Home / Magazin / Bemerkenswertes / Kulturfesttag Osdorfer Born

ANZEIGE

Kulturfesttag Osdorfer Born

BEMERKENSWERTES 

STADTTEILFEST 
Kulturfesttag Osdorfer Born

Der Tanzring Hamburg West präsentiert Bühnenfolklore für Jung und Alt FOTO: ANDREAS LETTOW
Der Tanzring Hamburg West präsentiert Bühnenfolklore für Jung und Alt FOTO: ANDREAS LETTOW
Zum vierten Mal wird der Kulturfesttag auf dem Gelände des Bürgerhauses Bornheide gefeiert.

Institutionen, Gruppen, Parteien und Vereine aus dem Stadtteil bieten einen Nachmittag mit interkultureller Livemusik, Tanz- und Zirkusdarbietungen sowie diversen Mitmachangeboten. Von der selbstgestalteten Geburtstagskarte an den Osdorfer Born über Spiel- und Sportangebote bis hin zu einem Cajón-Schnupperworkshop – die drei Stunden Programm sind bunt gefüllt.

Viele Darbietungen spiegeln die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Beteiligten wider und für das leibliche Wohl sorgen das OsBorn und das Cirkus-Café.

Sa., 9. September, 15 bis 18 Uhr, Bornheide 76, Osdorf

FLÜCHTLINGE
25 Jahre Runder Tisch Blankenese

Ehrenamtliche in Sieversstücken FOTO: RUNDER TISCH BLANKENESE
Ehrenamtliche in Sieversstücken

 FOTO: RUNDER TISCH BLANKENESE
Der Runde Tisch Blankenese – Hilfe für Flüchtlinge wird 25 Jahre alt und feiert dies mit einem Jubiläumsfest. Ziel der Initiative ist, Geflüchtete zu unterstützen, die in Blankenese oder einem der umliegenden Stadtteile ein neues Zuhause gefunden haben. Im Jahr 1992 wurde der Runde Tisch unter anderem von Pastor Klaus Poehls und der Sozialarbeiterin Helga Rodenbeck gegründet. Seitdem sind neue Freundschaften zwischen vielen Geflüchteten und Ehrenamtlichen entstanden. Bei dem Jubiläumsfest werden Flüchtlinge und Ehrenamtliche der „ersten Stunde“ aber auch die „Neuen“ dabei sein. Es wird internationale Küche und Musik geben, außerdem Spiele für jung und alt.

Sa., 23. September, Gemeindehaus der Evangelischen Kirche am Markt, Mühlenberger Weg 64a, Blankenese

JS Abwassertechnik

RISSEN
Tag der offenen Tür im Asklepios Westklinikum

Ärzten über die Schulter gucken FOTO: TORBEN RÖHRICHT
Ärzten über die Schulter gucken 

FOTO: TORBEN RÖHRICHT
Das Asklepios Westklinikum lädt Interessierte zum Tag der offenen Tür nach Rissen ein. Dabei wird das medizinische Angebot auf unterhaltsame und leicht verständliche Weise präsentiert. Mit dem Endoskop können Kinder und Erwachsene beispielsweise neue Welten entdecken oder sich die minimal-invasive Operationstechnik vom Chefarzt erklären lassen und gleichzeitig ihre Geschicklichkeit testen. Besucher erhalten außerdem einen individuellen Gesundheitspass und können ihre Gesundheitswerte in der Kardiologie überprüfen.

Im Mittelpunkt des Tages stehen Informationen rund um das zertifizierte Adipositaszentrum des Klinikums. Chirurgen, Ernährungsberater und Mitglieder aktiver Selbsthilfegruppen informieren und beantworten Fragen.

Sa., 9. September, 11 bis 17 Uhr, Suurheid 20, Rissen

GESELLSCHAFT
Neue Single-Gruppe in den Elbvororten

Der Herbst nähert sich und mit der dunklen Jahreszeit steigt bei vielen Menschen die Sehnsucht nach Gesellschaft. Da Kontaktbörsen im Internet nicht jedermanns Sache sind will KLÖNSCHNACK-Leserin Cornelia Plate eine Single-Gruppe in den Elbvororten gründen. Der Aufruf richtet sich an Senioren über 60, die Lust und Interesse haben an Unternehmungen wie Spaziergängen, Kurzreisen, Kino oder Theaterbesuchen oder auch Buchbesprechungen. Wer sich angesprochen fühlt, schickt eine E-Mail an:

conny-plate@t-online.de

Tischlerei Raab

LESUNG
Lorenz & Nowak

Konrad Lorenz und Holger Nowak begeistern mit Musik und Geschichten vom Kiez
Konrad Lorenz und Holger Nowak begeistern mit Musik und Geschichten vom Kiez
…machen Landurlaub.Bekannt geworden ist Konrad Lorenz mit seinen Kiez-Romanen „Rohrkrepierer“ und „Der Dwarsläufer“. Die Lesungen aus den Büchern, die seit geraumer Zeit das Publikum begeistern,werden musikalisch von Holger Nowak begleitet. Sein Gesang und Gitarrenspiel sind aus NDR-Sendungen wie „Sonntakte“ bekannt. Bei freiem Eintritt lassen die Künstler die Aufbruchstimmung der Fünfziger und Sechziger Revue passieren.

Do., 7. September, 19.30 Uhr, Ganztagesschule St. Pauli, Bernhard-Nocht-Straße 12

Über Hamburger Klönschnack