Home / Magazin / Bemerkenswertes / Zukunft des Ahorn

ANZEIGE

Zukunft des Ahorn

BEMERKENSWERTES 

WAITZSTRASSE
Zukunft des Ahorn

Grünes soll bald zum Verweilen reizen
Grünes soll bald zum Verweilen reizen
Die im Rahmen des Ausbaus des Business Districts Waitzstraße neu angelegten Hochbeete wurden jetzt mit noch jungen Solitären besetzt. Kastanien haben sich in den letzten Jahren als „Magneten“ für die Moniermotte erwiesen und gelten unter Gärtnern inzwischen als „no go“. Außerdem wachsen Ahorn (12) und Zierkirsche (3) schnell und spenden der benachbarten Stadtmöblierung Schatten. Der Baumbestand an bestehenden Kastanien wird erhalten. Die Hochbeete drumherum werden spätestens im Frühjahr mit blühenden Pflanzen ausgestattet.

www.waitzstrasse-hamburg.dewww.bid-waitzstraße.de

OTHMARSCHEN
Neue Verkehrszeichen?

Ecke Halbmondsweg/Agathe-Lasch-Weg
Ecke Halbmondsweg/Agathe-Lasch-Weg
50 mal 50 Zentimeter sind sie groß – gelbe Quadrate, die sich mitten auf der Fahrbahn an der Kreuzung Halbmondweg/ Agathe-Lasch-Weg/Klein Flottbeker Weg befinden. Einige Meter in die Olshausenstraße hinein ist eines angebracht. Auch an der Kreuzung Kalkreuthweg/ Ebertallee tauchen welche auf.

Wozu sind sie dort mitten auf der Fahrbahn da? „Straßenkunst“ à la Piet Mondrian? Keineswegs: Seit September wurden die gelben Marken als Vermessungspunkte vom Halbmondsweg an der Elbchaussee Richtung Norden über Reventlowstraße, Dürerstraße und Ebertallee auf dem Asphalt angebracht, als Passpunkte für eine neue Messmethode für die geplante Fernwärmetrasse. Also keinesfalls vorfahrtsregelnd!

OTHMARSCHEN
Abschlusskonzert

Gleich vormerken: Zum musikalischen Ausklang des Geburtstags-Jahres „700 Jahre Othmarschen“ spielt die Sunshine Band des Gymnasiums Hochrad in der Aula der Schule. Das Programm reicht dabei von traditionellem Swing bis hin zu aktuellen Popsongs. Begleitet wird das Konzert von Aktivitäten des Bürgervereins, der Interessengemeinschaft Waitzstraße, der Freiwilligen Feuerwehr und der Ton- und Veranstaltungstechnik des Gymnasiums. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Eintritt für das swingende Konzert wird nicht erhoben – Spenden zum Erhalt der Band des Gymnasiums sind allerdings sehr willkommen.

Fr., 1. Dezember, 19 Uhr, Hochrad 2, Othmarschen

Über Hamburger Klönschnack