Home / Magazin / Dr. Klönschnack / Dr. Klönschnack 3, Februar 2018

ANZEIGE

Dr. Klönschnack 3, Februar 2018

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Dr. Klönschnack 3, Februar 2018

Homöopathie
Reizen Sie Ihre Selbstheilungskräfte

Carmen Siegin, PTA und Heilpraktikerin
Carmen Siegin, PTA und Heilpraktikerin
Manchmal ist weniger mehr der richtige Weg, wenn man seinen Körper und seine wundersame Selbstregulationskraft unterstützen möchte. Nach diesem Prinzip arbeitet die Homöopathie. Ähnliches wird mit Ähnlichem in sehr geringen Dosen behandelt. Wie wir alle wissen, wenn wir zu viel Kaffee trinken, werden wir nervös. Doch in homöopathischer Dosis kann Kaffee (lateinisch Coffea) sogar beruhigend auf den Körper wirken. Um diese Wirkung zu erzielen, wird die Ausgangssubstanz, in unserem Beispiel ist es Coffea, um ein Zehnfaches verdünnt. Dadurch entsteht eine D-Potenz. Bei Nervosität wird z.B. Coffea D6 empfohlen. Für diese D6-Potenz wird dieser Verdünnungsvorgang insgesamt sechsmal wiederholt.

Wenn Sie mehr über dieses Thema wissen möchten und vielleicht Ihre eigene homöopathische Apotheke für zu Hause oder auf Reisen haben möchten, steht Ihnen Carmen Siegin gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Guten Tag Apotheke
Sülldorfer Kirchenweg 1A
Tel. 707 08 10 60
Blankenese

www.apotheke-blankenese.de

Recht
EuGH bestätigt Liberalisierung des Werberechts für Ärzte

Die Zeiten, in denen Heilberuflern wie Ärzten, Zahnärzten und Apothekern Marketing und Werbung nahezu verboten war, sind lange vorbei. So ist die generelle „Werbefreiheit“ in den (Muster-)Berufsordnungen für Ärzte, in allen Landesberufsverordnungen für Ärzte und zum Teil auch im Heilmittelwerberecht verankert. Aufgrund des besonderen Schutzgutes „Patient“ wird den Ärzten diese „Werbefreiheit“ jedoch nur als sogenannte Erlaubnisnorm mit Verbotsvorbehalt zugestanden. Berufswidrig und damit verboten ist Werbung, die nach der (Muster-)Berufsordnung als anpreisend, irreführend oder vergleichend zu bewerten ist. Diese abstrakten Rechtsbegriffe sind auf jeden Einzelfall hin zu überprüfen. Generell gilt: Sobald die Kommerzialisierung des Arztberufs und die Person des Arztes durch eine konkrete Werbung zu weit in den Vordergrund rückt und der Patientenschutz hierunter unangemessen leiden könnte, ist ein Verbot der Werbeaussage im Einzelfall in Betracht zu ziehen.

Die in Deutschland angewendeten Grundsätze der Werbefreiheit hat zuletzt der EuGH in seinem Urteil vom 4. Mai 2017 (Az. C-339/15) bestätigt. Danach kann die Werbung eines Arztes nur dann verboten werden, wenn sie dem Berufsethos zuwiderläuft. Das Berufsethos unterliege dabei einer stetigen sich verändernden und entwickelnden Wertung, die in jedem Einzelfall zu beachten und werten ist. Für den Fall der Veröffentlichung berufswidriger Werbung drohen Heilberuflern Unterlassungsverfahren, die von den zuständigen Kammern, Wettbewerbern oder organisierten Wettbewerbsverbänden eingeleitet werden können.

PRP Dr. Paps Reichelt Paul
Rechtsanwälte und Steuerberater
Vorsetzen 41
Neustadt
Telefon 44 14 00 80

www.medizinanwalt.de

Katharinenhof am Hirschpark

Medikation
Erkältungskrankheiten pflanzlich therapieren – Antibiotikaresistenzen vermeiden

Die aktuelle Erkältungswelle hat Deutschland wieder fest im Griff: Akute Atemwegsinfektionen bedingen jährlich etwa 40 Prozent aller Fehltage berufstätiger Personen. „Obwohl fast immer viraler Genese, werden bei Erkältungskrankheiten nach wie vor zu oft und zu leichtfertig chemischsynthetische Antibiotika eingesetzt“, beklagt Dr. Dr. Erwin Häringer, Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde, München. Dadurch werde die Zunahme von Resistenzen gefördert. Gerade im Anfangsstadium von entzündlichen Atemwegserkrankungen gehören pflanzliche Arzneimittel zur Therapie der ersten Wahl, so der Experte. So können zum Beispiel die Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich aufgrund ihrer antiviralen, antiphlogistischen und antibakteriellen Eigenschaften bei akuten Atemwegsinfektionen als First-Line-Therapie angewendet werden. Durch die Dreifachwirkung wird nicht nur eine Besserung der Beschwerden, sondern auch eine direkte Bekämpfung der Erreger ermöglicht. Bei Erkältungshusten kann zusätzlich Andorn – die Arzneipflanze des Jahres 2018 – zum Einsatz kommen.

„Auch bei der oft im Rahmen von Erkältungskrankheiten auftretenden akuten Bronchitis werden vielfach Antibiotika eingesetzt, obwohl auch diese meist viral bedingt ist“, beklagt Häringer. Um die Resistenzentwicklung nicht weiter zu forcieren, sollten auch hier Antibiotika zurückhaltend und nur bei Verdacht auf eine bakterielle Superinfektion verwendet werden.

Lebensenergie
Tai Chi & Qi Gong kennenlernen

Birgit Siemssen zeigt eine Tai Chi-Figur
Birgit Siemssen zeigt eine Tai Chi-Figur
Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wer regelmäßig Tai Chi Chuan übt, wird geschmeidig wie ein Kind, kräftig wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser.“ In der Tai Chi Schule Birgit Siemssen beginnt jede Unterrichtsstunde mit leichten Lockerungsübungen für alle Gelenke und die Wirbelsäule (von Kopf bis Fuß). Es folgen langsame, fließende Bewegungen aus dem Tai Chi-Lehrsystem. Die Folge: Der Geist entspannt sich, der Körper lässt los, die Atmung wird ruhig und tief und die Lebensenergie beginnt wieder frei zu fließen. Die Tai Chi Schule Birgit Siemssen bietet Interessenten an, eine unverbindliche Probestunde wahrzunehmen. Sie findet am 19. Februar um 19 Uhr statt. Der Schnupperkurs mit 12 Terminen beginnt dann am 19. März (19 bis 20 Uhr). Für den Unterricht benötigt man bequeme Freizeitkleidung und rutschfeste Socken oder Gymnastikschuhe.

Tai Chi Schule Birgit Siemssen
Kanzleistraße 30
Nienstedten
Telefon 729 70 25
info@enjoy-taichi.de

www.enjoy-taichi.de

Über Hamburger Klönschnack