Home / Magazin / Dr. Klönschnack / Dr. Klönschnack 2, Dezember 2017

ANZEIGE

Dr. Klönschnack 2, Dezember 2017

ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Dr. Klönschnack 2, Dezember 2017

Winter
Schutz für die Haut an kalten Tagen

Angela Rethmeier
Angela Rethmeier
Mit Beginn der frostigen Temperaturen ist ein Pflegewechsel zwingend notwendig“, sagt Angela Rethmeier. „Der einsetzende regelmäßige Wechsel zwischen eiskalten Temperaturen draußen und der trocken-warmen Heizungsluft drinnen stresst die Haut total. Wer hier nicht rechtzeitig entgegenwirkt, hat schnell mit Trockenheitsfältchen, rauer schuppiger Haut und – noch schlimmer –mit geplatzten Äderchen zu kämpfen.“ Weil die Hautspezialistin um diese Gefahren weiß, hat sie gezielt für die so beanspruchte Haut ein Pflegekonzept für den Übergang in die kalte Jahreszeit erstellt. Im Mittelpunkt steht ein Spezialpräparat namens „Anti Pollution Komplex Intensiv Power“, das mit seinen naturreinen, hochdosierten transdermalen Vitaminen die Haut schützt, wärmt und vor Feuchtigkeitsverlust bewahrt. „Es ist eine Versicherung für ein gesundes, straffes und reines Hautbild auch in der kalten Jahreszeit – und darauf legt frau ja gerade an Weihnachten und Silvester besonderen Wert“, so Angela Rethmeier.

Angela Rethmeier
Hautspezialistin
Blankeneser Chaussee 178
22869 Schenefeld
Telefon 830 20 51

Vorsorge
Hamburger gehen fleißig zum Zahnarzt

Immer mehr Menschen in Hamburg gehen zur Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt. Im vergangenen Jahr waren 59,6 Prozent aller KKH-Versicherten zur Prophylaxe in der Zahnarzt-Praxis. Das ist ein Plus von 10,4 Prozent gegenüber 2011. Allerdings liegen die Hamburger unter dem Bundesdurchschnitt von 62,2 Prozent.

Außerdem auffällig: Frauen legen mehr Wert auf die Vorsorge beim Zahnarzt als Männer: Während im vergangenen Jahr 64,2 Prozent aller Frauen in Hamburg ihre Zähne kontrollieren ließen, traf das nur auf 53,9 Prozent der Männer zu. Grundlage der Zahlen sind die Daten von 27.000 Versicherten der Kaufmännischen Krankenkasse in Hamburg.

„Es ist erfreulich, dass immer weniger Menschen den Gang zum Zahnarzt scheuen“, sagt Hannes Dietrich vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hamburg. „Wenn Probleme frühzeitig erkannt werden, verhindert das oft Schlimmeres wie eine langwierige, schmerzhafte Behandlung.“

Gesetzlich Versicherte sollten sich die Zahnvorsorge in ihrem Bonusheft abstempeln lassen. Im Fall einer Zahnersatz-Behandlung mit Krone, Brücke oder auch Implantat ist das bares Geld wert, denn: Ab fünf Jahren lückenlosem Nachweis im Bonusheft vor Beginn der Behandlung erhöht sich der Festzuschuss der Krankenkasse um 20 Prozent

Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Dr. med. Wolfram E. Garbe

Gelenke
Rücken- und Kniebandagen entlasten den Körper

Stützende Elemente sorgen für die optimale Druckverteilung
Stützende Elemente sorgen für die optimale Druckverteilung
Zum umfangreichen Leistungsspektrum des Sanitätshauses Wortmann & Beyle gehört auch die Bereitstellung und Anpassung von Rücken- und Kniebandagen. Sie dienen der Entlastung des Rückens und der Gelenke von Hand, Ellenbogen, Knie und Fuß. „Stabilisierende Rückenbandagen bieten eine leichte bis starke Entlastung der Lendenwirbelsäule, je nachdem, welche Art von Orthese eingesetzt wird“, erklärt Andreas Wortmann. „Ihr zweizug elastischer 3D-Strick sorgt für eine optimale Kompression und Passform. Zudem sind sie atmungsaktiv, leicht und einfach anzulegen.“ Auch Kniebandagen seien sehr nützlich, fährt Wortmann fort. Sie seien nicht nur angenehm zu tragen und würden eine optimale Bewegungsfreiheit ermöglichen, sondern auch den Druck optimal verteilen, wodurch die Kniescheibe optimal entlastet würde. Wortmann: „Ob für das Knie oder den Rücken: Unsere geschulten Mitarbeiter beraten jeden Kunden persönlich und sorgen für eine individuell optimale Anpassung der Bandagen.“

Sanitätshaus Wortmann & Beyle
Blankeneser Bahnhofstraße 28
Blankenese
Telefon 80 05 09 95

www.sanitaetshaus-wortmann-beyle.de

Senioren
Zahnheilkunde für die Generation 60plus

Auf das jeweilige Alter abgestimmte Behandlungen sind hier selbstverständlich
Auf das jeweilige Alter abgestimmte Behandlungen sind hier selbstverständlich
Seit 2008 ist Zahnärztin Kathrin Stecher die erste Behandlerin in Hamburg mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Alterszahnheilkunde. Aufgrund dieser anerkannten Spezialisierung für die Patienten der Generation 60plus werden in der stufenlos erreichbaren Zahnarztpraxis Dr. Torsten und Kathrin Stecher zusätzlich die Leistungen angeboten, die für das jeweilige Alter dieser Gruppe besonders wichtig sind: Abgestimmte Behandlungen sind hier selbstverständlich, wie z. B. zuverlässiges Zähne retten mit modernster mikroskopunterstützter Wurzelkanalbehandlung, denn jeder Zahn zählt, Knochenaufbau, um lockeren Zähnen wieder Halt zu geben, die Anfertigung von leicht zu handhabendem und zu pflegendem Zahnersatz aus dem eigenen Zahntechnik-Meisterlabor sowie professionelle Zahnreinigungen für Zähne, die schon viel geleistet haben.


Zahnarztpraxis Dr. Torsten und Kathrin Stecher
Marieke Voß

Rissener Dorfstraße 56
Rissen
Telefon 81 49 42

www.elbpraxis.de

Über Hamburger Klönschnack