Home / Magazin / Dr. Klönschnack / Dr. Klönschnack 7, April 2018

ANZEIGE

Dr. Klönschnack 7, April 2018

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Dr. Klönschnack 7, April 2018

TABEA
Zertifiziertes Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie

Wirbelsäulenchirurgie von den Besten: Dr. Rolf Christophers, Dr. Christian Möller-Karnick und Dr. Jan Schilling
Wirbelsäulenchirurgie von den Besten: Dr. Rolf Christophers, Dr. Christian Möller-Karnick und Dr. Jan Schilling
Sie trägt den Körper des Menschen mit über dreißig ineinandergreifenden Wirbeln und verteilt es auf zwei Beine – die Wirbelsäule. Wenn das System erkrankt, braucht es deswegen eine fachübergreifende Herangehensweise. Das Tabea Krankenhaus in Blankenese hat für seine überdurchschnittliche Expertise jetzt ein Zertifikat von der Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie erhalten. „Vertrauen in eine optimale Behandlung ist das, was die Patienten von dieser Auszeichnung erwarten können“, sagt Dr. Christian Möller-Karnick, der das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie am Tabea gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. Rolf Christophers und Dr. Jan Schilling leitet. Die Auszeichnung versichert dem Patienten eine überdurchschnittliche Behandlungsqualität. „Denn für die Zertifizierung ist vor allem eine hohe Fallzahl nötig, die schon seit Jahren am Tabea stattfindet“, so Dr. Möller-Karnick.

Im Zentrum werden Wirbelsäuleneingriffe aller Schwierigkeitsgrade einschließlich der Skoliose-, Kyphose- und septischen Wirbelsäulenchirurgie vorgenommen. Hinzu kommen die konservative Korsettbehandlung von Kindern und Jugendlichen, die unter Verkrümmungen der Wirbelsäule leiden und neue konservative Therapieoptionen für den kompletten Bewegungsapparat.

Die Zertifizierung bringt auch eine neue Form der Vernetzung mit sich. Dr. Möller-Karnick sagt: „Wir konnten standardisierte Abläufe mit der Pflege, der Physiotherapie und den nachbehandelnden Reha-Kliniken durch neue Kooperationen etablieren.“

Krankenhaus Tabea
Kösterbergstraße 32
Blankenese
Telefon 86 69 20

www.tabea-krankenhaus.de

Selbsthilfegruppe
Infekte und Diabetes

Die Selbsthilfegruppe Diabetiker-Treff ist aus der Winterpause zurück. Der neue Treffpunkt im Seniorentreff des ASB hat außerdem einen barrierefreien Zugang.

Beim ersten Treffen referiert Dr. C. Lohmann, Facharzt für Innere Medizin, zum Thema „Infekte und Diabetes“. Im Anschluss findet noch ein kleiner Klönschnack in geselliger Runde statt, Kaffee und Tee gibt es vor Ort.

Der Eintritt ist für Mitglieder frei, Gäste werden um eine Spende gebeten.

Mi., 25. April, 17.30 Uhr, Wedeler Landstraße 36, Rissen

Blankenese
Neue Parkinson-Gesprächsrunde

Am 11. April lädt die Hirschpark Akademie Parkinsonkranke und ihre Angehörigen von 16.30 bis 18 Uhr zur Gesprächsrunde ein. Zum Einstieg erzählt Mechthild Anten, von ihren Erfahrungen mit der Parkinson-Gruppe Wedel und welche Vorteile der regelmäßige Kontakt für sie und ihren Mann hat. Im Herbst wird eine zweite Gesprächsrunde angeboten.

Bitte melden Sie sich bis zum 9. April an. Die Veranstaltung findet im „Katharinenhof am Hirschpark“ statt und ist kostenlos.

Manteuffelstraße 33
Nienstedten
Telefon 86 65 80

Ernährung
Das erste Kochbuch zur Brustkrebsvorsorge

Brustkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen und betrifft eine von zehn Frauen in Deutschland. Es ist bekannt, dass Ernährung und Lebensstil signifikante Risikofaktoren bei der Entwicklung der Krankheit darstellen. Eine spezielle Ernährung kann das Risiko von Brustkrebs daher reduzieren sowie die Heilungschancen für Frauen während der Therapie und der Nachsorge erhöhen.

Der renommierteste Brustkrebs-Spezialist Englands, Professor Mohammed Keshtgar, zeigt in seinem fundierten Kochbuch, welche Lebensmittel Betroffene ausreichend zu sich nehmen, vermeiden oder nur in Maßen essen sollten. Basierend auf seiner langjährigen, wissenschaftlichen Expertise sowie klinischen Erfahrung stellt der Onkologe über 100 heilsame Rezepte vor, die zur Stärkung des Immunsystems, zur Entzündungshemmung oder Proteinversorgung beitragen. Sie werden ergänzt um Hintergrundinformationen über die neuesten Forschungsergebnisse zur Wirkung von Lebensmitteln speziell bei Krebs.

Das Brustkrebs-Kochbuch
Prof. Mohammed Keshtgar
Knauer Menssana
ISBN 978-3-426-65819-2

Ausstellung
Mobile Demenz-Musterwohnung: Tipps und Hilfen für den Alltag

Die Bücherhalle Elbvororte präsentiert vom 3. bis 13. April eine „Demenz-Musterwohnung“. Diese zeigt einfache und gut umsetzbare Tipps, die den häuslichen Alltag mit Demenz für Betroffene und Angehörige erleichtern. Der mobile Messestand zeigt typische Wohnbereiche mit konkreten Anregungen. Es geht zum Beispiel um Kontraste und klare Farben ohne kleinteilige Muster, offene Regale oder klare Konturen.

Eine Medienausstellung mit sofort entleihbaren Titeln zu den Themen Demenz und barrierefreies Wohnen stehen zur Verfügung. Die mobile Demenz-Musterwohnung ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit, der AOK Rheinland/Hamburg und der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Beratungstermine zum altersgerechten Wohnen an folgenden Terminen: Am 5. April von 15 bis 17 Uhr und am 7. April von 10 bis 14 Uhr, in der Bücherhalle Elbvororte, Sülldorfer Kirchenweg 1B, Blankenese, Telefon 38 64 07 82

Über Hamburger Klönschnack