaters. 20 Millionen Mark forderten die Entführer, die Jan Philipp Reemtsma gewaltsam vor seinem Haus in Blankenese überwältigt hatten. Vier Wochen war der Vater (heute 65 Jahre alt) in der Gewalt der Entführer. Der heute 35-jährige Sohn, Musiker und Inhaber eines Musikstudios, hat seinem Vater erst von seinem Buchprojekt berichtet, als er damit fertig war. Am 3. Mai liest Johann Scheerer aus „Wir sind dann wohl die Angehörigen – Die Geschichte einer Entführung“ (Piper Verlag, 20 Euro) in der Buchhandlung Kortes (Karten unter Telefon 86 29 78).
Lühr-Optik GmbH

Henning Scherf,

Bremens Ex-Bürgermeister Henning Scherf, FOTO: SENATSPRESSESTELLE BREMEN
Bremens Ex-Bürgermeister Henning Scherf,
FOTO: SENATSPRESSESTELLE BREMEN
dereinst SPD-Bürgermeister (1995 bis 2005) der Hansestadt Bremen und gemeinsam mit Freunden Initiator einer Wohngemeinschaft für das fortgeschrittene Alter, kommt nach Nienstedten. Am 19. April hält er in der Elbschloss-Residenz (Info unter Telefon 819 91 10) eine Vortragslesung aus seinem Buch („Das letzte Tabu“) über das Sterben. Mit seiner funktionierenden „Alten-WG“ lebt der Politiker in der Bremer Altstadt. Henning Scherf wird im Oktober dieses Jahres 80 Jahre alt.

Heiko Haase,

Rentner Heiko Haase
Rentner Heiko Haase
Elektriker, Blankeneser und engagierter Segler beim Mühlenberger Segel-Club (MSC), verabschiedet sich nach einem halben Jahrhundert Arbeitsleben beim Blankeneser Elektrofachgeschäft Dieter Duncker in den Ruhestand. Am 1. April 1968 hatte Haase seinen ersten Tag bei dem Elektrohändler, der lange Jahre an der Dockenhudener Straße 1 sein Domizil hatte. Am 1. April 2018 beginnt nun ein neues Leben für Heiko Haase (siehe auch Seite 34).

Über Hamburger Klönschnack