Home / Magazin / Bemerkenswertes / Neue große Bücherei für die Elbkinder Grundschule

ANZEIGE

Neue große Bücherei für die Elbkinder Grundschule

BEMERKENSWERTES 

LESEN
Neue große Bücherei für die Elbkinder Grundschule

Etwa 2.600 Bücher können die Schüler ausleihen
Etwa 2.600 Bücher können die Schüler ausleihen
In der großen Pause am Dienstag und Donnerstag führt es viele Kinder der Elbkinder Grundschule in die Bücherei, die sich vergrößert hat und nun ein gemütlichen Raum geworden ist, in dem die Kinder in den etwa 2.600 Büchern und Zeitschriften schmökern können. Und wenn ein Buch besonders gefällt, kann es auch ausgeliehen werden.

Eine der 14 tatkräftigen Mütter aus dem Team ist immer da, beantwortet Fragen und verleiht die Bücher. Von Kinderbuchklassikern über aktuelle Bücher bis hin zu Zeitschriften finden die Schülerinnen und Schüler immer etwas, das ihnen Spaß macht und zum Lesen anregt.

Auch Spiele soll es in der Bücherei geben. Am besten welche, die man in 20 bis 30 Minuten spielen kann, denn dann schließt die Bücherei wieder und die Kinder gehen in den Unterricht.

Das Bücherei-Projekt ist ein gutes Beispiel, wie Schule und Elternschaft Hand in Hand arbeiten. Um die Bücherei zu vergrößern, suchte die Schule einen zentralen Raum aus, ließ ihn von Schulbau Hamburg renovieren und mit Teppichboden ausstatten. Der Elternrat hat in Zusammenarbeit mit dem Schulverein die gespendeten Regale von der Firma Wortzwei GmbH abgeholt, die die bestehenden Möbel nun ergänzen und viel Platz für neue Bücher bieten.

Interessierte Eltern können sich die Bücherei gern im Rahmen des Info-Samstag, am 4. November um 10 Uhr anschauen.

Sa., 4. November, 10 Uhr, Grotefendweg 20, Blankenese

WIRTSCHAFT
Sky-Markt wird zu Rewe-City

Der Sky-Markt in der Elbchaussee feierte am 20. Oktober sein einjähriges Bestehen. Einigen Kunden dürfte bereits aufgefallen sein, dass sich der Supermarkt seit einigen Wochen verändert hat. Rewe und Sky schließen sich zu Eichemeyer’s Rewe City zusammen. So soll dem Kunden eine bessere Warenvielfalt und auch das Payback- System zur Verfügung stehen. Bis zum endgültigen Zusammenschluss kann es noch zu kleineren Unstimmigkeiten kommen. Ein neues Kassensystem beispielsweise muss vom Team neu erlernt werden, fehlerhafte Stammdaten führten zu falscher Preisgestaltung und Lagerumstellungen verursachten ausbleibenden Warennachschub. Für die vorübergehenden Unannehmlichkeiten entschuldigt sich Geschäftsführer Fabian Eichemeyer.

BUCH
Helgoland – Eine deutsche Kulturgeschichte

Dass Helgoland einmal englisch war und dann gegen Sansibar eingetauscht wurde, ist vielen bekannt. Dass Helgoland aber auch eine lange literarische Tradition hat und Künstler aus ganz Europa die dortige Freiheit schätzten, wissen die wenigsten. Johann Georg Lichtenberg, Heinrich von Kleist, Heinrich Heine, Goethe, Hoffmann von Fallersleben und viele andere schrieben auf oder über Helgoland. Autor Eckhard Wallmann legt mit „Helgoland“ eine umfassende Kulturgeschichte der Insel vor. Der ehemalige Inselpastor hat eine schier unendliche Fülle von Quellen ausgewertet und aus Briefen, Zeitungsberichten, wissenschaftlichen Artikeln und Gemälden ein umfassendes Bild der Inselgeschichte vom Mittelalter bis heute geschaffen.

Koehler Verlag, 29,95 Euro, ISBN 978-3-7822-1286-1

MUSIK
Tischharfe spielen für Senioren

Die Tischharfe ist ein handliches Instrument, das sich auch ohne Notenkenntnisse spielen lässt
Die Tischharfe ist ein handliches Instrument, das sich auch ohne Notenkenntnisse spielen lässt
Im Rahmen der Hamburger Stiftungstage präsentierten im Oktober 99 Stiftungen in 140 Projekten in ganz Hamburg ihre Projekte.

Aus Rissen nahm die Veeh- Harfen-Gruppe unter Leitung von Angelika Lamla in einem Gemeinschaftsprojekt von drei bekannten Stiftungen im Ledigenheim in der Neustadt daran teil. 14 Seniorinnen spielten auf ihren Tischharfen ein buntes Potpourri aus Klassik und Moderne und begeisterten die zahlreich in diesem historischen Gebäude erschienenen Zuhörer. Dieses von der Hildegard-Sattelmacher-Stiftung geförderte Projekt eröffnet Senioren und Seniorinnen die Möglichkeit, auf einem Musikinstrument gemeinsam zu musizieren, ohne jegliche Vorkenntnisse von Noten. In kleinen Gruppen spielen sie auf Tischharfen mehrstimmig Lieder und Melodien, später dann auch klassische und moderne Stücke.

Informationen erteilt Angelika Lamla, Telefon 81 95 60 07

WEIN
Hello again Bordeaux!

Im Weinhaus Röhr ist im November wieder der Bordeaux- Spezialist Rudolf Götz zu Gast. Viele kennen Rudolf Götz bereits aus dem letzten Jahr, nun gibt es wieder Neues aus Bordeaux zu probieren und zu erzählen. Der Abend beginnt wieder mit einer kleinen Überraschung, danach beginnt die Reise durch einige Appellationen. Bekanntes wird aufgefrischt, Unbekanntes probiert, Geheimnisse gelüftet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung erforderlich unter Telefon 86 33 41 oder per E-Mail unter weinhausroehr@t-online.de. Teilnahmebeitrag: 30 Euro.

Do., 23. November, 20 Uhr, Blankeneser Landstraße 29, Blankenese

SPENDE
Haspa unterstützt „Knack den Krebs“

Daniel Malzahn von der Haspa und Maren Blohm vom Kinderkrebs-Zentrum
Daniel Malzahn von der Haspa und Maren Blohm vom Kinderkrebs-Zentrum
Die Haspa-Filiale Blankenese konnte bei ihrem Bücherflohmarkt auf dem Blankeneser Straßenfest ganze 700 Euro für den guten Zweck sammeln. Die Spendensumme ging nun an die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V., die sich unter dem Motto „Knack den Krebs“ nicht nur für optimale Patientenversorgungen und soziale Hilfen für betroffene Kinder und ihre Familien einsetzt, sondern auch die Krebsforschung fördert. Möglich machte den Bücherverkauf der Verein Aktion Buch e.V., der gebrauchte Bücher sammelt und zum Weiterverkauf von nur 3 Euro zur Verfügung stellt. Einer dieser Buchaufsteller befindet sich auch in der Blankeneser Haspa-Filiale.

KUTUR
Die Elbschlossresidenz im November

Der Reformer der Schönheit – Karl Friedrich Schinkel. Karl Friedrich Schinkel gehört unbestritten zu den großen Persönlichkeiten der deutschen Kunstgeschichte. Er war der wohl bedeutendste Architekt deutscher Sprache, der wichtigste deutsche Architekturtheoretiker, einer der bedeutendsten Maler der Romantik, einer der berühmtesten Bühnenmaler, der bedeutendste Designer des 19. Jahrhunderts und der Begründer des modernen Denkmalschutzes in Deutschland. Der Vortrag von Prof. Alexander Henning vermittelt die spannende Lebensgeschichte einer großen Künstlerpersönlichkeit.

Di., 9. November, 16 Uhr

Der Kontrabass. Schauspieler Hajo Mans präsentiert das witzige und unterhaltsame Erfolgsstück von Patrick Süskind. Er nimmt den Zuschauer mit in die Parallelwelt des Kontrabassisten, der über den Orchesterbetrieb, die Komponisten und über sein monströses Instrument sinniert. Heimlich verliebt in die Mezzosopranistin Sarah, will er seinem Leben eine Wendung geben und endlich von ihr und der restlichen Welt beachtet werden.

Do., 16. November, 16 Uhr

Trio Abaton. In unterschiedlichen Besetzungen interpretieren die drei Musiker die großen Zugabestücke von Vivaldi über Schumann bis Piazzolla. Klavier (Ricarda Schmersahl), Violine (Maike Schmersahl) und Violoncello (Johannes Raab)

Do., 30. November, 16 Uhr

Eintritt zu allen Veranstaltungen: 5 Euro.

Elbchaussee 374, Nienstedten

Über Hamburger Klönschnack