Home / Magazin / Bemerkenswertes / Karin Prien

ANZEIGE

Karin Prien

BEMERKENSWERTES 

FÜNF FRAGEN AN . . .
Karin Prien

Karin Prien ist Bildungsministerin in Kiel
Karin Prien ist Bildungsministerin in Kiel
Frau Prien, zunächst Glückwunsch zum Ministeramt in Kiel. Welche Konsequenzen hat Ihre Wahl für die Hamburger CDU?

Die Hamburger CDU ist gut aufgestellt. Ihr Erfolg hängt nicht von meiner Person ab. Da sollte sich niemand zu wichtig nehmen. Und wir bleiben ja im Landesvorstand im engen Austausch.

Wie waren die Reaktionen Ihrer Parteifreunde?

Ich bin froh, dass einige offenbar traurig waren.

Gab es auch klammheimliche Freude von Parteifreunden, denen Sie zu beliebt und ehrgeizig waren?

Für mich war das jedenfalls nicht erkennbar – aber das ist ja auch das Wesen von „klammheimlich“.

Wie geht es mit dem Blankeneser Ortsvorsitz weiter, haben Sie schon mögliche Nachfolger im Auge?

Erstmal steht keine Veränderung an. Ansonsten werden die Mitglieder des Ortsverbandes, wenn es soweit ist, unter vielen geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten eine gute Auswahl haben.

Wie steht es mit einer Rückkehr nach Hamburg, eventuell zur nächsten Bürgermeisterwahl?

Ich bin Ministerin in Schleswig-Holstein – ich bin es gerne und habe noch viel vor.

Fragen: Helmut Schwalbach

VERANSTALTUNG
Leben und Lieder weiblicher Legenden

Die Seniorenwohnanlage RosenhofFOTO: KAI ABRESCH PHOTOGRAPHY
Die Seniorenwohnanlage Rosenhof

FOTO: KAI ABRESCH PHOTOGRAPHY
Der Rosenhof Hamburg lädt zu einer Veranstaltung der besonderen Art ein. Sängerin und Schauspielerin Sylvia Brécko präsentiert Lieder von zu Legenden gewordenen Frauen und verbindet diese mit gesellschaftspolitischen Themen. Der musikalische Bogen spannt sich von Edith Piafs „La vie en rose“ über Marlene Dietrichs „Lili Marleen“ bis hin zu Marilyn Monroes „Diamonds are a girl’s best friend“.

Preis pro Person 12,50 Euro inklusive einem Glas Bowle. Reservierungen unter Telefon 87 08 73 37.

Di., 29. August, 16 Uhr, Isfeldstraße 30, Iserbrook

Über Hamburger Klönschnack