Home / Magazin / Bemerkenswertes / Stein für Stein

ANZEIGE

Stein für Stein

BEMERKENSWERTES 

NEUES PFLASTER
Stein für Stein

Penibelste Pflasterarbeiten soll das Bild der Waitzstraße künftig prägen
Penibelste Pflasterarbeiten soll das Bild der Waitzstraße künftig prägen
Viele Othmarschener wünschen sich von Herzen, „die mit ihrem BID mögen nun mal fertig werden. Obwohl – auch bedingt vom vorteilhaften Wetter – alles recht zügig gegangen ist. Momentan kann man sehen, dass ein Gesamtkonzept dahinter steht: Die Fußgängerwege und Parkstreifen sind weitestgehend angelegt und gepflastert. Die dafür extra gefertigten Steine in zwei Farben sind sorgfältig gesetzt und, wo es darauf ankam, geschnitten. Der Kreuzungsbereich Waitzstraße/Reventlowstraße wird jetzt angepasst (unter der Regie des Straßenbauamts Altona, da hat der BID keine „Aktion“ drin). Es fallen wesentlich weniger Parkplätze durch die neue Gestaltung weg (die Rede ist von 23), was auch der neuen Ausrichtung der Parkstreifen (parallel zur Waitzstraße!) geschuldet ist. Breiter wird der Parkraum, weil die Streifen die deutlich gestiegene Breite vieler PKW (SUVs!) berücksichtigen.

Fertig ist man damit noch nicht. Es gilt, das Beleuchtungskonzept umzusetzen und nicht zuletzt die Anlage der Hochbeete, deren Bepflanzug, die angekündigten Solitäre und die Stadtmöblierung.

Ob das alles wie angekündigt bis Ende 2017 umzusetzen sein wird, bleibt abzuwarten. Von Gunnar Gellersen, Sprecher des Lenkungsausschusses, ist zu hören: „Wir sind „im Plan“. Das scheint für die mit der Umsetzung der Pflasterarbeiten betraute Firma zuzutreffen. Und Zuversicht ist ein guter Begleiter bei einem derart komplexen Projekt. Mal schauen …

AUSFLUG
British flair: The british way of life

Die Briten sind bekannt für ihren feinen englischen Humor, für ihre Höflichkeit und Lebenslust sowie ihren Sinn für Eleganz und guten Geschmack. Wer diese liebenswerten Attribute kennenlernen möchte, der kann sich auf der „British Flair“ unter das „britische Volk“ mischen. Schauplatz dieser deutsch-britischen Veranstaltung ist der Hamburger Polo Club in Klein Flottbek. An drei Tagen wird auf dem weitläufigen Freigelände des Clubs britischer Lifestyle präsentiert und zelebriert. Mehr als 50 Aussteller haben originale, typisch britische Qualitätsprodukte in die Hansestadt gebracht. Themen sind Garten, Genuss, Sport, Mode und vieles mehr. Das „British Flair Open Air Proms Concert“ ist am Sonnabend, den 5. August um 20.30 Uhr zu erleben. Der Eintritt hierfür beträgt 28 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse 32 Euro. Karten können ab sofort auf der Homepage www.britishflair.de bestellt werden.

4. bis 6. August, Jenischstraße 26, Klein Flottbek

www.britishflair.de

JS Abwassertechnik

KINDER
Malerische Früherziehung

Das Kunsthaus Schenefeld bietet während der gesamten Sommerferien malerische Früherziehung an. Kreativität und Konzentration stehen im Vordergrund. Durch genaues Hinsehen wird die Wahrnehmung trainiert, durch Zeichnen und Malen die Feinmotorik geübt. Künstlerisches Experimentieren mit Farben und Formen gibt den Kindern Sicherheit in der Farbenlehre, mit unterschiedlichen Materialien wird ihre Fantasie angeregt. So entwickeln sie über ihr eigenes Tun, der abschließenden Besprechung der entstandenen Bilder Selbstbewusstsein und ein Gespür für die Schönheit in und die Freude an der Malerei.

In Kleingruppen von maximal acht Kindern. Nach den Sommerferien bietet sich eine gute Einstiegsmöglichkeit in laufende Kurse für Kinder von fünf bis acht Jahren.

Kursgebühr: 56 Euro pro Monat, inkl. Material. Informationen und Anmeldung per Telefon 83 92 97 22 oder über info@kunsthaus-schenefeld.de.

Montags, 14.30 bis 16 Uhr, mittwochs, 14 bis 15.30 Uhr und 16 bis 17.30 Uhr, freitags, 14 bis 15.30 Uhr und 16 bis 17.30 Uhr, Friedrich- Ebert-Allee 3–11, Schenefeld

VERKEHR
HVV-Ferienservice: Preiswerte Fahrkarte und ganztägige Fahrradmitnahme

Während der Hamburger Sommerferien vom 20. Juli bis 30. August wird wieder die HVV-Ferienfahrkarte angeboten. Sie gilt für Jugendliche, die 1999 oder später geboren sind sowie für Schülerinnen und Schüler mit Geburtsjahr 1997 oder später. Für nur 24,70 Euro können – ab einem frei wählbaren ersten Geltungstag – 21 Tage lang alle Verkehrsmittel im HVV-Gesamtbereich (Schnellbusse und 1. Klasse nur gegen Zuschlagzahlung) benutzt werden. Die Karte ist montags bis freitags ab 9 Uhr, am Wochenende ganztägig gültig. Außerhalb des HVVGebiets gewähren viele Busunternehmen in Schleswig- Holstein und die KVG in Nord-Niedersachsen bei Vorlage der HVV-Ferienfahrkarte Fahrpreisermäßigungen. In den HVV-Servicestellen kann die Ferienfahrkarte ab sofort gegen Vorlage eines Altersnachweises (z.B. Personal- oder Schülerausweis) oder des Ferienpasses der Stadt Hamburg (erhältlich in allen Bezirks-, Orts- und Jugendämtern) gekauft werden.

Auch in Schleswig-Holstein gibt es Ferientickets, die in Teilbereichen des HVV-Gebiets gelten bzw. bei Kauf einer HVV-Einzelkarte Hamburg AB (Großbereich) für 3,20 Euro einen ganzen Tag freie Fahrt wie bei einer Tageskarte gewähren. Weitere Informationen dazu unter

www.nah.shwww.schuelerferienticket.de

Aufhebung der Sperrzeiten für Fahrräder in U-, S- und A-Bahnen

Während der Hamburger Sommerferien dürfen Fahrräder in den U-, S- und A-Bahnen ganztägig kostenlos mitgenommen werden. Die Aufhebung der Sperrzeiten für die Fahrradmitnahme ist aufgrund des schwächeren Berufsverkehrs während der Ferien möglich.

KULTUR
Lange Nacht der Literatur

Im September findet an vielen Orten in Hamburg die 4. „Lange Nacht der Literatur“ statt.

Die Buchhandlung Kortes und der KJM Verlag laden Interessierte herzlich zu einem literarischen Abend an der Elbe im MSC ein. Motto: „Auf dem Wasser, im Wasser, am Ufer.“

Mit dabei sind Jan van der Bank, Detlev Jens, Hella Kemper, Christian Kaiser und Thomas Kunadt. Die Moderation übernimmt Peter Franke. Eintritt 5 Euro. Karten ab sofort in der Buchhandlung Kortes (Elbchaussee 577).

Das gesamte Programm steht im Internet unter 

www.langenachtderliteratur.de

Sa., 2. September, 19 Uhr, Elbuferweg 135, Blankenese

KUNST
Gemälde von Heino Karschewski auf der „Cap San Diego“

„Aidez les sauveteurs“, Öl auf Leinwand
„Aidez les sauveteurs“, Öl auf Leinwand
Heino Karschewski lebt nach seinem inneren Kompass und dieser hat ihn auf Umwegen zur Kunst geführt.

In Eckernförde geboren und als Ing.-Assistent zur See gefahren widmet er sich seit 1993 allein der professionellen Malerei. Seine starke Affinität zum Meer spiegelt sich dabei in vielen seiner Werke: Wellen und Wind, Möwen und Schiffe, Menschen und Eisbären, all das sind Motive, die der Kunstmaler in seinen Ölgemälden einfängt – mal streng realistisch, mal fast surreal anmutend.

Bis 3. September, Luken 1 und 2, Überseebrücke, St. Pauli

NEU BEPLANKT
Renovierung der Brücken zum Fähranleger

Neue Planken auf der Brücke zum Fähranleger Teufelsbrück
Neue Planken auf der Brücke zum Fähranleger Teufelsbrück
Länger als geplant dauerte die Renovierung der linken Brücke in Teufelsbrück, die täglich Hunderte von Mitarbeitern der Airbuswerke zur ihrer Fähre bringt. Viele von ihnen kommen bei gutem Wetter mit dem Fahrrad zum Anleger, um es für die Dauer der Schicht dort zu parken.

Die Brücke wurde vollständig neu verplankt, unter Verwendung von Holz, das als besonders witterungsbeständig gilt. Die metallenen Teile wurden gesandstrahlt und mit einem frischen Anstrich versehen. Und nun? Die rechte Brücke wird folgen, so der Plan. Über die Dauer und Art der Maßnahmen war (noch) nichts zu erfahren. Die Gastronomie auf dem Ponton atmet jedenfalls erstmal auf, ist so nun leichter zu erreichen. Der Ausblick ist und bleibt phänomenal!

SENIOREN
Flusslandschaft Elbe

Die Naturfotografen Thomas Lerch und Oliver Ulmer präsentieren in der Elbschlossresidenz in einer Multivisionsshow beeindruckende Aufnahmen von den vielfältigen Landschaftsformen, von faszinierenden Tieren bis hin zu den Menschen, die in dieser einmaligen Flusslandschaft Elbe leben.

Do., 10. August, 16 Uhr, Elbchaussee 374, Nienstedten

Über Hamburger Klönschnack