Home / Magazin / Gesellschaft / Der Broterwerb – Mein Arbeitsplatz

ANZEIGE

Der Broterwerb – Mein Arbeitsplatz

ARBEITSPLATZ HAMBURG

Der Broterwerb – Mein Arbeitsplatz

Ausstatterin

„Ich bin Jessica Haertel. In unserer Faschingswelt bin ich verantwortlich für insgesamt etwa 10.000 Kostüme – hier an der Esplanade und in der Bramfelder Chaussee. Die Faschingssaison beginnt gerade erst … und meine größte Freude ist, Kinder in unserem Bramfelder Verleih auszustatten, die sich als ihre „Helden“ präsentieren wollen. Das ist manchmal nicht einfach, wenn zum Beispiel ein Kind als „Superman“ erscheinen möchten, die Eltern aber Robin Hood viel spannender finden. Am Ende finden wir immer etwas …“

JESSICA HAERTEL, KOSTÜMBERATERIN

An der Esplanade, an der Unterführung zur U-Bahn Stephansplatz, fallen kunterbunte Auslagen in einem üppig gestalteten Schaufenster ins Auge. Die dargestellten Welten reichen von „Bullerbü“ („Pipi Langstrumpf“) über „Starwars“ („Yoda“!) und die Musketiere (d’Artagnan) und nahezu alles Erdenkliche. Ausgestattet wird gern „komplett“, also mit Perücke und dazugehörenden Accessoires wie Masken (Superman, Batmans Partner Robin …). Feen und Hexen sind Standard.

Jessica Haertel in ihrer bunten Faschingswelt
Jessica Haertel in ihrer bunten Faschingswelt
Jessica Haertel weiß durch mehr als zehn Jahren, was die Leihenden wünschen, um sich kostümiert „unters Volk“ zu begeben. Das gilt zum Beispiel insbesondere für zehn Jahre Schlagermove. „Was seit einigen Jahren immer wichtiger wird, ist Halloween – Kinder fahren total darauf ab!“ Jessica Haertel empfängt in einem Dirndl à la „Gothic“ („eignet sich prima für den Oktoberfestbesuch!“).

In der Faschingszeit, der „fünften Jahreszeit“ in Köln, Düsseldorf und Mainz“ ist hier Hochbetrieb. Wer ohne feste Idee kommt, wird von der versierten Jessica geduldig beraten. „Ohne Lösung ist hier noch niemand wieder hinausgegangen.“ Verwechslungsgefahr? „Jemand kam herein und hielt uns offensichtlich für eine Sexboutique … das gab ein Gelächter!“ Jessica Haertel kann mit so einer Erwartung umgehen. Besser als mit der Wahl eines Sträflingskostüms zum Junggesellenabschied. „Das finde ich persönlich irgendwie negativ – aber der Kunde ist natürlich König. Bei den Kleinen stehen (im Bramfeld) die „Helden der Kindheit“ hoch im Kurs wie Bibi Blocksberg, Wicki, die Biene Maja und andere. Wird das nicht auf Dauer langweilig? „Nie!“, kommt die sehr spontane Antwort. Jessica selbst hatte kürzlich einen begeisternden Auftritt als „Pink Einhorn“. Ihre Augen blitzen beim Erzählen.

Asklepios
Willy Tiedtke (GmbH & Co.) KG

Über Hamburger Klönschnack